-Anzeige- BHAG Bildkalender

Erlös geht ans THW Bad Honnef und an den Stadtelternrat

Erlös geht ans THW
Bad Honnef und an den Stadtelternrat

(von links) Steffen Klinzmann und Annette Hillebrand vom Stadtelternrat freuen sich über den Scheck, den Daniela Paffhausen von der BHAG überreicht. Foto: Bad Honnef AG

18.04.2018 - 09:14

Bad Honnef. Der Bildkalender der Bad Honnef AG (BHAG) ist eine echte Erfolgsgeschichte. Jedes Jahr wird noch vor dem Erscheinen von vielen Anrufern und Kunden neugierig danach gefragt. Auch der Bildkalender 2018 ging, gegen eine Schutzgebühr von 2,50 Euro, weg, wie die berühmten „warmen Semmeln“. Der Erlös des Bildkalenders 2018 kommt, wie auch in den Jahren zuvor, in vollem Umfang gemeinnützigen Projekten in der Region zugute. Diesmal können sich der Bad Honnefer Stadtelternrat und der THW Ortsverband Bad Honnef über jeweils 2000 Euro freuen.


„Um unsere Aufgabe im Zivil- und Katastrophenschutz wahrzunehmen, werden wir vom Bund ausgestattet. Darüber hinaus gibt es aber immer wieder Aufgaben und Tätigkeiten, bei denen eine finanzielle Unterstützung sehr hilfreich ist“, freut sich Carsten Helbrecht, Ortsbeauftragter des THW Bad Honnef. Das Technische Hilfswerk sei seit vielen Jahren in der Nachwuchsförderung aktiv und biete Jugendlichen zwischen 10 und 17 Jahren eine interessante und vielseitige Freizeitgestaltung. „Betreut durch unsere Jugendbetreuer erlernen die Nachwuchshelfer alles, was man zur technischen Hilfeleistung benötigt. Vom richtigen „Knoten“, über technisches Gerät, wie zum Beispiel das Ausleuchten mit Flutlichtstrahlern, Kartenkunde, Holzbearbeitung bis hin zur Versorgung von Verletzten“, erläutert Helbrecht. Dabei darf der Spaß trotzdem nicht zu kurz kommen und es muss auch die Möglichkeit geben, die erworbenen Fähigkeiten praktisch anzuwenden. Daher nimmt die Jugendgruppe regelmäßig an Ausbildungswochenenden, Jugendlagern und Wettkämpfen teil. Die Jugendgruppe wünsche sich seit Langem einen eigenen Anhänger, in dem sie ihre Ausstattung verstauen können, um damit unabhängiger von der Benutzung der Einsatzfahrzeuge zu sein. Die Spende der Bad Honnef AG bringt sie diesem Wunsch ein Stück näher.

Der Stadtelternrat hat ebenfalls genaue Vorstellung, wofür die willkommene Geldspende der BHAG verwendet werden soll. „Wir wollen es einerseits für unsere neue Aktion „Sicherer Schulweg“ verwenden und wir möchten Referenten engagieren, die Vorträge zum Beispiel zum Thema Digitale Medien oder Lese-Rechtschreib-Schwäche halten“, sagen Annette Hillebrand und Steffen Klinzmann vom Stadtelternrat.

Der erste Bildkalender wurde bereits 2004 gemeinsam mit der Stadtsparkasse Bad Honnef erstellt.

„Er ist über die Jahre für viele zu einem Sammelobjekt geworden und wird sogar als Gruß aus der Heimat in alle Welt verschickt“, sagt Daniela Paffhausen von der Bad Honnef AG. Für den aktuellen Bildkalender war ein Fotograf ein ganzes Jahr lang mit der Kamera unterwegs, um die schönsten Eindrücke der Region festzuhalten. „Es ist immer wieder faszinierend, wie viele Facetten Bad Honnef hat“, stellt Paffhausen mit Blick auf den Kalender fest, der 2018 „Romantische Ansichten, grandiose Ausblicke, detailverliebte Einsichten – Motive im Wandel der Jahreszeiten“ zeigt.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Wambach- und Kapuzinerstraße und Ehrenbreitstein

Lose Fahrbahnplatten erneuert

Ehrenbreitstein. Auf Initiative von SPD-Ratsmitglied Marion Mühlbauer hat der städtische Servicebetrieb nach langen Verzögerungen in Teilbereichen die losen Plattenbeläge der Wambachstraße und der Kapuzinerstraße erneuert. Hier wurden jetzt die Gefahrenstellen, die leider noch in vielen Straßenbereichen von Ehrenbreitstein vorhanden sind, fachgerecht beseitigt. mehr...

Erste digitale Live-Führung im Roentgen-Museum Neuwied

Einblick in die August Friedrich Siegert-Ausstellung

Neuwied. Bis zum 29. August 2021 befindet sich im Roentgen-Museum Neuwied die Sonderausstellung „August Friedrich Siegert (1820-1883) – Die kleine Welt in der großen“. Präsentiert werden rund 50 Kunstwerke des in Neuwied geborenen, später in Düsseldorf lebenden Malers und Akademie-Professors August Friedrich Siegert. Bedingt durch die Corona-Pandemie war die Ausstellung bisher noch nicht öffentlich zugängig. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
559 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Rainer Rütsch:
Die Stadt Bad Neuenahr könnte sich noch wesentlich mehr für die Umwelt einsetzen, wenn die Innenstadt mit Kurgartenstrasse endlich ohne Autos wäre. Alle außerhalb ins kommende neue Parkhaus…...
K. Schmidt:
"Es treten ab übermorgen, also Donnerstag, 13. Mai, 0 Uhr, die Corona-Schutzmaßnahmen der sogenannten „Bundesnotbremse“ außer Kraft .... Stattdessen gelten die Regelungen der dann gültigen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz, die uns derzeit noch nicht vorliegen. Die Kreisverwaltung...
Gabriele Friedrich:
Eine rostige Machete: Fazit: wie der Herr, so’s Gescherr. Da hat einer den Knall nicht gehört. ...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen