Die 5-Jährige lief bei Dunkelheit einer Katze nach und konnte danach zunächst nicht mehr gefunden werden

Unkel: Suche nach vermisstem Kind nimmt glückliches Ende

Unkel: Suche nach vermisstem Kind nimmt glückliches Ende

Symbolbild. Foto: Pixabay.com

08.12.2022 - 10:46

Linz. Am Abend des 7.12. gegen 17 Uhr ging bei der Polizei in Linz am Rhein ein panischer Notruf einer Mutter ein, die ihre 5-jährige Tochter vermisste. Eine Befragung der Mutter war aufgrund der ungefilterten Emotionen kaum möglich. Nur mit Mühe konnte die Örtlichkeit bestimmt und alle verfügbaren Einsatzmittel der Polizei unverzüglich entsendet werden. Die Leitstelle der Feuerwehr wurde bereits zwecks Unterstützung vor alarmiert. Noch bevor jedoch eine endgültige Anforderung erfolgen musste, konnte die eintreffende Streife erleichtert eine aufgelöste Mutter antreffen, die ihr größtes Glück in Form ihrer 5-jährigen Tochter gerade in die Arme schloss. Zuvor wurde die 5-jährige durch einen aufmerksamen Anwohner aufgefunden, als diese sich unbemerkt in der Dunkelheit beim Verfolgen einer Katze verlaufen hatte und nicht mehr zurück zu ihrer Mutter fand.

Pressemitteilung der Polizei Linz

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Möhnen-Empfang in der Kreisverwaltung Ahrweiler 2023

Ahrweiler. Was war denn da im Kreishaus los? Alljährlich lädt die Kreisverwaltung Ahrweiler zum Möhnen-Treffen ein. Mit dabei waren die jecksten Frauen des Kreises, eine super gelaunte Piraten-Landrätin Cornelia Weigand und mit Friedhelm Münch ein Kreisbeigeordneter und Moderator in Hochform. Einen Rückblick findet Ihr in unserer Fotogalerie. mehr...

CDU-Kreistagsfraktion des Westerwaldkreises

Schulentwicklungsplan für Ganztagsangebot fortschreiben

Westerwaldkreis. Der Kreisausschuss des Westerwaldkreises hat einen Auftrag zur Fortschreibung des Schulentwicklungsplans vergeben. Schwerpunkt wird dabei die künftige Gestaltung des Ganztagsangebots in den Westerwälder Grundschulen sein. Die CDU-Kreisvorsitzende und stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Jenny Groß MdL, begrüßte die frühzeitigen Überlegungen, die der Kreis gemeinsam mit den Verbandsgemeinden angehen will. mehr...

Erfolgreiche 27. Prunksitzung des Karnevalsclub Kadenbach

„Nase voll? Trotzdem doll!“

Kadenbach. Pünktlich um 19:11 Uhr begann die 27. Große Prunksitzung des Karnevalsclub Kadenbach (KCK) mit dem Einzug der Uniformierten in die Limeshalle in Arzbach. Den Gästen wurde im Laufe des Abends wieder viel geboten. Zuerst durfte der Nachwuchs des KCK von der Kindergarde über die Juniorengarde bis zur Garde sein Können zeigen. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Vergnügen hin oder her. Es kostet Geld. Sowohl im Fussball als auch im Karneval. Wir leben in anderen Zeiten, was auch den Karnevalisten bewusst sein sollte. Auch der Einsatz von Polizei, Ordnungsamt, Rotes Kreuz, Malteser etc. bei einem Karnevalsumzug kostet Geld und zwar Steuergeld. Karneval ist Brauchtum...
juergen mueller:
Wir werden sehen, was dieser Beitritt wirklich bringen wird. Ich persönlich verspreche mir nicht viel davon. Schon garnicht teile ich die Euphorie einer Politik, die mit verantwortlich ist für das, was sie in den vergangenen Jahrzehnten verbockt hat, sie immer noch nicht begriffen hat, dass eines nicht...

Bus-Chaos im Kreis MYK: Wer ist verantwortlich?

Daniel Belzer:
Hier unterhalten sich die Landräte, welch eine Verschwendung von Zeit. Im Kreis Ahrweiler entwickelt sich Transdev seit Jahren gar nicht. Ich bin persönlich seit 10 Jahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, und das Deutschlandweit. Und ein solch schlecht geführtes Unternehmen habe ich selten...
K. Schmitt:
Ständig dieser Ärger und diese Diskussionen mit den Bussen. Zum Glück wohne ich auf dem Dorf, da hat man damit nicht viel Probleme. Es fahren ja eh nur vier Stück am Tag....
germät:
Ja, Herr Landrat Dr. Alexander Saftig, da soll das neue Ticket für volle Busse sorgen!?. Ich glaube es nicht, wenn Stadtfahrten bis zu 30 Minuten dauern. Im Übrigen ist es schon besorgniserregend, wie manche Fahrerinnen/Fahrer ihr Gefährt durch die Gegend steuern!...
Service