Heimbacher Prinzen- und Kostümball zu Ehren der Tollitäten

„3F“ Prinz Marco I. und Prinzessin Tanja inthronisiert

„3F“ Prinz Marco I. und Prinzessin Tanja inthronisiert

Der rasante Ehrentanz des Prinzenpaares mit Gefolge riss die Fastnachtsgecken von den Stühlen. Foto: FF

07.01.2024 - 13:12

Heimbach-Weis. Alljährlich wechselt in der Fastnachtshochburg die Prinzenkette zwischen Blau-Weiß und Rot-Weiß. Der ruute Prinz Michael II. (Scholl) überreichte die Insignien der närrischen Macht an Prinz Marco I. (Kappelmaier). „Da gibt es nichts zu nörgeln. Es war uns eine Ehre und ein Vergnügen“, bedankten sich Scholli und Elli aus der Linnegass zu Tränen gerührt. Bei allen Fastnachtsgecken und insbesondere bei den KG`s, die sich in Zeiten zunehmender Auflagen um alles gekümmert hätten. KG Heimbach Präsident Phillip Ley gab den Dank zurück. Das Prinzenpaar zu machen und das Brauchtum fortzusetzen, sei keine Selbstverständlichkeit. Neben Heimbach-Weis gebe es in dieser Session nur ein weiteres Prinzenpaar in Neuwied. Zu Ehren von Prinz Marco I. und ihrer Lieblichkeit Tanja (Baier) hatte die KG Heimbach ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Mit annähernd 700 Besuchern war die Festhalle schon seit Wochen ausverkauft. So ist es immer im Dörfje, wenn der proklamierte Prinz ein wertvolles Mitglied der Gemeinschaft ist und einen so bekannten Rufnamen „Kappel“ trägt, der im Ort keines Vor- und Nachnamens bedarf. Marco Kappelmaier ist bekennender Vereinsmeier. Am Kieselborn ließ er im Stile eines Gerd Müllers die SSV-Fans jubeln. Als Solist „Der Prediger“ und im Duo mit „Kutter“ (Bissige Clowns) amüsierte er die Fastnachtsgecken auf der Bühne. Er war Wagenbauer und verstärkte die KG 12 Jahre als Komiteeter, Kassierer und Vize-Präsident. Um politische Belange kümmert er sich als Ratsherr im Stadtrat. Und in der Stunde größter Not löscht Kappel bei der Freiwilligen Feuerwehr sogar Brände. Klar, dass er auch im Ahrtal half und sogar einen Spendenlauf organisierte.

Amt als Energiequelle

Die Frage, woher man nur die Energie für so viele Ehrenämter nimmt, verriet Protokollarius Dominik Brink mit den 3F = Fußball, Fastnacht und Finanzamt. Im Amt sei sogar das Aquarium abgeschafft worden, weil die Fische zu viel Hektik verbreitet hätten. „Vorsicht bei Gesprächen mit fremden Tischnachbarn über Geschäfte“, warnte Prinz Marco I. das Publikum flunkernd. Etliche seiner Kollegen feierten im Saal mit. Zum Amüsement aller tischte der Protokollarius so manchen Fauxpas im Lebenslauf auf, dessen Wahrheitsgehalt das Wegducken des Prinzen bestätigte. In seiner Rede sprach seine Tollität von einem unbeschreiblichen Gefühl, von einem Lebenstraum der in Erfüllung geht und bedankte sich dafür bei seiner Ehefrau und der älteren Schwester Tanja, die eine genauso große Schnüss habe wie er. „38 Jahre zusammen, das können nicht viele Prinzenpaare von sich behaupten“, meinte Prinzessin Tanja. Vor sechs Jahren war sie Obermöhn und versprach ihrem Bruder sich für dessen Unterstützung zu revanchieren. „Das hatte ich seinerzeit aber nicht gedacht“, schmunzelte die Prinzessin. Aber immerhin: Nur die Frauen hätten als Obermöhn und Prinzessin die Gelegenheit, zwei hohe Ämter auszuführen. Eine Welle der Emotion ging durch den Saal, als sich die Geschwister überzeugt zeigten, dass ihre viel zu früh verstorbenen Eltern dem Abend beiwohnen. Und alle in der Halle waren sich einig, die Eltern wären auf diese Kinder sehr stolz gewesen. Das Prinzenpaar wird von einem hoch dekorierten Hofstaat, gleichfalls Kinder- und Jugendfreunde des Prinzen, unterstützt. Neben Protokollarius Dominik Brink mit Hofdame Ina sind das Schatzmeister Rico Nink mit Hofdame Jenny, Mundschenk Stefan Noss mit Hofdame Angela und Hofnarr Sebastian Hahn.

