Generaldirektorin des RGZM, Prof. Dr. Alexandra W. Busch war Gastrednerin im BBZ des Deutschen Dachdeckerhandwerks

617. Lukasmarkt offiziell mit würdigem Empfang eröffnet

17.10.2022 - 09:23

Mayen. Viele liebe Gäste konnte Mayen´s Oberbürgermeister Dirk Meid in der Aula des Bundesbildungszentrums des Deutschen Dachdeckerhandwerks in Mayen zum obligatorischen Lukasmarktempfang mit Fassanstich begrüßen. „Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt, Menschen die hier wirtschaften und arbeiten“, kommentierte der OB. Gekonnt ließ Dirk Meid das städtische Geschehen in Mayen Revue passieren. Neben dem „Aufgalopp“ zum Lukasmarkt 2022, kam ein gerütteltes Maß an Maßnahmen im städtischen Jahreslauf zur Sprache. Ob nun die Verlagerung des Betriebshofes, die Belebung der Innenstadt. Hier durch Förderprogramme, „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“, „Stadtimpulse“, „Lebendige Zentren“ oder Private Bautätigkeit. Das wachstum von 18.500 auf nunmehr fast 20.000 Einwohner, Vergabeverfahren Hombrich/Keutel, gastronomische Nutzung des Alten Rathauses, Einführung des wiederkehrenden Beitrags, der Masterplan zur Straßenbeleuchtung, Glasfaserausbau durch drei Unternehmen paralell, Energieeinsparung und Nachhaltigkeit, durch PV-Anlage, LED Umrüstung, Wärmepumpen, Potentialanalyse für Windkraftanlagen. Aber Dirk Meid brachte auch die Probleme in der Coronazeit, der Flutkatastrophen an Ahr und Mayen, die Bewältigung der Flüchtlingswelle, steigende Energiepreise, oder die Kriegshandlungen in der Ukraine zu Gehör. Dazu kamen noch zwei weitere Bombenfunde mit Evakuierung in der Innenstadt. „Aber, so der OB, all diese Situationen haben wir als Team bewältigt. Gleichzeitig musste das normale Tagesgeschäft weitergehen. Der Bau einer sechs gruppigen Kita, die Sanierung des Feuerwehrdepots, die Burgfestspiele unter Corona-Bedingungen, Mayen blüht auf in der Innenstadt, der Antrag des Mühlsteinreviers zum Weltkulturerbe oder die Vorbereitung der Generalsanierung der Genovevaburg“. Das Ganze gelinge nur mit einer hochmotivierten Mannschaft. Meid bedankte sich neben seinen Mitarbeitern auch herzlich beim THW, dem DRK, der Polizei, der Bundeswehr und natürlich bei seiner Feuerwehr Mayen, und der Bürgerschaft für die immer währende Hilfsbereitschaft, dann wenn Not am Mann sei. Dann das exzellente Referat von Prof. Dr. Alexandra W. Busch, der Generaldirektorin des Römisch Germanischen Zentralmuseums, zum Thema: „Orte gesellschaftlicher Transformation, Forschungsmuseen im 21. Jahrhundert“. Und dies im Hinblick auf unsere gesellschaftlichen Herausforderungen. „Viele Menschen halten ja Museen vielleicht für langweilig. Über das, was wir forschen macht man sich kaum Gedanken. Mein Wunsch wäre es, dass dabei mehr Verständnis einkehrt, das wir nicht nur Sachinformationen, sonder auch Handlungs- und Orientierungshilfen vermitteln. Gerade der Vulkanpark in dieser Stadt ist geradezu eine Modellhafte Region. Denn hier können wir besonders viel über unsere Vorfahren, und den Einfluss wie sie lebten für die Nachwelt herausfinden“, so Die Direktorin zu BLICK aktuell, ehe sie von OB Meid den obligatorischen Mühlstein als Gastgeschenk erhielt, und sie sich in das goldene Buch der Stadt eintrug. Darin stand: „Wir sind dankbar für die langjährige fruchtbare und Vertrauensvolle Partnerschaft, und freuen uns auf viele weitere Jahre des gemeinsamen Wirkens. Diese Einladung war mir eine Freude und Ehre. Dann hieß es nicht „Hau den Lukas“ sondern „Haut das Bierfass an“, als die Generaldirektorin, gemeinsam mit Dirk Meid das obligatorische Bierfass anschlug und „Gute Geister“ der „Jungen Alten Großen“, lukullische Köstlichkeiten in Form von original Mayener „Döppekooche“, servierten. BS

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Festival der Currywurst in Neuwied 2023

In Neuwied ging es endlich wieder um die Wurst! Beim Currywurstfestival wurde dem geliebten Fast Food-Gericht ein kulinarisches Denkmal gesetzt. Dutzende Geschmackskreationen wurden kredenzt und Probieren war ein Muss! Mehr davon gibt es in unserer Fotogalerie... mehr...

Nun suchen die Tiere dringend ein neues, liebevolles Zuhause. 

Katzenschützer retten 47 Katzen aus Züchter-Wohnung

Kreis Ahrweiler/Köln. Am 27. November 2022 haben die Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V. 47 Katzen aus dem Haushalt eines bekannten Züchters in Köln retten können. Dieser Züchter war einem Zuchtverein angeschlossen und gewann mit seinen Zuchtkatzen viele Preise. Unter ihnen befanden sich Langhaarkatzen, Manx Katzen, Nacktkatzen und etliche Mixe in schlechtem Zustand. Alle waren unkastriert und... mehr...

Die Fahrzeuge eignen sich optimal für Einsätze in Starkregen- und Hochwasserlagen

Kreis Mayen-Koblenz erhält neue Katastrophenschutzfahrzeuge

Kreis Mayen-Koblenz. Der Landkreis Mayen-Koblenz hat jüngst zwei Katastrophenschutzfahrzeuge der Marke Unimog auf dem Gelände der Firma KBM Motorfahrzeuge in Andernach in Empfang genommen. Landrat Dr. Alexander Saftig freute sich sehr, dass bei der symbolischen Schlüsselübergabe auch Vertreter der Freiwilligen Feuerwehren Kottenheim und Münstermaifeld anwesend waren. Schließlich werden die Fahrzeuge dort künftig zum Einsatz kommen. mehr...

Amnesty International Gruppe Neuwied

Gedenken an den Holocaust begangen

Neuwied. Der 78. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau war für die Neuwieder Gruppe der Menschenrechtsorganisation Amnesty International am Holocaust-Gedenktag Anlass, der Gequälten und Toten der Nazi-Tyrannei am Mahnmal für die Opfer des Faschismus zu gedenken. Inge Rockenfeller eröffnete die Gedenkstunde und erklärte: „Wir dürfen nie vergessen, dass unter Hitler ein... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Bus-Chaos im Kreis MYK: Wer ist verantwortlich?

K. Schmitt:
Ständig dieser Ärger und diese Diskussionen mit den Bussen. Zum Glück wohne ich auf dem Dorf, da hat man damit nicht viel Probleme. Es fahren ja eh nur vier Stück am Tag....
germät:
Ja, Herr Landrat Dr. Alexander Saftig, da soll das neue Ticket für volle Busse sorgen!?. Ich glaube es nicht, wenn Stadtfahrten bis zu 30 Minuten dauern. Im Übrigen ist es schon besorgniserregend, wie manche Fahrerinnen/Fahrer ihr Gefährt durch die Gegend steuern!...
K. Schmitt:
Was soll so ein Verein überhaupt bringen? Man nimmt seit der Flut die (v.a. politischen, aber auch verwaltungsmäßigen) Scharmützel zwischen Gemeinden, Kreis und Land kreuz und quer wahr, überall blockiert ständig irgendeine Rechtsvorgabe irgendeine Behörde, zuständig ist erstmal immer jemand anders,...
germät:
Was für ein Andrang in der Neuwieder Innenstadt. Da gab es "nur" die Wurst, nämlich die "Curywurst". Neuwied rief zum Currywurst-Festival und "Alle" kamen. Respekt und Lob den Initiatoren und Verantwortlichen!....
Service