Chor TonArt Hambuch erfreute bei einem Weihnachtskonzert

Traumhafte Melodien erfüllten die Pfarrkirche

29.11.2022 - 14:33

Hambuch. Bis auf den letzten Platz war die örtliche Pfarrkirche am ersten Adventssonntag mit erwartungsfreudigen Besuchern besetzt, als der gemischte Chor TonArt Hambuch sein diesjähriges Weihnachtskonzert präsentierte. Und das konnte sich unter dem Motto „Die wunderbarste Zeit ist nah..“ mit großer Freude sehen und hören lassen. Organist Erich Boos eröffnete den musikalischen Reigen mit einer Einstimmung auf der Orgel, bevor sich die Sängerinnen und Sänger im Chorraum der Pfarrkirche zum Konzert formierten.

Unter der musikalischen Leitung von Daniel Brengmann und der besinnlichen Moderation von Tina Blatt, erfreute das Ensemble in der Folge mit traumhaft schönen und in die Weihnachtszeit passenden Gesangsbeiträgen. „Maria durch ein Dornwald ging“, „Es ist ein Ros` entsprungen“, „Leise rieselt der Schnee“, „Die wunderbarste Zeit ist nah“ und „Still still still, weil´s Kindlein schlafen will“ waren hier einige der echten Weihnachtsklassiker die TonArt trefflich zu Gehör brachte. Gleichwohl kam auch der englischsprachige Gesang nicht zu kurz. Hier erfreute der hervorragend agierende Chor unter anderem mit „To make you feel my love“, „You are the reason“ und „Mary don´t you know“. Einen willkommenen Gastauftritt hatte im Rahmen der Konzertveranstaltung überdies Isabelle Roger, die hier als Violinistin ihre Zuhörer mit einigen vortrefflichen Soli erfreute. Besonders erwähnt seien in diesem Zusammenhang ihre „Hirtensinfonie“ aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach sowie die traumhafte „Weihnachtsfantasie“ nach Arthur Seybold. TE

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Nun suchen die Tiere dringend ein neues, liebevolles Zuhause

Katzenschützer retten 47 Katzen aus Züchter-Wohnung

Kreis Ahrweiler. Am 27. November 2022 haben die Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V. 47 Katzen aus dem Haushalt eines bekannten Züchters in Köln retten können. Dieser Züchter war einem Zuchtverein angeschlossen und gewann mit seinen Zuchtkatzen viele Preise. Unter ihnen befanden sich Langhaarkatzen, Manx Katzen, Nacktkatzen und etliche Mixe in schlechtem Zustand. Alle waren unkastriert und schmutzig... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
germät:
"Armes Deutschland" wäre zu einfach und zu billig als Überschrift für solche Taten. Einfach nicht mehr nachvollziehbar. Früher wurden noch die Opferstöcke aufgebrochen, heute ist da aber nichts mehr zu holen!...
juergen mueller:
Das trifft voll u. ganz zu "germät". Würde ich mir sehr gerne anschauen. Jedoch, da wir aus Alters- u. Krankheitsgründen kein Auto mehr haben wird dies nicht möglich sein. Für jeden Kunstinteressierten wird es eine Freude u. Bereicherung sein. ...
germät:
"Künstler mit langem Atem"!...
juergen mueller:
Kunst u. Kultur ist ein wichtiges Gut - sagt der OB, Herr Langner. Damit hat er recht. Aber Sagen kann man viel. Und das machen Politiker nun einmal ... viel. Der Garten HERLET ist ein KULTURGUT, was die Stadt jedoch einen Sch ... zu interessieren scheint. Man setzt seinen Fokus weiterhin auf profitorientiertes,...
juergen mueller:
Der Garten HERLET - ein KULTURGUT, was bewahrt werden u. nicht touristisch orientiertem Profitdenken geopfert werden sollte. Ich will jetzt nicht den Finger in die Wunde legen. Aber Kultur zu fördern, zu erhalten, ist doch das vermeintliche (ich könnte auch sagen, angebliche) Bemühen der Stadt, in...
Service