Ministerpräsidentin Malu Dreyer würdigt Lebensleistung von Lea Ackermann

Engagierte Kämpferin für Frauenrechte feiert 85. Geburtstag

Engagierte Kämpferin für Frauenrechte feiert 85. Geburtstag

Sr. Dr. Lea Ackermann. Foto: , SOLWODI Deutschland e.V.

28.01.2022 - 11:22

Mainz. Anlässlich des 85. Geburtstags von Lea Ackermann am 2. Februar hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer die Ordensschwester als engagierte Kämpferin für Frauenrechte und großartiges Vorbild für Menschlichkeit gewürdigt. „Sie hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, Mädchen und Frauen in Not zu helfen und ihnen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Wo auch immer deren Würde mit Füßen getreten wird, fühlte sie sich gefordert. Ich bewundere sie für ihren Mut, für ihre Beharrlichkeit und ihren Einsatz, mit dem sie über viele Jahrzehnte den Ärmsten der Armen geholfen hat. Ihre Lebensleistung ist sehr beeindruckend“, so die Ministerpräsidentin.


Lea Ackermann gründete 1985 in Kenia die Hilfsorganisation SOLWODI (Solidarity with Women in Distress/Solidarität mit Frauen in Not), um Frauen beim Ausstieg aus der Elendsprostitution zu helfen. Seit 1987 engagiert sich SOLWODI auch in Deutschland mit mittlerweile 19 Beratungsstellen und sieben Schutzhäusern. Für ihr Engagement wurde die Ordensschwester mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Großen Bundesverdienstkreuz sowie dem Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz.

„Lea Ackermann ermöglicht den Opfern mit Beratungs- und Bildungsangeboten ein eigenständiges Leben oder kümmert sich um Hilfen, damit sie in ihre Heimat zurückkehren können. Viele Frauen und Kinder konnten sich aus der Prostitution befreien und die körperlichen und seelischen Misshandlungen hinter sich lassen. Ihre zahlreichen Projekte geben den Opfern von zumeist sexualisierter Gewalt eine Stimme und machen die Gesellschaft auf ihr Leid aufmerksam“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Sie dankte Lea Ackermann für ihr herausragendes Engagement und wünschte ihr alles Gute, Glück und Gesundheit für das neue Lebensjahr.

Pressemitteilung

Staatskanzlei Rheinland-Pfalz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Senioren-Information

Busausflug zur Straußenfarm

Sinzig/Remagen. Am Donnerstag, 11. August 2022 organisiert die Sinziger Senioren-Information einen Busausflug zur Straußenfarm nach Remagen. Eingeladen sind Senior*innen der Stadt Sinzig mit den Ortsteilen. Mit der hofeigenen Bimmelbahn startet die Rundreise über das Gelände, um die Tiere in ihren Herden in Augenschein zu nehmen. Anschließend ist ein gemeinsames Kaffeetrinken vor Ort geplant. mehr...

Gedenken zum Jahrestag der Flut in den betroffenen Ortsteilen Bad Bodendorf und Sinzig

Zusammenkommen, Halt erfahren, Gemeinschaft erleben

Bad Bodendorf/Sinzig. Zusammenkommen, Halt erfahren, über Erlebtes sprechen, Gemeinschaft erleben - auch in den betroffenen Ortsteilen Bad Bodendorf und Sinzig-Kernstadt wird es am Donnerstag, 14. Juli 2022, und Freitag, 15. Juli 2022, zum Jahrestag der Flutkatastrophe Möglichkeiten des gemeinsamen Gedenkens geben. Organisiert wird das Gedenken von den Ortsbeiräten Bad Bodendorf und Sinzig - unter... mehr...

Frühstücksangebot im Begegnungszelt

Sinzig. An Dienstag, 26. Juli, und am Dienstag, 23. August, finden zwei weitere Frühstückstermine im Sinziger Begegnungszelt im Grünen Weg/Am Teich statt, jeweils von 9.30 Uhr bis 11 Uhr. Organisiert werden von Gerlinde Brenk, Gemeindeschwester plus, und dem Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service