Aus „Eyo“ wurde „Der-nau“

Kölsche Musikstars spielten für Flutbetroffene und Helfer in Dernau

06.09.2021 - 14:10

Dernau. Ein ganz besonderes und so sicherlich einzigartiges Benefizkonzert erlebte jetzt das von der Flutkatastrophe schwer getroffene Dernau. Mit den Höhnern, den Räubern, den Domstürmern und den Rabaue gab sich auf Einladung der Dagernova Weinmanufaktur das Nonplusultra der kölschen Musikkultur auf der Bühne im Bereich des vom Hochwasser zerstörten Sportplatzes live die Ehre. Doch damit nicht genug, denn mit Steven Alan, DJ Fosco sowie Geppie & Stephan waren weitere Musik- und DJ-Hochkaräter mit regionalen Wurzeln und internationalem Renommee zu hören und zu sehen.


Sechs Stunden Live-Musik


Entertainment-Profi DJ Fosco alias Jan-Boris Schäfer zog in Sachen Ablauf und Organisation gewohnt professionell die Fäden, die passende Moderation von Stefan Verhasselt rundete das Ganze perfekt ab. Öffentlich angekündigt hatte man das gut sechsstündige Live-Musik-Event nicht – ganz bewusst, sollte es doch den Menschen aus Dernau und den vielen ehrenamtlichen Helfern etwas Ablenkung vom Erlebten und die Möglichkeit zu geselligem Beisammensein bieten. Erste Bands eines denkwürdigen Tages waren Geppie & Stephan mit Ex-Räuber-Gitarrist Jürgen Gebhart, die ihren bekannten, im vergangenen Jahr entstandenen Corona-Song im „Hochwasser-Gewand“ präsentierten sowie Steven Alan, dessen „Dernau-Lied“ seit Jahren Kultstatus genießt und längst weit über die Dernauer Ortsgrenzen hinaus für Stimmung sorgt. Es folgten die Domstürmer, die ebenso wenig auf ihre Mitsing-Klassiger verzichteten, wie die Rabaue.


„Wenn wir das nächste Malhier sind, ist alles noch schöner wieder aufgebaut“


Sichtlich bewegt von den Zerstörungen im Ahrtal zeigte sich Höhner-Frontmann Henning Krautmacher, der aber auch Mut zusprach. „Wenn wir das nächste Mal hier sind, ist alles noch schöner wieder aufgebaut“, so Krautmacher. Dass die Höhner mit Klassikern wie „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ oder „Schenk mit Dein Herz“ beim Publikum offene Türen einrannten, versteht sich fast von selbst. Ein Wechselbad der Gefühle erlebte eben jenes Publikum dann beim Auftritt der Räuber. Es gab nicht nur eine ausgelassenen Polonäse, sondern bei „Iwig öm de Ääd“ auch sehr nachdenklich-emotionale Töne die einige Tränen hervorriefen. Den Abschluss bildete Schlagersänger Olaf Henning, der nicht nur seine berühmten „Die Manege ist leer“ sowie „Cowboy und Indianer“ sang, sondern den Hit „Eyo“ flugs in „DER-NAU“ um-textete. Wie es sich für einen Weinort gehört, begrüßte auch Weinkönigin und Ahrweinprinzessin Linda Trarbach, die demnächst bei der Wahl zur Deutschen Weinkönigin antreten wird, die zahlreichen Gäste. Inspiriert von Henning Krautmacher zeigte sich derweil Bürgermeister Alfred Sebastian, der seinen Schnäuzer stilistisch dem von Krautmacher anpassen will.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Ettringen

Ettringen. Der Weihnachtsmarkt in Ettringen ist schon etwas ganz Besonderes. Zwar nur an einem Tag, dafür aber nicht weniger interessant und mit sehr großem Angebot, viel Liebe zum Detail und dem Besuch des Nikolauses im Flair des Ortes am Hochsimmer. Impressionen aus Ettringen gibt es in unserer Fotogalerie. mehr...

Anzeige
 

VdK Kobern-Gondorf

Keine Weihnachtsfeier

Kobern-Gondorf. Der VdK Kobern-Gondorf hatte gehofft, dass man in diesem Jahr eine Weihnachtsfeier veranstalten könnte. Aller Hoffnungen zum Trotz fand man keinen freien Termin für die Feier. Deshalb lädt der VdK Kobern-Gondorf am 14. Januar um 15 Uhr ins Restaurant May (Moselterrassen) in Kobern-Gondorf zu einem Neujahrsempfang ein. mehr...

Nahwärmenetze Mittelahr

Ministerpräsidentin sichert Finanzierung zu

Kreis Ahrweiler. „Wir werden die Differenz aufstocken und einen Weg finden, wie wir das Geld zu Ihnen bringen“, so wird die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei der Eröffnung des Wärmenetzes in Marienthal am 20. November in der Rhein-Zeitung zitiert und gibt damit die lang ersehnte Förderzusage für die Nahwärmenetze der beiden Ortsgemeinden Dernau und Mayschoß. mehr...

 
07.09.2021 14:46 Uhr
Rabaue

Na ja, die komplette Organisation lag nicht in den Händen von DJ Fosko. Wenn dann richtig recherchieren!



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
germät:
Alle Jahre wieder und fast nichts geschieht! Die meisten Fahrräder haben gar kein Licht. Hier ist Schutz für "Alle" aber auch für sich selbst eingefordert. Fahrräder instand setzen und vorführen lassen. Ansonsten passiert hier gar nichts! ...
juergen mueller:
Was sind das für Akten? Ist deren Inhalt maßgebend für Schuld oder Unschuld, für Versäumnisse u. Verfehlungen auch von Frau Dreyer? Die Opposition will weitere Köpfe rollen sehen u. packt ihren altbekannten Vorschlaghammer aus, ohne jedoch (wie hier) konkret zu werden. Ein unfaires, zugleich intrigantes...
G. Friedrich:
Alles fängt im Elternhaus an und die jungen Taugenichtse haben es wohl nicht besser gelernt. Die Quittung der modernen und digitalen Zeit und volles Versagen der Generation XYZ. Was soll noch Gutes in diesem Land wachsen ?...
Service