Pokalhalbfinalspiele im Fußballverband Rheinland in der Saison 2019/20

Bochum wartet auf seinen Gegner

Engers trifft im Kreisderby auf Eisbachtal - Rot-Weiß Koblenz reist nach Karbach

Bochum wartet auf seinen Gegner

Wer löst den FSV Salmrohr ab. Diese Frage stellen sich viele Fans am kommenden Samstag, wenn in Karbach und Engers die Halbfinalspiele des Rheinlandpokals ausgetragen werden. Foto: Archiv Fußballverband Rheinland

10.08.2020 - 08:47

Region. Die Halbfinals im Rheinlandpokal. Lange Zeit sah es so aus, dass auch dieser Wettbewerb abgebrochen werden müsste. Erst Ende Juni konnte ein Konzept entworfen werden, welches doch noch eine Austragung zulässt. Allerdings eben erst nach dem 01. Juli, also bereits in der Saison 2020/21. So treffen am kommenden Samstag (17 Uhr) die letzten vier verbliebenen Teams im Wettbewerb aufeinander. Eine Woche später kommt es im Koblenzer Stadion Oberwerth (14.45 Uhr) dann zum Finalspiel, welches eben erst im August ausgespielt wird. Im FV Rheinland ist dies allerdings nichts Neues. Bereits Ende der siebziger und in den achtziger Jahren gab es mehrere Spielzeiten, in denen die Entscheidung im Pokalwettbewerb erst im Juli und August ermittelt wurde. Mit dabei auch die Sportfreunde Eisbachtal die dieses Szenario, nach 1979 und 1985, bereits zum dritten Mal erleben. Der Rheinlandpokalsieger 2020 trifft dann übrigens in der ersten Runde des DFB-Pokals auf Zweitligist VfL Bochum.

FV Engers - Sportfreunde Eisbachtal

Am ursprünglichen Termin hätte viele der Experten kaum einen Pfifferling auf die Eisbären gesetzt. Doch nun sind zum Pflichtspielauftakt die Karten neu gemischt. Zwar präsentiert sich der FVE, zumindest auf dem Papier, ausgeglichener besetzt, aber der Pokal hat immer seine eigenen Gesetze. Und zum Saisonstart sind die Teams allesamt wesentlich schwieriger einzuschätzen. Beide Vereine haben in ihrer Geschichte bereits Finalerfahrungen sammeln können.

Die Engerser standen insgesamt zweimal im Endspiel. Aber beide Auftritte liegen bereits rund 50 Jahre zurück. Erstmals am 13 Mai 1967. In Neuwied gab es gegen den SSV Mülheim ein regelrechtes Debakel. Das 0:7 seinerzeit ist die bis heute höchste Finalniederlage in diesem Wettbewerb.

Drei Jahre später waren die Endspielpaarungen spannender. Erst im Wiederholungsspiel unterlag der FVE seinem Gegner SC Rhein-Ahr Sinzig. Die Eisbären würden sich, bei einem Sieg, zum siebten Mal für ein Finalspiel qualifizieren. Bei den sechs Auftritten zuvor gab es immerhin zwei Erfolgserlebnisse mit Siegen über den TSV Lehmen/Kattens (5:1 - 1980) und dem SV Prüm (2:0 - 1998).

FC Karbach - Rot-Weiß Koblenz

Wesentlich weniger Finalerfahrung haben die beiden Teams im zweiten Halbfinalspiel. Für die Hunsrücker selbst besteht zum ersten Mal die Möglichkeit. an die ganz großen Geldtöpfe zu kommen. Überhaupt könnte der Club für seinen Kreis ganz groß Geschichte schreiben. denn bisher hat es noch nie ein Verein aus dem Kreis Hunsrück/Mosel bis in das Rheinlandpokalfinale geschafft. Die Rot-Weißen dagegen scheinen die Gewinner der vergangenen Spielzeit geworden zu sein. Bis zum Abbruch dümpelte man sieglos durch Liga vier. Doch jetzt präsentiert sich der Club mit einem vollkommen neuen Gesicht. Neuer Trainer, neuer Sponsor und ein fast komplett neuer Kader sollen dafür sorgen das in dieser Spielzeit vieles bessergeht. Der Finaleinzug soll hier bei zum ersten Schritt werden. Für die Schängel wäre es dann das zweite Pokalendspiel in der Vereinsgeschichte. 2018 siegte Rot-Weiß über den Stadtrivalen TuS Koblenz mit 1:0.

