Kreis Ahrweiler warnt vor starkem Unwetter

Extremwetter: Heftiger Starkregen und Gewitter im Kreis Ahrweiler

Extremwetter: Heftiger Starkregen und Gewitter im Kreis Ahrweiler

Symbolbild. Foto: Pixabay

20.05.2022 - 13:14

Kreis Ahrweiler. Für den heutigen Freitag hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) seine Vorhersage zum erwarteten Unwetter auch für den Kreis Ahrweiler konkretisiert. Diese Vorabinformation dient der rechtzeitigen Vorbereitung von Schutzmaßnahmen. Nach Angaben des DWD zieht ein Gewittertief ab Freitagmittag von Westen her über die nördliche Mitte hinweg und sorgt für eine großräumige und heftige Unwetterlage. Dabei werden verbreitet schwere, zum Teil auch extreme Gewitter mit massiven Auswirkungen erwartet. Die Gewitter sind begleitet von schweren Sturm- oder Orkanböen zwischen 90 und 130 km/h sowie heftigem Starkregen um 40 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde und Hagel mit einer Korngröße um 5 Zentimeter, heißt es in der Mitteilung. Teilweise müsse man auch mit extrem heftigen Starkregen mit rund 60 Liter pro Quadratmeter in wenigen Stunden rechnen, warnt der DWD. Auch einzelne Tornados seien nicht auszuschließen. Laut DWD besteht die Gefahr von kleinräumigen Überflutungen sowie Baum- und Astbruch. In den Abendstunden des Freitags soll sich das Wetter beruhigen und das Unwetterpotential abschwächen. Bitte verfolgen Sie die weiteren Vorhersagen mit besonderer Aufmerksamkeit! Detaillierte Warninformationen gibt es unter https://www.wettergefahren.de und unter https://www.dwd.de.


Pressemitteilung Kreisverwaltung Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Aus dem Polizeibericht

Vermisstenfahndung nach 13-jähriger Amanda Voigt

Neuwied/Region. Seit dem 25. Mai 2022 wird das 13-jährige Mädchen Amanda Voigt vermisst. Amanda ist zunächst von ihrer Wohngruppe in 26676 Barßel (Niedersachsen) als vermisst gemeldet worden. Dort war sie bereits mehrere Male abgängig und ist bekannte Streunerin. Sie wurde bei einem Freund in Neuwied aufgegriffen und kam zunächst in eine Kinder-und Jugendhilfeeinrichtung in Neuwied, wo sie am nächsten Tag abgeholt und zurück nach Barßel gebracht werden sollte, sie lief jedoch erneut weg. mehr...

FDP-Fraktion und ADFC am Ort der Planung

Den Radweg Ließem-Lannesdorf bauen

Wachtberg. Eine Querfeldein-Radrunde fuhren einige Mitglieder der FDP-Fraktion und des ADFC Wachtberg, um sich noch mal ein Bild der besten Trassierung des angestrebten Radwegs Lannesdorf-Ließem zu machen. Im April 2021 hatte der Umweltausschuss der Gemeinde einstimmig einen FDP-Antrag beschlossen, einen solchen Radweg zu planen und dafür Finanzmittel eines neu aufgelegten Radwege-Bundesprogramms zu nutzen. mehr...

Mitgliederversammlung des VDI Mittelrheinischer Bezirksverein

Mitgliederzahl ist stabil

Koblenz. Die diesjährige Mitgliederversammlung des VDI Mittelrheinischer Bezirksverein e.V. im Hotel CONTEL in Koblenz hatte ein gut gefülltes Programm. Neben der Berichterstattung über die Aktivitäten im Jahr 2021 und den Ehrungen langjähriger Mitglieder fesselten Christoph Szedlak und Hendrik Solscheid von der Hochschule Koblenz die Zuhörer mit einem spannenden Vortrag über DigiMit², das neue Kompetenzzentrum digitale Technologien Mittelstand für die Region Mittelrhein-Westerwald. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service