Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

45. Internationale Militaria-Börse des Geschichtsvereins Siershahn

„Forum Historicum“ fesselte Sammler aus der ganzen Welt

Breites Angebot reichte von der Kampfmaske bis zum Keuschheitsgürtel

09.09.2019 - 19:30

Siershahn. Bereits zum 45. Mal veranstaltete der Geschichtsverein Siershahn die Internationale Militaria-Börse „Forum Historicum“. Die Sammler-Börse fand erneut im Bürgerhaus zu Wirges statt, der Termin in Wirges ist bei den Sammlern aus aller Welt rot in ihrem Terminkalender eingetragen. Christoph Krämer, der Vorsitzende des Geschichtsvereins Siershahn, kann sich praktisch vor Anfragen von Ausstellern nicht retten, sodass im Bürgerhaus jede noch so kleine Ecke mit Ständen belegt war.

„Forum Historicum“ hat sich als ein Magnet für Aussteller und Sammler längst etabliert, deshalb ist der Verein natürlich über die große Resonanz sehr glücklich. Der Erfolg der Ausstellung spricht für sich, ist es doch ein Beweis, für eine qualitativ hochwertige Sammler-Börse. Kämen ansonsten Sammler aus Polen, Tschechien, Holland, Skandinavien, Frankreich und den Benelux-Staaten nach Wirges? Sogar aus den USA reisen interessierte Sammler an, in der Hoffnung, hier etwas ganz Spezielles zu finden.


Ausstellung ließ die Herzen der Sammler höherschlagen


Der Geschichtsverein Siershahn sieht den Sinn des Vereins darin, ein positives Verhältnis zur Tradition zu bewahren und historische und zeitgeschichtliche Objekte durch das Sammeln historischer Artefakte als geschichtliche Primärquellen für die Nachwelt zu erhalten.

Im Gespräch mit „Blick aktuell“ erklärte Christoph Schäfer, dass der Verein streng und gewissenhaft auf die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften achte, dabei insbesondere das Waffengesetz im Auge habe. Die Ausstellung könne sich auch keine Verstöße gegen die Vorschriften erlauben, da jederzeit mit Kontrollen durch die zuständigen Behörden gerechnet werden müsse. Ein Verkauf von Gegenständen mit verfassungswidrigen Symbolen werde ebenfalls nicht erlaubt, da die Börse kein Platz für Menschen mit rechter Gesinnung sei.

Der Geschichtsverein vertritt die Auffassung, dass man sich kritisch und aktiv mit allen Bereichen der Geschichte auseinandersetzen muss. Militär und Kriege sind ein ganz elementarer Bestandteil der Geschichte, leider gehören sie dazu und haben viel Leid und Elend über die Menschheit gebracht. Der Begriff Pazifismus wird so gedeutet, dass der Ausdruck nicht besagt, nichts vom Krieg wissen zu wollen.

Wenn man durch die Halle ging und dabei intensiv die Stände begutachtete, konnte man verstehen, dass sich viele Menschen angesichts der Vielfalt der historischen Gegenstände ganz dem Sammeln dieser Utensilien verschrieben haben. Überall warteten prächtige Uniformen, Helme, Orden, Säbel sowie Fahnen, Standarten und Waffen aus längst vergangener Zeit auf Käufer.

Ein mittelalterlicher Keuschheitsgürtel sowie eine Schandmaske und eine Totenmaske aus dem 17. Jahrhundert zogen die Blicke der Besucher auf sich. Der Zweck eines Keuschheitsgürtels muss hier nicht näher beschrieben werden. Die Schandmaske musste ein Verurteilter tragen, nachdem er eine Straftat begangen hatte; er wurde mit der Schandmaske an den Pranger gestellt und wurde so dem Gespött der Menschen preisgegeben. Beeindruckt waren die Besucher auch von einem Kampfhelm aus dem Mittelalter, der einem Totenkopf ähnlichsah. Damit sollte der Gegner in Angst und Schrecken versetzt werden.


Exponate aus Dachbodenfunden


Die Internationalität der Ausstellung „Forum Historicum“ wurde durch das Gewirr vieler Sprachen unterstrichen, Verkäufer und Sammler verständigten sich häufig mit ihren Armen und Händen. Die Stimmung war sehr gut, da Experten vor und hinter den Ständen sich austauschen konnten, jemanden „übers Ohr hauen“ war unter Fachleuten kaum möglich. Die Aussteller handelten überwiegend mit Exponaten aus Dachbodenfunden oder militärhistorischen Privatsammlungen. Wer für seine eigene Sammlung ganz bestimmte Exponate suchte, der konnte mit Sicherheit fündig werden.

Da die Sammler-Börse über zwei Tage läuft, bleiben viele Aussteller und Sammler über Nacht. Darum ist „Forum Historicum“ auch für die Stadt ein nicht zu unterschätzender wirtschaftlicher Faktor, übernachten doch viele Auswärtige in Wirges; zudem werden sie sicherlich nicht hungrig und durstig zu Bett gehen.

Neben Kassel und Ingolstadt gehört Wirges inzwischen zu den drei größten Militaria-Börsen in Deutschland. Die 46. und 47. Ausgabe des „Forum Historicum“ finden am 13. und 14. März 2020 sowie am 28. und 29. August 2020 statt.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

KC Nette Plaidt

Kindernikolausfeier kam gut an

Plaid. Wie jedes Jahr waren die Kinder ganz gespannt, was für ihre Weihnachtsfeier geplant war. Als der Jugendleiter Stephan Müritz bekannt gab, dass es ein Kinoabend mit Übernachtung im Bootshaus werden würde, waren natürlich alle Feuer und Flamme. Um 18 Uhr ging es los. Die Eltern lieferten die insgesamt 15 Kinder samt Schlafsack im Clubhaus ab. Um 18:30 Uhr startete der erste Film, der stilecht von Popcorn begleitet wurde. mehr...

Fairtrade-Stadt & Fairtrade-Landkreis Neuwied jetzt auch auf Facebook

Aktivitäten und Neuigkeiten online

Neuwied. Kurz vor Jahresende freuen sich die beiden Steuerungsgruppen Fairtrade-Stadt & Fairtrade-Landkreis Neuwied über eine eigene Facebook-Seite. Unter der Suchfunktion in Facebook: Fairtrade-Stadt & Landkreis Neuwied können nun alle Aktivitäten und Neuigkeiten der beiden Kommunen in Erfahrung gebracht werden. mehr...

Weitere Berichte
Reparatur-Café geöffnet

Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“

Reparatur-Café geöffnet

Andernach. Das Reparatur-Café der Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“ öffnet am Freitag, 13. Dezember, 14.30 Uhr, im Haus der Familie, Gartenstraße. Bürgerinnen und Bürger können dann ihre defekten Geräte wie Kaffeemaschine, Verstärker, Mixer, Fön oder Lampe zur kostenlosen Reparatur vorbeibringen. mehr...

Andernach
geht in Offensive

Projekt „KlimawandelAnpassungCOACH_RLP“

Andernach geht in Offensive

Andernach. Von März 2020 bis Januar 2021 nimmt die Stadt Andernach am Projekt „Klimawandel AnpassungCOACH_RLP“ teil. Unterstützt wird Andernach dabei von Experten der Stiftung für Ökologie und Demokratie und dem Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen Rheinland-Pfalz. mehr...

Die neue Kreisjugendleitung ist gewählt

Versammlung des DRK Kreisverbandes Neuwied e.V.

Die neue Kreisjugendleitung ist gewählt

Neuwied. 30 aktive Jugendrotkreuz Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter des DRK-Kreisverbandes Neuwied e.V. versammelten sich kürzlich zur Wahl einer neuen Kreisjugendleitung in den neuen Räumlichkeiten des DRK Ortsvereines Neustadt/Wied. mehr...

Politik

Aujeszkysche Krankheit bei einem Jagdhund im Kreis Neuwied

Für Tiere tödlich, für Menschen ungefährlich

Kreis Neuwied. Bei einem Jagdhund, der im Kreis Neuwied an einer Jagd beteiligt war, wurde das Virus der Aujeszkyschen Krankheit nachgewiesen. Der Hund zeigte einige Tage nach Kontakt mit einem Wildschwein,... mehr...

Bündnis 90/Die GRÜNEN

Einladung zum Stammtisch

Weißenthurm. Der Ortsverband der Verbandsgemeinde Weißenthurm Bündnis 90/Die GRÜNEN lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu seinem Stammtisch am Dienstag, den 10. Dezember um 19 Uhr in die Trattoria Ferrara, Hauptstraße 4, Weißenthurm, ein. mehr...

Sport
Eine erstklassige Leistung

GGS Meckenheim-Merl bei der Baskets Grundschul-Challenge

Eine erstklassige Leistung

Meckenheim-Merl. Vor Kurzem stand der „Challenge Day“ der Baskets Grundschul-Challenge auf dem Programm. Auf diesen Tag hatten die 20 Erst- und Zweitklässler der Gemeinschaftsgrundschule Meckenheim-Merl, die an der Basketball-AG teilgenommen hatten, hingefiebert. mehr...

Eine runde Sache: Tennismeister treffen sich in Ochtendung

Tennisverband Rheinland e.V. lud zur Meisterehrung ein

Eine runde Sache: Tennismeister treffen sich in Ochtendung

Ochtendung. Wohin gehen Tennisspieler im Winter? - natürlich in die Halle. Es ist jedoch keine Tennishalle, sondern die Kulturhalle in Ochtendung, in die der Tennisverband Rheinland traditionell zu seiner Meisterehrung einlädt. mehr...

Wintertraining der Jugend

Gymnasial-Turn-Ruderverein Neuwied

Wintertraining der Jugend

Gymnasial-Turn-Ruder-Verein Neuwied 1882 eV

Neuwied. Die Rudersaison für den jüngsten Nachwuchs des Trainingsstandorts Altwied (zehn bis 13 Jahre) ist seit den Herbstferien beendet. Die Boote haben nach einer gründlichen Reinigung ihren Platz im Winterquartier des Neuwieder Bootshauses eingenommen. mehr...

Wirtschaft
Großer Weihnachtsbaumverkauf

- Anzeige -Weihnachten bei Blumen Risse

Großer Weihnachtsbaumverkauf

Region. Es ist wieder soweit! Der Duft von frisch geschlagenen Tannen und anderen Nadelbäumen versetzt uns in vorweihnachtliche Stimmung. In gemütlicher Atmosphäre mit liebevoll drapierter Adventsdekoration... mehr...

Herzlich Willkommen
in der Tagespflege

- Anzeige -AWO Seniorenzentrum Laubach in Koblenz

Herzlich Willkommen in der Tagespflege

Koblenz. Demenzerkrankten Menschen eine hohe Lebensqualität zu bieten und pflegende Angehörige entlasten sind die beiden zentralen Anliegen des neuen Angebotes im AWO Seniorenzentrum Laubach in Koblenz. mehr...

Tiefbaumaßnahmen für Gigabit-
Anschlüsse in Odendorf sind gestartet

- Anzeige -bn:t investiert weiter in die Region

Tiefbaumaßnahmen für Gigabit- Anschlüsse in Odendorf sind gestartet

Bonn/Swisttal-Odendorf. Schon heute profitieren zahlreiche Ortsteile der Gemeinde Swisttal vom schnellen Internet über die VDSL Vectoring Technik von bn:t. Jetzt bringt das Bonner Telekommunikationsunternehmen mit dem Glasfaserausbau sogar Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit/s in die Region. mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Stress im Advent - Was sorgt bei ihnen für Vorweihnachtstrubel?

Geschenke kaufen
Wohnung/Haus dekorieren
Weihnachtsmenü planen
Aufstellen und schmücken vom Weihnachtsbaum
Ich habe vorgesorgt und komme gut durch den Jahresendspurt
Einfach nicht aus der Ruhe bringen lassen!
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
Antje Schulz:
Wie wäre es, wenn die AfD Rheinland-Pfalz Herrn Bleck mal zu einem Kurs in Organisation, sowie Anstand und Benehmen schickt?
Stefan Knoll :
Angesichts der Tatsache, daß der AfD-Bundestagsabgeordnete Andreas Bleck seine Teilnahme an der Schulveranstaltung noch nicht einmal abgesagt hat, stellen sich folgende Fragen: 1. Hat der AfD-Bundestagsabgeordnete Andreas Bleck ein Organisationsproblem? 2. Hat es der AfD-Abgeordnete Bleck nicht nötig eine Veranstaltung in einer Schule zu besuchen? 3. Hat der AfD-Abgeordnete Bleck keine Lust auf eine Schulveranstaltung wie "70 Jahre Grundgesetz"?
Patrick Baum:
Die AfD Rheinland-Pfalz blamiert sich nahezu täglich aufs Neue. Daß der AfD-Bundestagsabgeordnete Andreas Bleck aus Altenkirchen die Veranstaltung in der Schule noch nicht einmal abgesagt hat, ist ein No-Go. Und dieser Herr Bleck wollte einmal Lehrer werden. Nach fast 20 Semestern Lehramtsstudium hat Herr Bleck die Universität ohne Abschluß verlassen. Zudem hätte Blecks Mitarbeiter Jan Strohe aus Nordhofen bei Selters die Veranstaltung absagen können. Strohe ist Kreisvorsitzender der AfD Westerwald und hat enge Kontakte zum extrem rechten Justin Cedric Salka aus Hachenburg.
Uwe Klasen:
Wenn Physik auf Wunschdenken trifft, gewinnt die Realität. So haben die Stromnetzbetreiber aus Deutschland, Österreich, Tschechien und der Schweiz bekannt gegeben, dass sie ab 2021 den Ladestrom an privaten Ladestationen beschränken (möchten), damit es zu Spitzenzeiten nicht zur Überlastung der Verteilernetze kommt.
Uwe Klasen:
Dazu Peter Adel:"Apologeten der Energiewende wollen noch viel mehr Windräder. Doch je dichter die übers Land verteilt sind, desto mehr bremsen sie sich selbst aus. Der Wind wird regelrecht verbraucht. Das hat auch Folgen fürs Klima, weil bei weniger Wind die Niederschläge abnehmen. Erzeugt die Windkraft womöglich die Dürren, die sie eigentlich verhindern soll? Trotz der weitreichenden Folgen hat das offenbar niemand richtig erforscht."
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.