-TH-

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Minski in der Schauburg

Mittwochskino zeigt auch während der Corona-Krise Filme

Neuwied. Jeden Mittwoch um 20 Uhr laufen im Schauburg-Kino Neuwied ausgewählte Filme im Mittwochskino. Dabei achtet das Minski auf Hygienemaßnahmen, Abstandsregelungen und Maskenpflicht. Trotz Abstand sind bislang immer noch Plätze frei und es können Karten an der Abendkasse erworben werden. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann Tickets auch im Voraus unter www.kinoneuwied.de online reservieren. mehr...

Corona-Update: Zwei neue positive Fälle und eine genesene Personen in MYK

19 aktive Corona-Fälle in Stadt und Landkreis

Kreis MYK. Es gibt zwei neue positiv auf das Coronavirus getestete Personen im Landkreis Mayen-Koblenz – je eine Person in der Stadt Mayen und in der Verbandsgemeinde (VG) Rhein-Mosel. Genesen ist derweil eine Person in der VG Vallendar. Die Zahl aktiver Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz liegt damit aktuell bei 19: mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Corona und Karneval - Soll die "Fünfte Jahreszeit" abgesagt/verboten werden?

Ja, zur Sicherheit lieber absagen.
Nein, Karneval kann man auch anders feiern.
Mir egal, ich feiere keinen Karneval.
1609 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Warum immer so kompliziert - 30 Grad Differenz - wen interessiert`s. Steingärten sind optisch monoton und ökologisch = 0. Die NACHTEILE - Teuer in Anschaffung und Pflege, Insekten,Vögel u.andere Gartentiere finden weder Nahrung noch Lebensraum, Schnell unansehnlich durch Algen und Pflanzenaufwuchs, Regelmäßiges Reinigen nötig - Einsatz von Laubbläsern, Hochdruckreiniger kostet Energie und schädigt Kleinlebewesen, Einsatz von Pestiziden tötet Lebewesen, Schotter heizt sich im Sommer auf, Feinstaub wird nicht gefiltert, Staubbelastung steigt, Lärm wird verstärkt, Boden wird verdichtet u.zerstört, später aufwendige Renaturierung nötig, Wasser kann gar nicht oder nur schwer versickern. Das muss reichen, um dagegen zu sein, oder?
juergen mueller:
Was für Träumereien - ein Neubau, etwas was der ein oder andere in diesem Leben eh nicht mehr erleben wird, Hauptsache,darüber geredet - wie lange schon?. Und die Frage ist - WOFÜR? Vor Jahrzehnten ABENDSPORTFEST ... ade FUSSBALL ... ade Also - WOFÜR eine neue Tribüne, Herr NAUMANN?
juergen mueller:
Seit wann setzen vor allem CDU und SPD auf Transparenz?Dieses Wort gibt es nicht in deren Wortschatz.Die leben ihre undurchsichtige Politik nach wie vor nach dem Motto aus:"Bürger*innen dürfen zwar alles essen, aber nicht alles wissen".Politik lässt sich nicht in die Karten schauen.Da wird vertuscht,getäuscht,gelogen und verarscht und das auf einem sprachlichen und gestikreichen absolut unterem Niveau - man schaue sich auf FACEBOOK den Senf der SPD-Fraktion einmal näher an.Ein Herr Biebricher/CDU zerreißt sich das Maul immer nur dann,wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist - inhaltlos,verständnislos,absolut desorientiert,uninformiert,selbstgefällig,von seiner eigenen unwichtigen Wichtigkeit überzeugt,das Bild eines Möchtegern-Politikers,der seine Abwahl als Landtagsabgeordneter immer noch nicht verkraftet hat,weil ihm vom Wähler aufgezeigt wurde,dass es dafür dann doch nicht reicht - die SPD mit eingeschlossen. BÜRGERBETEILIGUNG - BÜRGERNÄHE = eine verlogene POLITIK.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.