Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

40 Jahre Katzenschutzverein Bad Neuenahr-Ahrweiler

Eva Buhck – die Katzenfrau

Eva Buhck – die Katzenfrau

Seit vielen Jahren unterstützt Eva Buhck den Katzenschutzverein. Foto: privat

29.06.2018 - 13:32

Bad Neuenahr. Der Katzenschutzverein Bad Neuenahr-Ahrweiler 1978 e.V. feiert 2018 sein 40-jähriges Bestehen – ohne das selbstlose Engagement vieler Tierfreunde und -freundinnen hätte es der Verein bestimmt nicht so weit gebracht. Eva Buhck, vielen auch als „die Katzenfrau von Bad Neuenahr“ bekannt, ist eines der treuesten und ältesten Mitglieder. Als kurz nach ihrem Umzug nach Bachem zusätzlich zu ihren eigenen fünf plötzlich immer mehr verwilderte Katzen an ihr Haus zum Fressen kamen, suchte (und fand) sie Hilfe beim Katzenschutzverein Bad Neuenahr-Ahrweiler und unterstützte diesen fortan mit selbst organisierten Flohmärkten.

Damals fand der Verein – anders als heute – kaum Beachtung, weder von der Politik noch von der breiten Öffentlichkeit. Zunächst wurde Buhck Vereinsmitglied, mauserte sich dann sogar zur 2. Vorsitzenden. „Ich habe in dieser Zeit so viel erlebt, das kann ich gar nicht alles erzählen“, sagt die rüstige Rentnerin heute lachend. „Es gab da zum Beispiel mal eine ‚Rettungsaktion‘ einer eigentlich schon vermittelten Katze. Die Zustände in der Wohnung waren fürchterlich, alles total verdreckt, auch die Katze. Also haben wir das Tier direkt wieder mitgenommen und mussten regelrecht aus der Wohnung flüchten, denn der Hausherr ging doch tatsächlich mit einer Axt auf uns los! Ein anderes Mal wurde mit einem Schraubenschlüssel nach uns geworfen. Meine Güte, da war vielleicht was los!“ Für die Tiere begab sich Buhck auch schon einmal in rechtliche Grauzonen und kletterte nachts durch ein Loch im Zaun des Kurparks von Bad Neuenahr, um eine Falle aufzustellen. Die mittlerweile 84-Jährige kommentiert diese Geschichte mit einem verschmitzten Grinsen „Tja, in jungen Jahren konnte ich sowas noch!“

Fragt man sie nach ihren Wünschen für die Zukunft des Katzenschutzvereins Bad Neuenahr-Ahrweiler 1978 e.V., wird sie etwas nachdenklich. „Früher war die Vereinsarbeit einfacher, weil es nicht soviel Bürokratie und Vorschriften gab wie heute. Man konnte sich mehr auf das Wesentliche, die Katzen, konzentrieren. Trotzdem haben wir über all die Jahre immer wie eine Familie zusammengehalten, das war und ist einfach toll. Wenn ich mir zwei Dinge für den Verein wünschen dürfte, dann wäre das erstens, dass endlich die Kastrationspflicht in unserer Region durchgesetzt würde, und zweitens mehr ‚junges Gemüse‘ – der Verein soll jung bleiben. Unsere Michelle geht ja schon mit gutem Beispiel voran.“

Wer zur Erfüllung dieser Wünsche etwas beitragen oder den Verein generell unterstützen möchte findet unter www.katzenschutz-aw.de mehr Informationen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Ferienprogramm aus Swisttal trotz(t) Corona

Viele verschiedene Bastelangebote begeisterten

Heimerzheim. Seit mehreren Jahren bietet die Ev. Kirchengemeinde Swisttal in Heimerzheim ein Ferienprogramm an. Dies findet normalerweise in der ersten Ferienwoche unter der Leitung von Jugendleiterin Anke Rauf statt. mehr...

Männerkreis der FeG Rheinbach

Biker- Gottesdienst

Rheinbach. Der Männerkreis Josua 1,8 fragt sich seit Beginn der Corona Krise, was es bedeutet, „systemrelevant“ zu sein. In vielen Gesprächssitzungen hat man darüber diskutiert und die Medienberichte dazu verfolgt und beobachtet. Dabei ist aufgefallen, dass die Kirchen und vor allem Gott, der die Kirchen repräsentieren soll, als nicht „systemrelevant“ eingestuft und geschlossen wurden. Dies brachte... mehr...

Weitere Berichte
Infrastruktur auf zwei Rädern inspiziert

Wachtberger FDP nimmt Radinfrastruktur mit dem ADFC unter die Lupe

Infrastruktur auf zwei Rädern inspiziert

Villip. Gemeinsames Radfahren und gemeinsames Prüfen und Fordern, so lautete das Motiv von Fraktion, Vorstand der Wachtberger FDP und der Ortsgruppe Wachtberg des ADFC. Neben den Wahlprüfsteinen, die... mehr...

