Stadtverwaltung, Polizei und SWN warnen vor Kriminellen

Neuwied: Trickbetrüger geben sich als Stadtwerkemitarbeiter aus

Neuwied: Trickbetrüger geben sich als Stadtwerkemitarbeiter aus

Symbolbild. Foto: Animaflora PicsStock

26.10.2023 - 10:24

Neuwied. Trickbetrüger haben in den vergangenen Tagen vermehrt im Neuwieder Stadtgebiet ihr Unwesen getrieben und versucht, sich Zugang zu Häusern zu verschaffen. Mit der aktuellen Masche, sich als Mitarbeiter der Stadtwerke (SWN) oder Servicebetriebe (SBN) auszugeben, hatten sie leider jüngst durchaus beträchtlichen Erfolg. Stadtverwaltung, Polizei und Stadtwerke mahnen daher ausdrücklich noch einmal zur Vorsicht und bitten auch, Menschen in der eigenen Umgebung zu sensibilisieren.

„Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung! Getäuscht und anschließend bestohlen werden häufig ältere Menschen. Verdächtige Wahrnehmungen sollen unmittelbar der zuständigen Polizeidienststelle gemeldet werden“, appelliert Polizeikommissarin Teresa Gassen.

In den aktuellen Fällen versuchen die Betrüger unter einem Vorwand, zu zweit ins Haus zu gelangen. Wie die Stadtwerke informieren, haben sich manche als Zähler-Ableser ausgegeben, anderen gaben eine Abwasser- und Kanalprüfung vor. Angeblich musste dann die Toilettenspülung betätigt werden, um den Ablauf zu prüfen. Für diese „Leistung“ sind anschließend mehrere Hundert Euro verlangt worden. Vor allem aber versuchen die Betrüger sich zu trennen, sodass nur einer von ihnen im Blickfeld des Hausbewohners bleiben kann. Der andere nutzt das, um nach Geld und Wertsachen zu schauen und diese zu stehlen.

Die Stadtwerke weisen in diesem Zusammenhang noch einmal deutlich darauf hin, dass die Jahresablesungen nur Anfang Dezember stattfinden und dies ausschließlich per Karte geschieht. Es kommen keine Mitarbeiter zur Ablesung der Zählerstände an die Haustür. Auch „Ausweise“ von Firmen können heute leicht gefälscht werden. Der Appell lautet daher, im Zweifel einfach den vorgeblichen Anbieter selbst zu kontaktieren und nachzufragen. Die SWN sind unter Tel. (0 26 31) 8 50 erreichbar.

Pressemitteilung Stadtverwaltung Neuwied

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Kommunalwahl in der Stadt Mayen

Wahlausschuss bestätigt Ergebnisse

Mayen. Am Mittwoch, den 12. Juni, tagte der Wahlausschuss und stellte das Wahlergebnis zur Stadtratswahl sowie der Wahlen der Ortsvorsteher und Ortsbeiräte in den Stadtteilen Alzheim, Kürrenberg, Hausen und Nitztal fest. mehr...

Jugendzentrum bietet buntes Programm im Juli an

Andernach. Das Jugendzentrum (JUZ) Andernach hat für alle Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren dienstags bis freitags von 15h bis 19h geöffnet. Hier können die Jugendlichen Kicker, Billard oder an Konsolen spielen, Musik hören und bei gutem Wetter auf dem Basketballplatz, dem Skatepark und an der Grillhütte ihre Zeit verbringen. Alle Veranstaltungen sind kostenlos und offen ohne Voranmeldung. mehr...

Regional+
 

Mitgliederversammlung

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Am Montag, 08. Juli findet um 19:00 Uhr im Brauhaus in Bad Neuenahr-Ahrweiler die Mitgliederversammlung des AMC Brohltal statt. mehr...

Tag der Religionen wird feste Tradition

Neuwied. Der 4. Juni ist in Neuwied jedes Jahr der Tag der Religionen. Denn am 4. Juni 1662 hatte Graf Friedrich zu Wied die Freiheitsrechte für die Neuwieder Bürger proklamiert, unter ihnen das Recht auf freie Religionsausübung und das Recht auf die freie Wahl eines Stadtmagistrats. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Mit dem Heck in die Ufermauer gefahren

Schiffsunfall mit Sachschaden in Boppard

Mit dem Heck in die Ufermauer gefahren

Boppard. Am 12. Juni 2024 gegen 7.24 Uhr ereignete sich in Boppard ein Schiffsunfall. Ein Fahrgastkabinenschiff wollte vom Stadtsteiger in Boppard ablegen und musste aufgrund eines vor ihm stillliegenden Fahrgastschiffs zurücksetzen. mehr...

Erlebnisführung

Brohtal. Wie in jedem Jahr kann die mittelalterliche Burg Olbrück, das Wahrzeichen des Brohltals, wieder jeden 1. Sonntag im Monat mit einem begeisternden Gästeführer erlebt werden. mehr...

Neuer Kurs beim TV Rheinbrohl

Rücken/Fitnessgymnastik

Rheinbrohl. Ein neuer Kurs „Rücken/Fitnessgymnastik“ beginnt am Mittwoch, 19. Juni. Kursleiterin ist Annemie Dasbach, Übungsleiterin mit der Zusatzqualifikation „Pluspunkt Gesundheit“. Uhrzeit: 9.30 bis 10.30 Uhr, Veranstaltungsort: Turnhalle, Maria-Hilf-Straße. mehr...

Schnuppertraining

Ahrbrück. Nachdem das Tennis-Schnuppertraining für Kinder ein voller Erfolg war und 13 neue Tennis-Kinder dort begrüßt werden konnten, wird „Tennis in Ahrbrück“ fortgesetzt und möchte sein Sportangebot weiter ausbauen. mehr...

Wieder ein Sieg für Florian Rauhe

Wieder ein Sieg für Florian Rauhe

Adenau. Der 5. Lauf zur ADAC Mittelrhein Kart Slalom Meisterschaft 2024 hat gezeigt, was wahre Champions auszeichnet. Drei Adenauer Fahrer standen auf dem Podest, darunter Marc Rechenberg, Luise Schwarz und Florian Rauhe, der erneut einen beeindruckenden Sieg einfuhr. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed :
Mit moralischer Dauererregung lässt sich keine schlechte Regierungsleistung überdecken. ‚Gegen rechts‘ ist keine Politik. Wähler kreuzen nicht AfD an, weil sie sich die Rückkehr des Nationalsozialismus wünschen, sondern eine Politik, die sich wieder der zentralen Probleme im Land annimmt. Klimaangst...
juergen mueller:
Ein trauriger Tag für Koblenz. Wer sich einmal X, Instagram, Tiktok "reinzieht", weiß, welche Klientel dort zuhauf vertreten ist, deren angebliche politische Bildung sich darin äussert, bestimmte Politiker mit verbalen Äusserungen bestehend aus Hass, Hetze u. Häme auf`s Korn zu nehmen. Wenn das die...

Eine Schande für die Grafschaft

juergen mueller:
@Woll: Modalverben sind im Deutschen u.a. die Verben dürfen, können, müssen u. wollen. Diese Verben benötigen normalerweise ein weiteres Verb im Infinitiv. Modalverben ändern den Inhalt einer Aussage - es ist zum Beispiel ein Unterschied, ob jemand etwas tun muss oder darf. "Ungemütlich" wird es, wenn...
Heiner Woll:
Eure weltfremden und selbstherrlichen Kommentare zu lesen, ist eigentlich schon fast nen Muss in der Comedy. Ganz grosses Kino, da weiss man mit wem man gar nicht diskutieren kann, und niemals auch nur wollte....
juergen mueller:
@Weber: Sie haben recht. man ist nicht automatisch intelligent, nur weil man Bücher liest. Nur, wenn man keine liest, zeugt das auch nicht gerade von Intelligenz, vor allem, wenn es sich um eine Lektüre von Herrn Wegner/Publizist handelt. Äussert man sich über ihn, wäre es sinnvoll u. intelligenzfördernd,...

Prinz Metfried zu Wied verstorben

Robin Klöppel:
Wieso Großonkel, war er nicht der Bruder seines Vaters?...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service