FV Rheinbrohl und HSG Römerwall spielten für die Bad Hönninger Hilfe für Familien der Ukraine

Benefizspiel war ein voller Erfolg

25.04.2022 - 08:48

Rheinbrohl. Am vergangenen Sonntag nutzten die Rheinlandliga-Handballer der HSG Römerwall und der Tabellenführer der Fußball-Kreisliga B Nord, die Mannschaft des FV Rheinbrohl, ihr im Ligabetrieb spielfreies Wochenende für ein gemeinsames Benefizspiel zugunsten der Bad Hönninger Hilfe für Familien der Ukraine.


Die Verantwortlichen beider Vereine um die Vorsitzenden Stefan Paffenholz (FV) und Bernd Frorath (HSG) stellten mit Unterstützung der Verbandsgemeinde Bad Hönningen und Bürgermeister Jan Ermtraud, der vor Anpfiff ein Grußwort an alle Anwesenden richtete, ein attraktives Programm auf die Beine. Rund 400 Menschen verbrachten den Sonntagnachmittag auf der Tribüne oder auf dem Außengelände der Rheinbrohler Römerwallsporthalle. Neben hochklassigem Mannschaftssport sorgten eine Hüpfburg, die Versteigerung eines von allen Spielern unterschriebenen Sondertrikots und die Auftritte der Crazy Pearls sowie der Tanzgarde der Rheinbrohler Perlen vom Rhein für Unterhaltung. Ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken rundete das Angebot ab und auch das Wetter spielte entgegen der Vorhersage mit.

Auf dem Spielfeld dominierten HSG und FV erwartungsgemäß in ihrer jeweiligen Sportart. In den ersten 15 Minuten wurde Fußball gespielt. Die Fußballer erzielten dabei drei Tore, die jeweils dreifach zählten, sodass es nach dem ersten Viertel 9:0 für den FV stand. Im zweiten Viertel gelang es dem FV allerdings ebenfalls nicht, das für sie fremde Spielgerät Handball im Tor der HSG unterzubringen. So holten die Handballer Tor um Tor auf, nach 30 Minuten stand es 9:9-Unentschieden. Im dritten Viertel wurde erneut Fußball gespielt, es ging wieder mit hohem Tempo hin und her, dieses Mal hatte auch die HSG um Spielertrainer Tim Binnes gute Torgelegenheiten, brachte den Ball allerdings nicht über die Linie. Die Chancenverwertung des FV von Trainer Carsten Bent war allerdings ebenfalls nicht optimal, es gelang nur ein Treffer zum 12:9. Diesen relativ geringen Rückstand konnten die Handballer in ihrer Spezialdisziplin in den letzten 15 Minuten wenig überraschend drehen, den FV-Herren gelangen jedoch auch zwei Tore, die lautstark bejubelt wurden. Somit lautete der Endstand letztlich 16:14 für die Rheinlandligaspieler der HSG Römerwall.

Viel wichtiger als das Ergebnis auf der Anzeigetafel waren aber natürlich der Spaß am Sport und vor allem der gute Zweck. Allein in den aufgestellten Spendenboxen sind über 1.200 Euro für die Ukrainehilfe zusammengekommen. Zusammen mit bereits im Vorfeld eingegangenen Spenden, den Erlösen aus dem Verkauf von Speisen und Getränken sowie der Trikotversteigerung dürfte insgesamt ein mittlerer vierstelliger Betrag erzielt worden sein. Über die genaue Summe werden die beiden Vereine im Rahmen der Spendenübergabe informieren.

Alle Beteiligten waren sich am Ende des Tages einig, dass sich die Mühen für die Vorbereitung und Organisation dieses Events mehr als gelohnt haben. Die beiden Sportvereine setzten ein tolles Zeichen der Solidarität für die Ukraine und hoffen, mit den eingesammelten Spenden vielen unschuldig in Not geratenen Menschen helfen zu können. In sportlicher Hinsicht haben beide Mannschaften Werbung für sich betrieben und hoffen, dass viele der Besucherinnen und Besucher des Benefizspiels die beiden Teams auch in den noch ausstehenden Ligaspielen unterstützen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Tierheim u. Tierschutzverein Kreis Ahrweiler e.V.

Berta sucht ein Zuhause

Kreis Ahrweiler. Die neunjährige Hundedame Berta hat in einer kleinen Waldhütte - ohne jeglichen Komfort - gelebt, doch ihr Frauchen konnte sich nicht mehr um sie kümmern. mehr...

Vor-Tour der Hoffnung endet am 9. August in Engers mit großem Volks- und Spendenfest

1.700 Euro für krebskranke Kinder

Engers. Die Vor-Tour der Hoffnung rollt wieder und sammelt Land auf und Land ab Spenden für krebskranke Kinder. Auch in den zurückliegenden pandemiebedingt schwierigen Jahren, waren die Ehrenamtlichen der bekannten Benefizradtour nicht untätig und haben unterschiedliche Formate in analoger und digitaler Form gefunden, um weiter Spenden für die gute Sache einzusammeln. Wichtige Multiplikatoren für... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service