Lions Club Meckenheim-Wachtberg

Erste virtuelle Präsidentschaftsübergabe

Meckenheim/Wachtberg. Dass auch solch ein Novum eine feierliche Präsidentschaftsübergabe und sogar ein würdiges Totengedenken sowie Ehrungen verdienter Mitglieder möglich macht, zeigte sich kürzlich als die nunmehr Past-Präsidentin Rula Strehl den Staffelstab an ihre Lionsfreundin Dr. mehr...

Politik

SPD-Fraktion im Stadtrat Meckenheim

Jetzt unbürokratisch handeln

Meckenheim. Eine schnelle und unbürokratische Lösung für den fehlenden Sonnenschutz auf dem neuen Spielplatz im Merler Winkel schlägt die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Meckenheim jetzt nach einem Treffen mit Eltern und SPD-Bürgermeisterkandidat Stefan Pohl vor. mehr...

SPD-Fraktion Meckenheim

Kinder besser schützen

Meckenheim. Einen Antrag zur Verkehrssituation im Merler Winkel hat die SPD-Fraktion jetzt nach einem Gespräch vor Ort mit Bürgerinnen und Bürgern sowie SPD-Bürgermeisterkandidat Stefan Pohl im zuständigen Ratsausschuss eingebracht. mehr...

Sport
Neustart beim
American Football-Team

Turnerbund 1906 Witterschlick e.V. - Figthing Miners - American Football

Neustart beim American Football-Team

Witterschlick. Es war der 29. September 2019, als das Seniorenteam der Fighting Miners sein letztes Spiel im heimischen Stadion bestritt. Da der Abstieg aus der Verbandsliga NRW besiegelt war, konnten viele Spieler nicht mehr gehalten werden. mehr...

Erfolgreicher Start
in die Mannschaftsspiele 2020

TC Remagen

Erfolgreicher Start in die Mannschaftsspiele 2020

Remagen. Corona-bedingt sah es lange Zeit nicht so aus, als würden die diesjährigen Mannschaftsspiele stattfinden können. Umso glücklicher sind die Spieler, dass es ermöglicht wird, mit Wahrung der Hygieneregeln, die Medenrunde dennoch mit einigen Mannschaften spielen zu können. mehr...

Trainervorstellung und Talentsichtung

SC Bad Bodendorf

Trainervorstellung und Talentsichtung

Sinzig. Kürzlich war es soweit. Die in der kommenden Saison in Bad Bodendorf spielenden C-Jugend (U15) der JSG Bad Bodendorf/Westum/Löhndorf kam zur ersten Spieler- und Talentsichtung. Bevor aber das... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Debatte in Bundesländern um Abschaffung der Maskenpflicht - Was sagen Sie?

Nein, auf keinen Fall.
Ja, ich bin dafür.
Lieber eine Empfehlung statt Pflicht.
841 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
Sandra Simon:
Es ist löblich, wenn sich Zeitungsredaktionen als Pressestelle der Stadt Bad Breisig zur Verfügung stellen. Es ist nämlich für uns Angehörige die EINZIGE Informationsquelle! Selbst schriftliche Gesuche an den Landrat bleiben ungeachtet unbeantwortet. Das pietätlose Vorgehen und Benehmen der Stadt Bad Breisig ist nicht in Worte zu fassen

Ich schäme mich

Reiner Bermel:
Auf der Kleinkunstbühne Bootshaus fand eine tolle kulturelle Veranstaltung mit Andrea Volk statt. Bei politischem Kabarett werden schon mal Religionen, Männer und Frauen auf die "Schippe" genommen und das ist auch gut so, sonst wäre es keine Satire. Allerdings dabei von Rassismus zu sprechen, ist weit her geholt und entbehrt jeder Grundlage. Frau Volk ist eine mehrfach ausgezeichnete Künstlerin, die ihr Programm schon seit vielen Jahren auf Deutschlands Bühnen zum Besten gibt und, soweit mir bekannt ist, vom Verfassungsschutz nicht überwacht wird. Irgendwie sind Ihre Ausführungen befremdlich und für mich nicht nachvollziehbar. Schauen Sie sich mal die Programme von Mario Barth oder Michael Mittermaier an, da geht die Post ganz anders ab. Es kommt mir so vor, dass Sie, was Satire und politisches Kabarett betrifft, nicht auf dem Stand der Dinge sind. Die Zugabe-Rufe bezogen sich am Ende auf das Programm insgesamt und nicht auf einzelne Passagen. Also, schön bei der Wahrheit bleiben.

In Europa vereint

Jean Seligmann:
"auch Vertreter aller demokratischen Fraktionen des Neuwieder Stadtrates " Hier sei die Frage gestattet, sind denn auch undemokratische Fraktionen im Neuwieder Stadtrat vertreten und wenn ja, wie sind diese dorthin gekommen? Ernannt durch obskure Mächte?
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.