„Kübelaktion“ von Gärtnern aus Westfalen und dem Landesverband Gartenbau NRW

100 bunte Blumentöpfe für Bad Neuenahr-Ahrweiler

•Ab Rosenmontag folgt weiteres Pflanz-Projekt auf dem Friedhof in Ahrweiler

100 bunte Blumentöpfe für Bad Neuenahr-Ahrweiler

Bepflanzung bei der neuen #wiederbunt Kübelaktion. Auch eine Gartenbaufirma aus dem Münsterland unterstützt tatkräftig. Foto: Stadtverwaltung / C. Steinborn

02.03.2022 - 08:35

Bad Neuenahr-Ahrweiler. „Unsere Stadt wird #wiederbunt“ lautet das Motto der Kampagne, mit der die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler auf Bannern und Plakaten Zeichen der Hoffnung setzt. Dazu passt jetzt eine gemeinsame Aktion von Gärtnerinnen und Gärtnern aus Westfalen, die vor Ort tatkräftig dabei helfen, 100 farbige Kübel mit Blumen zu bepflanzen und im Stadtgebiet zu verteilen. All dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler und unter organisatorischer Federführung der Firma Wershofen.

Basis der Aktion sind 100 Kübel: Diese sind jeweils etwa 120 Zentimeter hoch und haben eine Pflanzfläche von einem Quadratmeter. Die GärtnerInnen werden die Töpfe zunächst mit Füllkies als Drainage und dem Pflanzsubstrat befüllen. Im nächsten Schritt pflanzen sie jeweils die Frühlingsblumen und die Gehölze ein. Dazu Ralf Wershofen: „Die Hilfskräfte aus Westfalen und dem Landesverband Gartenbau NRW stehen an diesem Samstag und am Rosenmontag jedenfalls Gewehr bei Fuß.“

Schon im Vorfeld der „Kübelaktion“ gab es für ihn in punkto Anlieferung einiges zu koordinieren. Neben den Blumentöpfen mussten auch 40 Kubikmeter Pflanzerde, gestiftet von der Firma Stender in Schermbeck an die Ahr gebracht werden. Die von Bertels Baumschulen gespendeten Gehölze und die Frühjahrsbepflanzung, die vom Kreisverband Münster übernommen wird, bringen die GärtnerInnen aus Westfalen mit. „Wir werden erstmal die Unterbepflanzung mit Frühlingsblumen machen“, so Wershofen, „das heißt Zwiebelgewächse, Violen, Primeln und mehr – dann gibt es am Rosenmontag statt eines bunten Karnevalsumzuges bunte Töpfe im Stadtbild.“ Und dabei soll es nicht bleiben: Die Freiwilligen aus Westfalen wollen dann bei einem weiteren Besuch im Ahrtal die Frühjahrsblüher durch eine bienenfreundliche Staudenbepflanzung ersetzen.


Bürgermeister Guido Orthen: „Frühjahrsbepflanzung macht Menschen Mut“


Das gesamte Projekt wäre ohne den gezielten Einsatz von projektbezogenen Spendenmitteln nicht möglich gewesen. Die Coca-Cola GmbH, die Sektion Heilbäder und Kurorte in Rheinland-Pfalz mit ihrer Initiative #kurstadthilft kurstadt und die Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel haben den Weg dafür freigemacht.

„Den Spendengebern und all den fleißigen Gärtnern gebührt ein ganz besonderes Dankeschön für ihren Einsatz“, sagt Guido Orthen. Der Bürgermeister weiter: „Diese Frühjahrsbepflanzung macht den Menschen Mut, ich sehe in ihr ein sichtbares Zeichen für den Optimismus in unserer Stadt.“ Die Töpfe werden in allen Stadteilen aufgestellt. Schwerpunkte stellen dabei die Wintertreffpunkte dar.

Die freiwilligen Kräfte aus Westfalen werden am Rosenmontag zudem mit einer weiteren Pflanzaktion starten. Gemeinsam mit GärtnerInnen aus Trier wollen sie auf dem Friedhof in Ahrweiler unter anderem städtische historische Grabstätten mit bienenfreundlichen Stauden bepflanzen und Beete mit Frühlingsblumen anlegen.

Die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler sagt Danke für die großzügigen Spenden!

  • Coca-Cola GmbH
  • Initiative Heilbäder und Kurorte in Rheinland-Pfalz mit ihrer Initiative #kurstadthilft kurstadt
  • von Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel

Pressemitteilung Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Sinzig

Sinzig. Der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Sinzig ist mit seinem Hüttendorf immer wieder ein Anziehungspunkt. Aber auch der Mittelaltermarkt lockt mit seinem Angebot und besonderen Aktionen. Impressionen vom vorweihnachtlichen Markttreiben zeigen wir in unserer Fotogalerie. mehr...

Fotogalerie: Nikolausmarkt in Remagen

Remagen. Der Remagener Nikolausmarkt zeichnet durch seine familiäre Atmosphäre aus, wozu die Gruppen, Vereine und Institutionen der Stadt beitragen. Neben einem Angebot für die Adventszeit und für Weihnachten bieten die Stände für interessierte Besucher auch Infos über ihre Arbeit und ihr Engagement. Einige Eindrücke vom traditionellen Nikolausmarkt in Remagen zeigen wir in unserer Bildergalerie. mehr...

Anzeige
 

Bürger- und Heimatverein Waldorf gibt neuen Band zur Ortsgeschichte heraus

Streifzüge durch die Waldorfer Geschichte II

Waldorf. Unter dem Titel „Streifzüge durch die Waldorfer Geschichte II“ gibt der Bürger- und Heimatverein Waldorf e.V. nach „Waldorf im Zweiten Weltkrieg“, „Streifzüge durch die Waldorfer Geschichte I“, „Worte sind wie Tauperlen“ sowie den beiden Bildbänden „Waldorf in alten Bildern“ nun die sechste Ergänzungsschrift zur 1996 erschienenen Dorfchronik heraus. Ähnlich dem Heimatjahrbuch des Kreises... mehr...

Vg-Rat Brohltal

Gremium tagt

Burgbrohl. Am Donnerstag, den 15. Dezember um 15 Uhr findet die 15. Sitzung des Verbandsgemeinderates Brohltal im Schlosshotel Burgbrohl, Auf der Burg 1 statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Neubau eines gemeinsamen Feuerwehrgerätehauses für die Feuerwehren Kempenich, Spessart und Engeln, die Haushaltssatzung 2023, die Erweiterung des bestehenden Gewerbegebietes in Kempenich sowie die Abnahme des Jahresabschlusses 2021 und Erteilung der Entlastung sowie eine Einwohnerfragestunde. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
CDU in der "DENKFARBIK". Wie gut, dass mich keiner denken hören kann....
Sabine Weber-Graeff:
Das dieser Stadtrat es nun nicht sonderlich mit Grünflächen hat,sollte mittlerweile eigentlich jedem Bürger bekannt sein, Die Befürchtung,dass diese Parkplätze bereits im Vorgriff auf eine "LAGA" 2030 errichtet worden sind,ist nicht von der Hand zu weisen.Das Versprechen eines Provisoriums versehe ich...
juergen mueller:
Ein Bruch der Tarifverträge ist noch gelinde ausgedrückt. Wer es soweit kommen lässt, dass die Beschäftigten für etwas büßen sollen, was sie nicht im geringsten verschuldet haben, der sollte sich allen ernstes fragen, wie es möglich ist, dass es überhaupt soweit kommen konnte, obgleich man sowohl in...
juergen mueller:
Kurzfristig bekanntgewordene Liquiditätsprobleme? Das Wort kurzfristig muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Stadt Koblenz u. der Landkreis Mayen-Koblenz sind mit jeweils 25% beteiligt. Man schaue sich einmal die BETEILIGUNGSBERICHTE der STADT KOBLENZ der vergangenen Jahre an. Das...
Service