Hybrid-Event mit Zuschauern am Nürburgring

Internationaler ADAC Truck-Grand-Prix 2021

Internationaler ADAC Truck-Grand-Prix 2021

Die 35. Auflage des Internationalen ADAC Truck-Grand-Prix 2021 findet vom 16. bis 18. Juli auf dem Nürburgring statt. Foto: ADAC Travel & Event Mittelrhein GmbH

21.06.2021 - 09:05

Nürburgring. Die 35. Auflage des Internationalen ADAC Truck-Grand-Prix 2021 wird vom 16. bis 18. Juli als hybride Veranstaltung durchgeführt – mit packendem Motorsport, digitalen Angeboten und Zuschauern vor Ort. „Motorsport ohne Fans ist wie Eifel ohne Nürburgring. Es gibt keinen Virus, der die Emotionen und Leidenschaft dafür bremsen kann. Deshalb freuen wir uns umso mehr auf einen ADAC Truck-Grand-Prix mit Zuschauern, wobei der Infektionsschutz für uns weiter höchste Priorität hat“, sagt Axel Friedhoff, Vorstand Sport beim ADAC Mittelrhein.


Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat den Nürburgring kürzlich als Modellprojekt für Veranstaltungen mit Zuschauern im Freien benannt. Zum ersten Mal wurde dabei in diesem Jahr am Nürburgring beim ADAC TOTAL 24h-Rennen ein Event mit Zuschauern erfolgreich durchgeführt. Das vom Nürburgring entwickelte

kontaktlose Hygienekonzept für Zuschauer ermöglichte das sichere Live-Erlebnis auf den geöffneten Tribünen.

Auch beim Internationalen ADAC Truck-Grand-Prix vom 16. bis 18. Juli werden aller Voraussicht nach auf dieser Basis die Besucher das Rennen entlang der Start- und Zielgeraden verfolgen können. Zutritt haben ausschließlich Getestete, Genesene und Geimpfte.

„Für das Rennwochenende haben wir ein Veranstaltungskonzept erstellt, welches das Beste aus beiden Welten – physisch wie digital – vereint. Damit bieten wir den Motorsportfans vor Ort und daheim eine attraktive Plattform“, sagt Organisationsleiter Marc Hennerici.


Packender Motorsport & digitale Angebot


Im Mittelpunkt des sportlichen Teils des Internationalen ADAC Truck-Grand-Prix stehen am 17. und 18. Juli die Läufe der FIA-Europameisterschaft. 20 Race-Trucks mit bis zu 1.500 PS und prominenten Fahrern wie Jochen Hahn, Norbert Kiss und Sascha Lenz werden um den Wochenendsieg und damit um wichtige Punkte in der EM-Wertung fahren. Dabei macht zum zweiten Mal in Folge die IDM Superbike 1000 Halt am Nürburgring.

Country-Festival, Truck-Camp, offenes Fahrerlager und die Fachmesse finden coronabedingt in diesem Jahr nicht statt. Dafür wird den Fans neben dem Livestream des Rennes ein umfangreiches digitales Rahmenprogramm geboten: vom ADAC Truck-Grand-Prix Fan Race über digitale Meet & Greets und Ausstellerpräsentationen bis hin zum digitalen Abschlussfeuerwerk.

Darüber hinaus finden bereits am Freitag mit dem ADAC/TÜV Rheinland TruckSymposium und FIA-ETRC-Innovation-Talks zwei hochkarätig besetzte Expertengespräche statt, die ebenfalls live gestreamt werden.

Dreh- und Angelpunkt des digitalen Rahmenprogramms ist die neu gestaltete Website www.truck-grand-prix.de, auf der am Rennwochenende alle Aktivitäten gestreamt werden.

Hier die Programmpunkte in der Übersicht, die auch via Livestream auf www.truckgrand-prix.de übertragen werden.


Freitag, 16. Juli


11:30 bis 14:45 ADAC/TÜV Rheinland TruckSymposium

15:00 bis 16:00 FIA-ETRC-Innovation-Talk

18:30 bis 20:00 ADAC Truck-Grand-Prix Fan Race


Samstag, 17. Juli


10:10 bis 10:40 FIA European Truck Racing Championship (freies Training)

11:45 bis 12:15 FIA European Truck Racing Championship (Qualifying)

13:50 bis 14:15 FIA European Truck Racing Championship (1. Rennen)

15:50 bis 16:15 FIA European Truck Racing Championship (2. Rennen)

17:05 bis 17:35 IDM Superbike 1000 (1. Rennen)

18:10 bis 18:35 FIA European Truck Racing Championship (3. Rennen)


Sonntag, 18. Juli


09:30 bis 10:00 FIA European Truck Racing Championship (freies Training)

11:05 bis 11:35 FIA European Truck Racing Championship (Qualifying)

13:10 bis 13:35 FIA European Truck Racing Championship (1. Rennen)

