Koalition von CDU, Bündnis90/Die Grünen und FDP im Kreistag MYK

Pascal Badziong als neuen Ersten Kreisbeigeordneten vorgeschlagen

Pascal Badziong als neuen Ersten Kreisbeigeordneten vorgeschlagen

Die Koalition von CDU, Bündnis90/Die Grünen und FDP im Kreistag Mayen-Koblenz schlagen Pascal Badziong als neuen Ersten Kreisbeigeordneten vor.Foto: privat

02.12.2021 - 16:04

Kreis MYK. Die Koalition von CDU, Bündnis90/Die Grünen und FDP im Kreistag Mayen-Koblenz schlagen Pascal Badziong als neuen Ersten Kreisbeigeordneten vor.


Badziong ist 33 Jahre, Studienrat und Mitglied des Kreistags Neuwied seit 2019 und seit 2014 im Neuwieder Stadtrat. In beiden Kommunalparlamenten führt er die Geschäfte der CDU-Fraktionen.

Die Wahl ist für die kommende Kreistagssitzung am 13. Dezember vorgesehen. Die Amtszeit beginnt am 1. Juni 2022.

CDU-Fraktionschef Georg Moesta: „Wir setzen mit dem Vorschlag Pascal Badziong ein klares Signal in Richtung Übernahme von Mitverantwortung durch die nächste Generation. Wir erwarten von ihm insbesondere, dass er Zukunftsthemen in die Verwaltung bringt und forciert, zu denen er bereits Bezug hat. Trotz seiner erst 33 Jahre bringt er einiges an politischer Erfahrung aus seinen kommunalpolitischen und sonstigen Funktionen in Stadt und Kreis Neuwied mit. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit im Team.“

Klaus Meurer, Fraktionsvorsitzender der Kreistags-Grünen, ergänzt: „Schön, das mit Pascal Badziong ein junger Bewerber eine Chance erhält. Wir erwarten von ihm eine klare Zielrichtung in Richtung Klimaschutz. Die Umsetzung von Klimamaßnahmen unseres Landkreises mit dem Ziel „Klimaneutraler Landkreis“ muss eine hohe Priorität haben.“

Für FDP-Fraktionsvorsitzenden Ekkehard Raab ist der CDU -Vorschlag „zielführend und richtungsweisend. Pascal Badziong, ein junger Mann bereits mit erheblicher politischer Erfahrung, überzeugte bei seiner Vorstellung mit profundem Wissen. Wir gehen davon aus, dass er nach seiner erforderlichen Einarbeit in die neuen Aufgaben eine Bereicherung auf allen Ebenen der Kreisverwaltung und des Landkreises darstellen wird.“

Die Koalition von CDU, Bündnis90/Die Grünen und FDP verfügt über 28 der 50 Kreistagsmandate.

Pressemitteilung Koalition von

CDU, Bündnis90/Die Grünen und FDP im Kreistag Mayen-Koblenz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Mehrere Streifenwagen und ein Hubschrauber versuchten den Flüchtenden aufzuhalten

A61: Verfolgungsjagd von Boppard bis Bad Neuenahr

Bad Neuenahr. Am Dienstag, 18.Januar 2022, gegen 00 Uhr, befuhr ein Fahrzeug, mit nicht dafür ausgegebenen Kennzeichen, die Autobahn 61 zwischen der Anschlussstelle Boppard und der Anschlussstelle Koblenz/Waldesch. Als eine Streife der Polizeiautobahnstation Emmelshausen dieses Fahrzeug kontrollieren wollte flüchtete der Fahrer über die Autobahn 61 in Richtung Norden. Die Verfolgung wurde unter Hinzuziehung... mehr...

Leserbrief von Emily Kuhlen (MSS 10) zur Schließung des Gymnasiums Nonnenwerth

„Verbunden sind auch die Schwachen mächtig“

„Ich weiß gar nicht, wie ich in Worte fassen soll, was mich in Tagen wie diesen beschäftigt und es kostet mich unheimlich viel Kraft diesen Brief hier zu verfassen und dennoch habe ich immer noch einen Funken Hoffnung. Auch wenn dieser inzwischen von einer großen lodernden Flamme zu einem eher mickrigen Funken geschrumpft ist, noch ist er nicht erloschen. Einen Funken Hoffnung, dass alle Beteiligten sich einmal zusammenreißen, zur Vernunft kommen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
St :
Ein unglaublich toller Leserbrief, der sehr schön die Situation in sicherlich vielen Köpfen der Schülerinnen und Schüler, aber auch den Eltern beschreibt! Wunderbar geschrieben!!!...
Di:
Das ist soooo toll vom Herzen geschrieben. Unglaublich emotional. Wahnsinn. Wünsche mir noch mehr Unterstützung der Politik und besonders von der lieben Frau *Dr. Hubig* Wir kämpfen weiter, wir geben nicht auf. Wir sind LAUT...

Flutwein: Spenden kommen nicht bei Ahr-Winzern an

Michael Robert Genn AHRTAL-HILFE-Ahaus:
Zum Kommentar der Vorgängerin: in einer solchen Situation soll schnelle Hilfe dank einer guten Idee greifen, keine schwer komplizierten Gespräche mit dem Finanzamt, das, werte Frau Friedrich auch nicht greifbar war mangels fehlender, quasi weggespülter Infrastruktur. So gibt es die "Belesenen" und...
Gabriele Friedrich:
Das hätte man auch selber wissen können und beim Finanzamt vorher nachfragen. Davon abgesehen hat diese Nachricht schon vor einiger Zeit in einigen andern Zeitschriften gestanden, so die RP, die BLÖD. General-Anzeiger Bonn und noch ein paar. Die Frage ist ja, was bekommen die Winzer vom Staat als Entschädigung...

Altenahr: Ist das Langfigtal noch zu retten?

G. Buten :
Wer die Hunderte von ausgerissenen Bäumen und Totholz als dominierendes Treibgut im Hochwasser gesehen und die dumpfen Einschläge in die Häuser die ganze Nacht über gehört hat, der ist über solch unsinnige Vorstellungen von verklärten sog. Umweltschützern nur enttäuscht. Will man denn aus der Flut überhaupt...
R. May:
Da kann man nur noch Albert Einstein zitieren: "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."...
Chrustoph Charlier:
Auf die Frage der Behördenvertreter "Was können wir da noch machen?" gibt es eine klare Antwort. Es muss öffentlich werden, wer diese unsinnigen und schädlichen Maßnahmen auf wessen Geheiß durchführt. Die Leute, die in der Nachbarschaft solcher blinden Eingriffe leben, wissen das sehr genau. Deshalb...
Service