Gratulanten und schmissige Tänze 

Daran, dass sich Marco Kappelmaier der Tradition schon in jungen Jahren verpflichtet fühlte, bewies der Kirmesjahrgang 1986/87. Ihren Kirmespräsidenten von 2006 gratulierte der Jahrgang und das Komitee mit einem Ständchen. Die Familie überraschte mit Sangeskünsten ebenso wie die Kameraden des Löschzugs Heimbach-Weis und die Kawänzmänner. Die Überraschungen für das Prinzenpaar hatte die KG in Tanz und Musik verpackt. Die Freunde des traditionellen und unverzichtbaren Gardetanzes, kamen bei der Heimbacher Jugendgarde und der Tanzgarde Weis auf ihre Kosten. Als Institution schlechthin begeisterten die Heimbach-Weiser Funkenmariechen mit zackigen Schrittfolgen und treibender Choreografie. Eine Augenweide und zugleich mitreißende Shows waren die Auftritte des Heimbacher Möhenballettes und der Dancing Queens. Zum Prinzen- und Kostümball stehen die Türen der Karnevalshochburg stets auswärtigen Bühnenassen offen. Am Samstag waren das die Moonlight Dancer, eine der showtänzerischen Aushängeschilder der Deichstadt. Aus dem Westerwald bzw. dem Wiedtal hinterließen die Stadtsoldaten Eitorf und die Niederbreitbacher einen bleibenden Eindruck. Zu den absoluten Höhepunkten des Abends zählte der Auftritt der Prinzengarde Heimbach. Allein der nicht enden wollende Einmarsch der Truppe mit dem Motto „Ömmer zack-zack“ ist eine Augenweide und Emotion pur. Seit Jahren weiß die seit letzten Jahr von Dominik Brink kommandierte Leibgarde des Prinzen nicht nur mit Tanz, sondern, Dank Stefan Noss, auch musikalisch zu begeistern. Erst weit nach Mitternacht endete das Programm mit der traditionellen Hymne für das Prinzenpaar mit Gefolge. Schluss war damit in der Festhalle noch lange nicht. Die Live Band Vinni Cooper heizte den Fastnachtsgecken noch ordentlich ein. FF

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Körperverletzung auf der Kirmes in Weißenthurm

Flüchtiger schlägt Mann ins Gesicht

Weißenthurm. Am Freitag (24.05.2024) wurde gegen Mitternacht der hiesiger Dienststelle eine Körperverletzung mit mehreren beteiligten Personen auf der Kirmes in Weißenthurm gemeldet. mehr...

Regional+
 

Polizei sucht die Tatverdächtigen

Betzdorf: Dreister Geldbörsendiebstahl während des Einkaufs

Betzdorf. Am Morgen des 24.05.2024 gegen 9 Uhr tätigte eine 75-jährige Geschädigte ihre Einkäufe im Netto-Markt in Betzdorf. Über einen gewissen Zeitraum hielten sich zwei bislang unbekannte Tatverdächtige im Umfeld der Dame auf, und versuchten zweimal vergeblich deren Geldbörse aus der deren Handtasche zu entwenden. Dabei lenkten sie die Geschädigte ab und schirmten das Geschehen vor den Blicken anderer Kunden ab. mehr...

Aktuelle Situation nicht zufriedenstellend

Sinzig/Koisdorf: Podiumsdiskussion zum Hochwasserschutz

Sinzig – Koisdorf. Zu einer Podiumsdiskussion mit den Vertretern der Kreistagsfraktionen hatten Hochwasserschutzinitiativen aus Sinzig, Heimersheim, Ehlingen/Green, Bad Bodendorf, Altenburg und Insul am vergangenen Freitag eingeladen. Etwa 40 interessierte Bürger kamen in das Dorfgemeinschaftshaus in Koisdorf, um zu erfahren, was die Vertreter von Bündnis90/Die Grünen, CDU, FDP, FWG und SPD zum Thema Hochwasserschutz und Starkregenvorsorge zu sagen hatten. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Nister: PKW gerät in Vollbrand

Verkehrsunfall mit Personenschaden B414 in Fahrtrichtung L288

Nister: PKW gerät in Vollbrand

Nister. Am Samstag, den 25.05.2024 gegen 15 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der B414 in Fahrtrichtung L288. mehr...

Kindertagespflegeperson werden

Kreis Ahrweiler. Werde Tagesmutter oder Tagesvater“ – mit dieser Aufforderung richtet sich die Kreisverwaltung Ahrweiler aktuell an Interessierte, die sich eine Tätigkeit in der Kindertagespflege vorstellen können. mehr...

SPD Unkel & Bruchhausen

Sonntagsmatinee

Unkel. Am Sonntag, 2. Juni lädt der Ortsverein der SPD Unkel & Bruchhausen zu einer Sonntagsmatinee auf den Willy-Brandt-Platz ein. Von 11 bis 14 Uhr wird unter dem Motto: Musikalisch, kulinarisch, anregend ein vielfältiges Programm die Besucher erwarten. mehr...

Leon Gebauer wechselt zum SC Sinzig

Leon Gebauer wechselt zum SC Sinzig

Sinzig. Mit Leon Gebauer kann der SC Rhein-Ahr Sinzig seinen fünften Sommerzugang vermelden. Der 21-Jährige wechselt von der Grafschafter SG zum #kernstadtclub und wird künftig die offensiven Außenbahnen der Schwarz-Gelben verstärken. mehr...

VfB Linz fährt den 15. Sieg in Folge ein

Fußball-Bezirksliga Ost: TuS Burgschwalbach – VfB Linz 1:3 (0:3)

VfB Linz fährt den 15. Sieg in Folge ein

Linz. Mit dem hochverdienten 3:1 (3:0)-Auswärtserfolg beim TuS Burgschwalbach gelang dem VfB Linz nicht nur der 15. Sieg in Folge, sondern landete in seiner Bezirksligageschichte auch den ersten Dreier auf dem Sportplatz am Märchenwald. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amis Samed:
Den Ausführungen von Siegfried Kowallek ist nicht mehr hinzuzufügen. Aber nur zur Erinnerung: SPD, Grüne, FDP und CDU haben eine lange Liste von verfassungswidrigen Gesetzen produziert und genauso eine lange Liste von Verfassungsänderungen betrieben. Und so stellt sich die Frage: Was ist verfassungsfeindlicher...
Siegfried Kowallek:
Ein heute geborenes Kind wird in seiner Kindheit Windkraftanlagen als selbstverständlichen Teil der Landschaft erleben. In der Schule wird es sich wundern, wenn Lehrkräfte erzählen, dass es vor seiner Zeit Erwachsene gab, die panisch von der Verspargelung der Landschaft sprachen. Ein Rentner wird sich...
K. Schmidt:
Die Kreissparkasse (wie auch andere) gewährt "großzügige" 0,1% Zinsen aufs "Sparbuch" und auch aufs Tagesgeld, aber da erst ab 5.000 Euro, vorher gibts nichts. Während andere Banken, auch in D, schon mit bis zu 4% verzinsen. Dafür wird dann solches Sponsorgedöns veranstaltet, und die Verflechtungen...

Windkraft und Landwirtschaft

juergen mueller:
Schon bevor die Windkraft Einzug gehalten hat, hat der Mensch mit seinem Tun dafür gesorgt, dassTierpopulationen ausgerottet u. dezimiert wurden. Wo die Ursachen dafür liegen, dürfte Ihnen, Herr Samed, bekannt sein, was Sie jedoch wie üblich bewusst unkommentiert lassen. Was Sie dazu bewegt, permanent...
Amir Samed:
Das die Nutzung der Windkraft durch die Windkraftanlagen mittlerweile verheerenden Folgen für Mensch und Natur zeigen immer mehr Studien. Da werden ganze Populationen von Großvögeln geschreddert und etwa 300.000 Fledermäuse, wobei die Zahlen je nach geographischer Lage und Anlagentypus variieren. 70%...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service