Konstituierende Sitzung des Altenahrer Gemeinderats

Rüdiger Fuhrmann als Ortsbürgermeister vereidigt

Rüdiger Fuhrmann als
Ortsbürgermeister vereidigt

Altenahr neuer Ortsbürgermeister Rüdiger Fuhrmann und die Beigeordneten Maik Raths (l.) und Heiner Hicking (r.). Foto: SES

30.06.2014 - 14:40

Altenahr. Zu den letzten Amtshandlungen des scheidenden Ortsbürgermeisters Albrecht Kreiten gehörte in der konstituierenden Sitzung des Altenahrer Gemeinderats die Übergabe des Amtes an seinen Nachfolger Rüdiger Fuhrmann und die Verpflichtung der 16 Ratsmitglieder per Handschlag. Nach 20 Jahren Tätigkeit auf der politischen Bühne, davon zehn Jahre als Ortsbürgermeister, zieht sich Albrecht Kreiten aus der ersten Reihe der politischen Arbeit zurück. Bürgermeister Achim Haag bedankte sich bei ihm für die gute Zusammenarbeit. Kreiten wiederum gab den Dank weiter an die Ratsmitglieder, die ihn stets unterstützt hätten. „Wenn wir auch heiße Diskussionen geführt haben, wir sind nie im Streit auseinander gegangen“, bemerkte der scheidende Ortsbürgermeister. 16 Mitglieder umfasst der Altenahrer Rat, davon gehören zur CDU, der mit neun Personen stärksten Fraktion, neben der Fraktionsvorsitzenden Andrea Literski-Haag die Ratsmitglieder Andreas Carnott, Heiner Hicking, Werner Lanzerath, Harald Mönch, Kerstin Müller, Marco Oestereich, Maik Raths und Peter Schmitz. Vier Personen umfasst die SPD-Fraktion, neben dem Fraktionsvorsitzenden Tino Rossi die Ratsmitglieder Christine Auster, Friedel Christ und Peter Herrig. Keine Fraktion bildet die Freie Wähler Gruppe Hupperich. Sie ist mit Andreas Asbach, Robert Hupperich und Christoph Zerwas im Rat vertreten. „In den nächsten fünf Jahren wartet noch eine Menge Arbeit auf uns“, erklärte Rüdiger Fuhrmann in seiner Antrittsrede. Dabei meinte er nicht nur die Ratsmitglieder, sondern auch die neu gewählten Beigeordneten Maik Raths (Erster Beigeordneter) und Heiner Hicking.


Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Landesverband Friseure & Kosmetik unterstützt von derFlutkatastrophe betroffene Friseurbetriebe

„Ein Signal des Aufbruchs“

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Zu den zahlreichen von der Flutkatastrophe im Ahrtal stark betroffenen Unternehmen gehören auch 31 Friseurbetriebe. Beim Landesverband Friseure & Kosmetik Rheinland zögerte man nicht und initiierte mit einem gemeinsamen Aufruf des Zentralverbandes des deutschen Friseurhandwerks eine Spendenaktion, um zumindest die größte Not ein wenig zu lindern. Die große Resonanz überraschte... mehr...

Benefiz statt Zwiebelsmarkt

Wir rocken den Kurpark Bad Breisig

Bad Breisig. Vom 17. bis 19. September findet im Kurpark der Quellenstadt Bad Breisig eine Benefizparty zugunsten der Flutgeschädigten im Ahrtal statt. „So viel Unterstützung ist überwältigend“, stellen die Verantwortlichen des Vereins BREISIG.live fest. „Alle arbeiten unentgeltlich, der komplette Erlös fließt in die Kasse für die Opfer der Katastrophe.“ mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Frau Heidtmann:
Sehr schöner Artikel Danke Ihnen. So ist er der Mann für alle Fälle :) ...
Peter Gregorius:
Ich wohne weit weg von diesem schlimmen Ereignis, aber wenn ich sehe welche Solidarität da vorherrscht, kann ich nur sagen: wir halten zusammen egal woher wir kommen, egal wohin wir gehen-wir alle sind Menschen und brauchen Unterstützung in der Not- und genau da zeigen wir wie zivilisiert wir in Deutschland...

„Sagen und Legenden aus der Eifel“

Mark Bloemeke:
Spannend! Schade, dass wir so weit weg sind, aber toll, dass es in dieser gebeutelten Region, kulturell wieder etwas zu erleben gibt....
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen