Höhere Preise ab 2023 aufgrund von steigenden Treibstoff- und Personalkosten

VRM: Fahrplanwechsel ab 11. Dezember

Tarifliche Anpassungen ab 01.01.2023

VRM: Fahrplanwechsel ab 11. Dezember

Symbolbild. Foto: Pixabay

10.12.2022 - 09:30

Koblenz. Der allgemeine, europaweite Fahrplanwechsel erfolgt in diesem Jahr in der Nacht zum Sonntag, den 11.12.2022. Die neuen Fahrpläne - für viele Linien auch im nutzerfreundlichen Taschenfahrplan-Format - sind in Kürze bei den Verkehrsunternehmen, den Kreisverwaltungen oder der VRM-Geschäftsstelle in Koblenz erhältlich. Sie können alternativ unter www.vrminfo.de online heruntergeladen werden. Am einfachsten ist die Abfrage der gewünschten Fahrtverbindung in der Fahrplanauskunft, entweder bei www.vrminfo.de oder mobil über die VRM-App. In der VRM-App können auch direkt bargeld- und kontaktlos VRM-Handy-Tickets erworben werden.

Aufgrund der derzeitigen Rahmenbedingungen bei der Erstellung von ÖPNV-Leistungen wie steigenden Treibstoff- und Personalkosten wurde im VRM beschlossen, die Preise zum 01.01.2023 um durchschnittlich 5% anzuheben. Konstant belassen wurden hierbei die Preise bei den besonders beliebten Angeboten Schüler-Plus-Ticket, 60-Plus-Ticket sowie dem VRM-JobTicket. Stephan Pauly, Geschäftsführer der VRM GmbH, erläutert hierzu: „Dass wir hier deutlich unter der derzeitigen Inflationsrate von ca. 10% bleiben konnten, wurde durch das finanzielle Engagement unserer Gesellschafter, den acht Landkreisen im nördlichen Rheinland-Pfalz sowie der Stadt Koblenz ermöglicht.“ Weiter führt er aus: „Nachdem sich Bund und Länder anscheinend grundsätzlich auf die Einführung eines Nachfolgeproduktes des 9-Euro-Tickets geeinigt haben, müssen wir hier auch die weitere Entwicklung im Laufe des Jahres 2023 abwarten und bei einem Verkaufsstart dieses Tickets – voraussichtlich im April / Mai 2023 - unser VRM-Sortiment ggf. kurzfristig anpassen. Das derzeit unter dem Planungsnamen „Deutschlandticket“ bekannte Angebot könnte ein wichtiges und positives Signal für den öffentlichen Nahverkehr als leistungsfähige, klimafreundliche und heute schon kostengünstige Alternative zum Auto setzen.“

VRM: Fahrplanwechsel ab 11. Dezember

Preistabelle ab 2023. Quelle: VRM

Das Deutschlandticket soll nach derzeitigem Sachstand 49 Euro pro Monat kosten und bundesweit im Nahverkehr gültig sein. Der genaue Starttermin sowie die Konditionen und die konkrete Ausgestaltung des Tickets befinden sich aktuell noch in der Abstimmung. Das Ticket soll nun, wie aus den letzten Verhandlungsrunden bekannt wurde, im April / Mai 2023 eingeführt werden, VRM-Stammkunden – wie etwa Abonnenten - müssen in diesem Zusammenhang erst einmal nichts weiter veranlassen. Sobald die Rahmenbedingungen endgültig festgelegt und veröffentlicht wurden, werden der VRM und die VRM-Verkehrsunternehmen rechtzeitig über die Möglichkeiten eines Umstiegs auf das neue Ticket bzw. auch eventuelle Vorteile beim Verbleib bei VRM-Ticket-Angeboten informieren.

Attraktiver wird im neuen Jahr das 60-Plus-Ticket im Abo. Hier gelten ab dem 01.01.2023 die gleichen Mitnahmeregelungen wie für die „normalen“ Monatskarten im Abo. So kann man dann von Montag bis Freitag ab 19.00 Uhr bis Betriebsschluss einen Erwachsenen und bis zu drei Kinder (6–14 Jahre) unentgeltlich mitnehmen. An Samstagen, Sonntagen und an gesetzlichen Feiertagen in Rheinland-Pfalz gilt diese Mitnahmeregelung sogar ohne zeitliche Einschränkung. Besonders erfreulich auch für alle Tierfreunde: Im Rahmen einer Anpassung an bundesweite Regelungen ist die Mitnahme von Hunden ab dem Jahreswechsel nunmehr kostenlos.

Weiterhin im Ticket-Angebot ist das im letzten Jahr gestartete „Home-Office-Ticket“. Es rechnet sich besonders für diejenigen, die im home office arbeiten können und nicht täglich ins Büro fahren müssen. Oder auch für alle anderen, die an 10 Tagen im Monat etwas zu erledigen haben, z.B. Einkäufe, Arztbesuche, Sporttraining etc. Das Ticket gilt innerhalb von 30 Tagen ab Kaufdatum an 10 Tagen auf einer festgelegten Fahrtstrecke. Die Nutzungstage können dabei beliebig innerhalb der 30 Tage gewählt und genutzt werden. „Restfahrten“, die nach den 30 Tagen ggf. noch vorhanden sind, verfallen. Das Home-Office-Ticket ist ausschließlich digital über die VRM-App - oder auch den DB-Navigator - erhältlich. Weiter ansteigender Beliebtheit erfreut sich die VRM-MobilCard. Diese persönliche Rabattkarte ermöglicht einen Nachlass von 25% auf den Einzelfahrscheinpreis. Und das seit Einführung im Jahr 2003 für ganze 9 Euro Jahresgebühr! Mehr Infos unter 0800 5 986 986 (kostenfrei, täglich von 8 bis 20 Uhr) oder www.vrminfo.de

Pressemitteilung Verkehrsverbund Rhein-Mosel

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Möhnen-Empfang in der Kreisverwaltung Ahrweiler 2023

Ahrweiler. Was war denn da im Kreishaus los? Alljährlich lädt die Kreisverwaltung Ahrweiler zum Möhnen-Treffen ein. Mit dabei waren die jecksten Frauen des Kreises, eine super gelaunte Piraten-Landrätin Cornelia Weigand und mit Friedhelm Münch ein Kreisbeigeordneter und Moderator in Hochform. Einen Rückblick findet Ihr in unserer Fotogalerie. mehr...

71. Gelog der Landsegnung-Nachbarschaft im Hotel Anker

Blick zurück und nach vorne

Andernach. Nach der Begrüßung berichtete Amtmann Lothar Ast von den Geschehnissen innerhalb der Nachbarschaft, also auch von den Schöffensitzungen. Bei den Mitgliedern, die einen Geburtstag über 80 feierten und bei Gold- und Diamantenen-Hochzeit durften Abordnungen des Schöffenrats Glückwünsche und Geschenke überbringen. Im Besonderen war aber der Rücktritt von Heinz Lüthke als Kassierer und die Suche nach einem neuen Kassierer ein wichtiges Thema. mehr...

Oberbürgermeister-Treffen in Koblenz

Koblenz. Die Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeister der kreisfreien Städte Mainz, Ludwigshafen, Kaiserslautern, Trier und Koblenz stehen in einem regelmäßigen Austausch über kommunale Themen. Und so besucht man sich auch immer wieder einmal gegenseitig, um vor Ort und persönlich konkrete Projekte zu besprechen. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Vergnügen hin oder her. Es kostet Geld. Sowohl im Fussball als auch im Karneval. Wir leben in anderen Zeiten, was auch den Karnevalisten bewusst sein sollte. Auch der Einsatz von Polizei, Ordnungsamt, Rotes Kreuz, Malteser etc. bei einem Karnevalsumzug kostet Geld und zwar Steuergeld. Karneval ist Brauchtum...
juergen mueller:
Wir werden sehen, was dieser Beitritt wirklich bringen wird. Ich persönlich verspreche mir nicht viel davon. Schon garnicht teile ich die Euphorie einer Politik, die mit verantwortlich ist für das, was sie in den vergangenen Jahrzehnten verbockt hat, sie immer noch nicht begriffen hat, dass eines nicht...

Bus-Chaos im Kreis MYK: Wer ist verantwortlich?

Daniel Belzer:
Hier unterhalten sich die Landräte, welch eine Verschwendung von Zeit. Im Kreis Ahrweiler entwickelt sich Transdev seit Jahren gar nicht. Ich bin persönlich seit 10 Jahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, und das Deutschlandweit. Und ein solch schlecht geführtes Unternehmen habe ich selten...
K. Schmitt:
Ständig dieser Ärger und diese Diskussionen mit den Bussen. Zum Glück wohne ich auf dem Dorf, da hat man damit nicht viel Probleme. Es fahren ja eh nur vier Stück am Tag....
germät:
Ja, Herr Landrat Dr. Alexander Saftig, da soll das neue Ticket für volle Busse sorgen!?. Ich glaube es nicht, wenn Stadtfahrten bis zu 30 Minuten dauern. Im Übrigen ist es schon besorgniserregend, wie manche Fahrerinnen/Fahrer ihr Gefährt durch die Gegend steuern!...
Service