Digitalisierung in MYK selbst mitgestalten

Smart-Cities-Projekt nimmt Fahrt auf

Smart-Cities-Projekt
nimmt Fahrt auf

Das Team um Selina Weimer (links) vom Zukunftsbüro und Chief Digital Officer Sonja Gröntgen wird deutlich erweitert.Foto: Kreisverwaltung

22.07.2021 - 12:21

Kreis MYK. Der Landkreis Mayen-Koblenz gehört zu deutschlandweit 32 Kommunen, die in das Förderprogramm „Smart Cities“ aufgenommen wurden. In diesem Rahmen werden Ziele, Strategien und Maßnahmen zur Gestaltung der Digitalisierung entwickelt und umgesetzt. „Smart Cities ist kein Projekt, das eine Verwaltung nebenbei erledigen kann. Die Digitalisierung von den unterschiedlichsten Seiten zu beleuchten und weiter voranzubringen birgt für den Landkreis Mayen-Koblenz eine riesige Chance, ist gleichzeitig aber auch eine Mammutaufgabe“, sagt Landrat Dr. Alexander Saftig. Die Kreisverwaltung hat sich zum Ziel gesetzt, die Digitalisierung im Hinblick auf Wirtschaft, Tourismus und eine positive Entwicklung in allen Daseinsbereichen sowie der Stadt- und Kreisentwicklung umzusetzen. „Dabei sind wir auf zusätzliches Personal angewiesen. Deshalb suchen wir aktuell nach Persönlichkeiten, die Mayen-Koblenz in den nächsten Jahren aktiv und dynamisch voranbringen möchten“, ergänzt der Landrat.


Zur Unterstützung der Projektleitung werden dabei unter anderem vier sogenannte „Smart Region Lotsen“ in Teilzeit gesucht. Der Landkreis entsendet die „Smart Region Lotsen“ als Motivator und Ansprechpartner vor Ort in die 10 Städte und Verbandsgemeinden des Kreises, um Wissen zu vermitteln und Projekte konkret vor Ort zu entwickeln. Zu den Aufgaben gehören unter anderem das Projektmanagement auf lokaler Ebene und ein intensiver Austausch und Kommunikation mit einem Netzwerk aus örtlichen Akteuren. „Das Projekt lässt sich nicht ausschließlich zentral von der Kreisverwaltung aus steuern. Als Ansprechpartner vor Ort spielen die Lotsen deshalb eine entscheidende Rolle“, sagt der Landrat. Neben den „Smart Region Lotsen“ sucht die Kreisverwaltung zwei weitere Projektmitarbeiter mit Schwerpunkten im Projektmanagement und einen Informatiker.

Pressemitteilung

Kreisverwaltung Mayen-Koblenz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

AC Mayen-Kartjugend beim Finale der ADAC Mittelrhein-Meisterschaft

Mayener Karttalent für Deutsche Kart-Slalom-Meisterschaft qualifiziert

Sommern/Mayen. Die Kart-Slalom-Meisterschaft des ADAC Mittelrhein e.V. ging mit dem 2. Endlauf der Regionen A und B am Sonntag, dem 12. September ins Finale. Das letzte Rennen der Meisterschaft wurde vom HAC Simmern durchgeführt und entschied die Qualifikation für weitere Meisterschaften. mehr...

RC Remagen-Sinzig und Bad Neuenahr-Ahrweiler unterstützen schnell und unbürokratisch

Fluthilfe: Rotary Clubs sammeln über 1 Mio. Euro an Spenden

Remagen/Sinzig. Schnell, unbürokratisch und für viele Betroffene der Flutkatastrophe eine große Unterstützung: Die Rotary-Clubs in Remagen-Sinzig und Bad Neuenahr-Ahrweiler sind seit Wochen damit beschäftigt, Spendengelder für die Flutopfer im Ahrtal zu sammeln, auszuzahlen und Projekte zum Wiederaufbau ins Leben zu rufen. „Von der riesigen Hilfs- und Spendenbereitschaft der Menschen in ganz Deutschland und sogar darüber hinaus sind wir überwältigt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare

Kreis ermöglicht Verkauf von Ufergrundstücken

Barbara Falk:
Eine sinnvolle Maßnahme. Wiederherstellung des Zustandes vor der Flut kann nicht das Ziel sein. Es braucht aber auch neue Siedlungsgrundstücke, zu einem fairen Preis....
Frau Heidtmann:
Sehr schöner Artikel Danke Ihnen. So ist er der Mann für alle Fälle :) ...
Peter Gregorius:
Ich wohne weit weg von diesem schlimmen Ereignis, aber wenn ich sehe welche Solidarität da vorherrscht, kann ich nur sagen: wir halten zusammen egal woher wir kommen, egal wohin wir gehen-wir alle sind Menschen und brauchen Unterstützung in der Not- und genau da zeigen wir wie zivilisiert wir in Deutschland...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen