Zeugenaufruf nach Vorfall in Herschbach

Jugendliche spannen Absperrband über die Fahrbahn

Jugendliche spannen Absperrband über die Fahrbahn

Symbolbild. Foto: Pixabay

26.06.2022 - 09:00

Herschbach (Oberwesterwald). Am Sonntag, 26. Juni um circa 01:30 Uhr meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer der Polizeiinspektion Westerburg einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr in der Ortslage 56414 Herschbach (Oberwesterwald). Im Bereich der Hauptstraße und Westerwaldstraße hatten die zunächst unbekannten Täter an mehreren Stellen Absperrband über die Fahrbahn gespannt und hierdurch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen sowie weiterer polizeilicher Ermittlungen konnten die Personalien der insgesamt vier jugendlichen Tatverdächtigen aus dem Westerwaldkreis ermittelt werden. Weitere geschädigte Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Westerburg unter Tel. (0 26 63) 9 80 50 zu melden.

Pressemitteilung Polizeidirektion Montabaur

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Heinrich-Haus Neuwied

Das Sommerfest war ein voller Erfolg

Engers. Die pure Freude stand allen ins Gesicht geschrieben: Endlich wieder konnte auf dem Gelände des Heinrich-Hauses ein Sommerfest gefeiert werden. Im vergangenen Jahr war die Veranstaltung, die sonst auch zahlreiche Engerser auf das Gelände lockt, ganz ausgefallen – und in diesem Jahr musste aufgrund der aktuellen Vorschriften ohne die Öffentlichkeit gefeiert werden. Aber die Bewohnerinnen und... mehr...

Wiedergründung der Arbeiterwohlfahrt

Die AWO in Engers ist wieder da

Engers. Eine Tradition soll wieder aufblühen: Die Arbeiterwohlfahrt in Engers ist mit Hilfe des AWO-Kreisverbandes Neuwied, durch Fredi Winter und Beate Dietl, wieder gegründet worden. mehr...

„Schiff ahoi!“ 42 Jungen und Mädchen genossen zwei erholsame Wochen am Wasser

Erlebnisreiche Stadtranderholung für Neuwieder Kinder

Neuwied. Angepasst an die extrem heißen Tage (und Nächte) der letzten Wochen war „Wasser“ eins der Hauptthemen bei der Kinder-Stadtranderholung der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Neuwied. Die Eintracht-Hütte in Oberbieber, direkt neben dem Aubach, war der Ort des Geschehens. Die zweiwöchige Freizeit stand unter dem Motto „Schiff ahoi!“ mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
juergen mueller:
Eine Möglichkeit, unserer Gesellschaft Kultur wieder etwas näher zu bringen. Ich glaube, dass wir einen Kulturverlust in unserer Gesellschaft haben. Die Dinge, die uns umgeben, nehmen wir als selbstverständlich wahr und haben uns abgewöhnt, Fragen daran zu stellen. Alleine auf die Frage: "Interessierst...
Service