Ahrweiler: Schützen helfen Schützen

Delegation von Sankt Wendelin Borkenwirthe überbrachte Spenden im Ahrtal

Ahrweiler: Schützen helfen Schützen

Spendenübergabe am Ahrweiler Schützenmuseum: (von links) Thomas Rensing, Peter Diewald, Heiner Albers, Dieter Zimmermann und Werner Kathe. Foto: Ahrweiler Bürgerschützen

21.11.2021 - 15:08

Ahrweiler. Corona hat auch die „Wirther Schützenbruderschaft Sankt Wendelin Borkenwirthe“ gebeutelt. Ihr großes Schützenfest fiel aus. Stattdessen stellten sich die Mitglieder der 1955 gegründeten Bruderschaft, deren Wurzeln auf das Jahr 1787 zurückreichen, mit einem Biwak in den Dienst der guten Sache. Ihr Ziel: Unterstützung für den Wiederaufbau des Ahrweiler Schützenmuseums nach der Flutkatastrophe vom 14./15. Juli. 3.400 Euro waren dabei zusammengekommen. Den entsprechenden Spendenscheck überbrachte jetzt bei einem Besuch in Ahrweiler eine vierköpfige Delegation mit Präsident Thomas Rensing, Vize Clemens Leesing, Vorstand Peter Dahlhaus und Oberst Heiner Albers dem geschäftsführenden Vorstand der Ahrweiler Bürgerschützen. Für diese nahmen an der Übergabe vor dem Schützenmuseum König Peter Diewald, Schatzmeister Dieter Zimmermann, Chronist Matthias Becker und Museumsleiter Werner Kathe den Scheck  vor dem Haus der Schützen entgegen. Und noch eine weitere Spende gab es. Denn der siebenjährige Ray aus Borkenwirthe hatte beim Biwak sein Sparschwein geplündert und den Inhalt den Schützen seiner Heimatstadt in einem Umschlag für von der Flut betroffene Kinder in Ahrweiler mitgegeben. Den Kontakt zwischen den Schützen hatte Obstbauer  Stefan Hansen vom Margaretenhof im Bad Neuenahrer Dellmich hergestellt. „Über die Landwirtschaftsschiene“, wie Chronist Becker bei der Übergabe betonte. Im Tagungsraum des Schützenmuseums gab es dann für die Delegation Berichte  aus erster Hand für die Münsterländer, denen beim Gang durch die Altstadt und  entlang des einstigen Ahrufers ihre Betroffenheit sichtlich anzumerken war. So sagte denn auch Oberst Heiner Albers: „Das, was wir im Fernsehen von der Flut und ihren Folgen gehen haben, ist nur ein Abklatsch der Realität. Wir fühlen mit allen Menschen hier im Ahrtal, trauern mit ihnen um die vielen Toten. Bitte bauen sie ihr Paradies wieder auf.“


Die Eindrücke ihres Besuchs im Katastrophengebiet wollen die Borkenwirther Schützen ihren Kameraden weitergeben. Und damit der jetzt einmal geknüpfte Kontakt bestehen bleibt, gab’s als Dank und symbolische Erinnerung ein Präsent mit Ahrweiler Schützenwein.

Pressemitteilung Ahrweiler Bürgerschützen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Der Chloranteil im Trinkwasser Bad Neuenahr-Ahrweilers wird auf Vorflutniveau zurückgefahren

Chlor im Trinkwasser wird wieder verringert

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Seit vergangenem Mittwoch wird die Chlordesinfektion in den Trinkwasser-Versorgungsbereichen der Kreisstadt in den kommenden drei Wochen wieder reduziert. Das Kreis-Gesundheitsamt entspricht damit einem Antrag des städtischen Wasserwerks. „Die stufenweise Reduzierung wird sich geschmacklich bei unseren Bürgerinnen und Bürger um Fronleichnam herum bemerkbar machen“, sagt dazu Dirk Weber als Leiter des städtischen Wasserwerks. mehr...

Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern

Foto-Fahndung: Wer kennt diese Männer?

Koblenz. Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern. Diese betanken nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen seit mindestens Februar 2022 einen Personenkraftwagen Ford Mondeo mit den polnischen Kennzeichen DBL-NS10 in der Absicht, den getankten Dieselkraftstoff nicht zu bezahlen. Bundesweit sind mindestens elf derartige gewerbsmäßige Betrugsdelikte... mehr...

Die Polizei sucht einen weißen Golf mit Gießener Kennzeichen

Weitersburg: Ins Gesicht geschlagen und mit Messer bedroht

Weitersburg. Am Donnerstag, 26.05.2022, zwischen 23:00 Uhr und 23:45 Uhr, kam es auf dem Autobahnparkplatz „Auf der Zeg“, an der BAB 48 in Fahrtrichtung Frankfurt, zu einer Bedrohungslage mit einem Messer und einer Körperverletzung durch Faustschlag ins Gesicht. In diesem Fall sucht die Polizeiautobahnstation Montabaur dringend nach Zeugen, die Hinweise auf den männlichen Angreifer geben können. Dieser war mit einem weißen VW Golf Variant/Kombi mit Gießener Kennzeichen unterwegs. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Tempo 30 für Andernach?

Katie:
Aufgrund des desolaten Zustandes sämtlicher Straßen im Innenstadtbereich kann man sowieso vielerorts keine 50 km/h fahren, weil man sich dann sein Fahrzeug auf Dauer "zerschießt". Ich als mitten in der Stadt lebende Anwohnerin hoffe seit über 25 Jahren (!!!), dass hier mal was passiert und zum Beispiel...
juergen mueller:
Ist immer wieder eine Freude zu lesen, mit welchem Einfallsreichtum man sich mit dem Ausschmücken der deutschen Sprache bedient, anstatt ein Problem einfach, kurz u. bündig, auf den Punkt zu bringen. Nadeln im Heuhaufen. Darauf muss man erst einmal kommen. Da werden sich diejenigen aber freuen, deren...
Hans-Joachim Schneider:
Es ist schön, dass Optimismus im Ahrtal wieder Platz hat. Das ist wohl die wichtige Botschaft dieses Artikels. Die genannten Ideen sind ja alle nicht neu, sondern waren auch schon vor der Flut in den Köpfen derer, denen das Ahrtal und seine touristische Zukunft am Herzen liegt. Allerdings sind Hängeseilbrücken...
Service