Ein weiteres Spielplatzprojekt des gemeinnützigen Vereins „Die AHRche“ steht kurz vor dem Abschluss.

Flut: Spielplatz in Ahrweiler wird wiedereröffnet

Das Eröffnungsfest findet am 2. April statt

Flut: Spielplatz in Ahrweiler wird wiedereröffnet

Konnten auf fleißige Helfer zählen beim Spielplatzprojekt Orsbeckstraße: Nadine Wenigmann und Jürgen Hoffmann (vordere Reihe). Foto: privat

21.03.2022 - 08:41

Ahrweiler. Ein weiteres Spielplatzprojekt des gemeinnützigen Vereins „Die AHRche“ steht kurz vor dem Abschluss. Derzeit wird letzte Hand angelegt an den schmucken Spielplatz an der Orsbeckstraße in Ahrweiler. Am 2. April steigt hier von 14 bis 17 Uhr das Eröffnungsfest. Nach den Spielplätzen Schillerstraße (Ahrweiler) und St.-Peter-Straße (Walporzheim) sowie der temporären Sporthalle an der Brückenstraße und der Indoor-Spielplatz in Kooperation mit dem Spenden-Shuttle auf dem ehemaligen Abenteuerspielplatz (beide Ahrweiler) steht Kindernsomit ein weiteres Areal im Kreisstadtgebiet zur Verfügung für Spiel und Spaß.



Über 600 Helferstunden


Bis es soweit war, benötigte es mindestens 600 Helferstunden, berichten Nadine Wenigmann und Jürgen Hoffmann, ehrenamtliche AHRche-Projektleiter für den Bereich Kinder und Jugendliche, die bereits im Oktober 2021 mit den Planungen für die Spielplatzsanierung begonnen hatten. Fleißige Helfer aus nah und fern wurden dafür über das „Helfer-Shuttle“ und eine WhatsApp-Gruppe mit Stammhelfern gefunden. Außerdem erhielten die beiden tatkräftige Unterstützung von Christiane Diehl vom Betriebshof der Stadt und Bürgermeister Guido Orthen – z.B. hinsichtlich der Errichtung eines Zauns rund um das mit Spielgeräten, Sandgrube und nicht weniger als 712 m2 Rollrasen wunderschön gestalteten Spielgelände. „Die Stadt hat überall geholfen, auch bei den nötigen Abstimmungen. Es war eine richtig gute Zusammenarbeit“, freut sich Jürgen Hoffmann.

Für die Finanzierung vor allem der Spielgeräte konnte die AHRche auf einen größeren Geldbetrag der Stadt und großzügige Spendengelder zurückgreifen. Hinzu kamen unzählige Sachspenden und unentgeltliche Dienstleistungen. So leistete die Gala-Bauer der Bundeswehr Vorarbeiten. Die Service-Club-Organisation Kiwanis finanzierte die Montage der Spielgeräte, der Familienbetrieb Gebr. Pfeiffer aus Willich stellte den Rollrasen. Den Spielsand spendeten die Quarzwerke Witterschlick, beim Transport der Spielgeräte unterstützte die Spedition Kurscheidt aus Rheinbach.


Erster nachhaltiger Spielplatz Deutschlands


Übrigens ist der künftige Spielplatz nicht irgendein Spielplatz. Es wird der erste nachhaltige Spielplatz aus der brandneuen, zertifizierten Kompan-Nachhaltigkeitsserie „GreenLine“ in ganz Deutschland sein. Die Geräte wie der Rutschturm, die Kletterwürfel oder die Lokomotive bestehen aus recyceltem Plastik.

„Hier ist ein echter Lichtblick im Katastrophengebiet entstanden“, zeigen sich Nadine Wenigmann und Jürgen Hoffmann sehr glücklich über die Gestaltung des Platzes. Denn gerade das Areal an der Orsbeckstraße war stark von den Ereignissen der Flutnacht im Juli 2021 betroffen. An den umliegenden Häusern kann man noch anhand der zurückgebliebenen Spuren sehen, dass hier das Wasser in den Erdgeschossen teilweise bis zur Decke stand. Damit erhält der Spielplatz zudem eine zweite Chance, nachdem sein Aus im Rahmen der Haushaltskonsolidierung eigentlich bereits im Jahr 2014 beschlossen war.

Zur festlichen Eröffnung am 2. April können sich die kleinen Gäste auf Kinderschminken, Maltische und voraussichtlich auch einen Feuerspucker freuen. Wer für die weitere Arbeit der AHRche spenden möchte, kann das jederzeit tun unter dem Verwendungszweck „Spielplatzprojekt Ahrweiler“ auf das Konto von „Die AHRche e.V.“, IBAN DE44 5776 1591 1728 0416 00.

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Neue Bedingungen für Coronatests

Kostenlose Bürgertests nur noch für vulnerable Gruppen

Rheinland-Pfalz. Rheinland-Pfalz wird auch über den 30. Juni hinaus im Land die Möglichkeit für Bürgertests zur Verfügung stellen. Allerdings unter veränderten Bedingungen. So werden nach der neuen Coronavirus-Testverordnung des Bundesgesundheitsministeriums die kostenlosen Bürgertests künftig nur noch bestimmten Personengruppen angeboten. Dazu gehören etwa Kinder bis fünf Jahren, Schwangere im ersten... mehr...

Junge Männer vor Polizeikontrolle geflüchtet

Antweiler: Kilometerlange Verfolgungsjagd endet mit Festnahme

Antweiler. In der Nacht zum Samstag, 2. Juli, wollten Polizeibeamte der Polizeiinspektion Adenau einen Pkw in Antweiler anhalten, um diesen zu kontrollieren. Der Pkw flüchtete vor dem Streifenwagen und musste auf den Landstraßen mit sehr hohen Geschwindigkeiten verfolgt werden. Der Fahrer hielt bei seiner Flucht einmal an, fuhr dann aber mit hoher Geschwindigkeit erneut weg, als die Beamten die Kontrolle beginnen wollten. mehr...

Aufmerksame Spaziergängerin informiert Polizei

Bad Hönningen: Verdächtige Geräusche in der Kristall Rheinpark-Therme

Bad Hönningen. In der Nacht von Donnerstag, 30. Juni auf Freitag, 1. Juli nahm eine 41-jährige Frau bei einem Spaziergang am Rhein verdächtige Geräusche war. Diese kamen offensichtlich aus den Räumen einer angrenzenden Therme. In ihrem Anruf schilderte die Frau, dass es sich bei den Geräuschen mit großer Wahrscheinlichkeit um eine eingeschaltete „Flex“ handelt. Beamte der Polizeiinspektion Linz begaben sich unmittelbar zum vermeintlichen Einsatzort. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service