Beim AWB nachgefragt:

Was passiert mit meinem Elektroschrott?

Fachgerechte Entsorgung schont Umwelt und Ressourcen

11.08.2020 - 09:17

Kreis Ahrweiler. Jeder kennt das: Der heimische Computer, Fernseher oder das Radio haben das Zeitliche gesegnet. Viel zu reparieren gibt es leider nicht mehr, denn das Elektrogerät hat das Ende seines Lebenszyklus erreicht. Wohin damit? Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises (AWB) nimmt Elektroschrott kostenlos auf seinen Anlagen in Niederzissen, Remagen-Kripp und Leimbach an. Darüber hinaus werden Geräte ab einer bestimmten Größe durch den AWB auch kostenlos vor der Haustür abgeholt. Alternativ können die Elektrogeräte unentgeltlich im Einzelhandel zurückgegeben werden. Auf keinen Fall dürfen sie in der Restabfalltonne oder in der Natur entsorgt werden. Das wäre eine Straftat, da Elektroaltgeräte aufgrund ihrer Zusammensetzung als gefährliche Abfälle gelten.

Die gesammelten Elektrogeräte werden bundesweit durch die Stiftung Elektro-Altgeräte Register (Stiftung EAR) erfasst und von Recyclingbetrieben verwertet. Die Kosten hierfür sind im Kaufpreis des Elektroartikels bereits enthalten. Es ist sehr wichtig, ausgediente Elektrogeräte dem Stoffkreislauf wieder zuzuführen. Dadurch können gefährliche Stoffe fachgerecht und sicher durch zertifizierte Firmen verwertet werden. Vor allem aber werden Edelmetalle wieder in den Stoffkreislauf zurückgebracht. Außerdem verbleiben die Rohstoffe auf diesem Weg im Land und die alten Geräte werden nicht in Dritte-Welt-Länder verbracht. Dieser Vorgang des Recyclings schont also konkret Umwelt und Ressourcen und trägt zu einem nachhaltigen Prozess bei.

Weitere Informationen gibt es bei der AWB-Abfallberatung im Internet unter www.meinawb.de und unter Tel. (0 26 41) 975-222/-444. Darüber hinaus finden Verbraucher weiterführende Informationen zum Thema Elektroschrott unter www.e-schrott-entsorgen.org/.

Pressemitteilung der

Kreisverwaltung Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

- Anzeige -Orthopädische Meisterwerkstatt Thillmann aus Andernach

Andernach und die Regionalliga

Andernach. Der Schlüsselspieler des Fußball Regionalligisten Rot-Weiß Koblenz erfuhr nach einer schweren Verletzung schnelle medizinische Unterstützung aus Andernach. mehr...

Stadtradeln Koblenz

Uni radelt mit für gutes Klima

Koblenz. Das Transferteam der Universität in Koblenz, unter Leitung von Prof. Dr. Henning Pätzold, hat sich im Rahmen der Neustrukturierung u.a. das Thema der Nachhaltigkeit auf die Agenda geschrieben. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Corona und Karneval - Soll die "Fünfte Jahreszeit" abgesagt/verboten werden?

Ja, zur Sicherheit lieber absagen.
Nein, Karneval kann man auch anders feiern.
Mir egal, ich feiere keinen Karneval.
1576 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare

Lerneffekt steht im Vordergrund

Peter-Johann Welter:
Wenn einer was werden will muss er sich so darstellen
Jean Seligmann:
["Wollen Zeichen für eine saubere Stadt setzen"] Es genügt bei dem vollkommen entarteten Parteienklüngel in Neuwied anzufangen!

Happy Park lädt zum Verweilen ein

Annabelle Krebs:
Wieviel kostet der Eintritt?
Gabriele Friedrich:
@W.Stanulla An der Glasfachschule ( die Straße heisst so- falls Navi vorhanden ) 53359 Rheinbach
Wolfgang Stanulla:
Wo ist der Happy Park gibt es eine Adresse,Anfahrt
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.