14:20 bis 14:50 IDM Superbike 1000 (2. Rennen)

15:25 bis 15:50 FIA European Truck Racing Championship (2. Rennen)

17:20 bis 17:55 FIA European Truck Racing Championship (3. Rennen)


Digitales Rahmenprogramm


u.a. Meet & Greets, Contest „Sing Tom‘s Song“, virtueller Truck-Korso, digitale Ausstellerpräsentationen, Gewinnspiel „ADAC Truck-Grand-Prix Fan Quiz 2021“ und ADAC Truck-Grand-Prix Feuerwerk


Günstigere Ticketpreise


Die Tickets für den Internationalen ADAC Truck-Grand-Prix 2021 sind personalisiert, sitzplatzgenau und ausschließlich online im Ticketshop auf www.nuerburgring.de erhältlich. Aufgrund des gekürzten Rahmenprogramms vor Ort wurden die Ticketpreise um rund 50 Prozent reduziert. Ein professionell durchgeführter Corona-Schnelltest (so etwa der kostenlose Bürgertest) darf vor Eintritt zum Veranstaltungsgelände maximal 24 Stunden alt sein. Zudem gilt auf dem Nürburgring-Gelände und auf den Tribünen eine Maskenpflicht. Jede geöffnete Tribüne hat vor Ort zudem einen eigens zugewiesenen Parkplatz mit eigener Wegeführung.

Pressemitteilung

ADAC Travel & Event

Mittelrhein GmbH

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Verkauf selbst gebastelter Lavendelsäckchen

Kinder aus Buschhoven unterstützen Hochwasseropfer

Buschhoven. Die beiden Fünftklässlerinnen Luisa Schmitz (10) und Emma Behrens (9) aus Buschhoven haben durch den Verkauf selbst gebastelter Lavendelsäckchen auf dem Buschhovener Toniusplatz einen Betrag von 312,50 Euro eingenommen und an die durch das Hochwasser beschädigte Kindertagesstätte „Kinderkurse Swisttal“ in Heimerzheim gespendet. Hierbei haben die beiden sowohl die Idee selbständig entwickelt als auch die Durchführung vollständig alleine bewältigt. mehr...

Hilmar Ingwersen schreibt in Dernau eine positive Flut-Geschichte

Auf dem Schulhof ist er „der Mann für alle Fälle“

Dernau. Die Flutkatastrophe an der Ahr schreibt, trotz aller Belastungen, auch positive Geschichten. So hat sich auf dem Dernauer Schulhof, wo unter anderem das Deutsche Rote Kreuz (DRK) sowie das Technische Hilfswerk (THW) jeweils ein Lager haben, Hilmar Ingwersen (Frechen) den Ruf als „Mann für alle Fälle“ erarbeitet. Schon wenige Tage nach dem Ahrhochwasser kam Ingwersen an die Ahr. Eigentlich betreibt er Spezialfahrzeuge für die Filmproduktion. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Das liest doch sowieso kein Mensch....
ich:
"Bitte beantragen die Briefwahlunterlagen in o.g. Fall nicht erneut über das Online-Portal beantragen. " Tolle Grammatik. Der Fehler würde selbst bei einmaligem Lesen lesen sofort auffallen....
juergen mueller:
Sie wiederholen sich Herr Hospen. Jedem steht das Recht zu, seine Meinung zu äussern, zu jedem Thema. Empfehle Ihnen, sich einmal näher mit der Materie Kirche, Zeugen Jehovas zu beschäftigen, anstatt Ihre offensichtlich ausgereifte Unwissenheit in beleidigenden Äusserungen kundzutun, die mir allerdings...
Karl Hospen:
@juergen mueller" Wenn sie selbst hier nichts zu meckern fänden, wären sie krank in ihrer tragisch komischen Opferwelt....
juergen mueller:
Was die Bibel glaubwürdig macht? NICHTS. Beantwortet hierzu wird auf dieser Versanstaltung überhaupt nichts, sondern man versucht nur, in Teilnehmende etwas hineinzusuggerieren, an das man selbst glaubt ohne dafür auch nur den geringsten Beweis vorzubringen. Kirche, Jehovas Zeugen mit Glaubwürdigkeit...
Casper:
Bei so einer Aussage ist der Shitstorm mehr als verdient. Und wird auch noch vorgeführt!!!...
Hildegard Jahn:
Die Bundesregierung sollte jegliche Zahlungen an NABU sofort dauerhaft einstellen. Die sind ideologisch verbohrt und überflüssig....
Daniel Fischer:
Das was NABU hier von sich gibt ist einfach nur lächerlich! Viele 10.000 Helfer kommen einfach und packen einfach an, egal ob die öffentliche Seite unterstützen kann oder nicht! Der NABU ist hier wohl hierzu nicht in der Lage - stattdessen wird die Verantwortung auf die ADD und andere abgeschoben, um...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen