Die Polizei Bonn bittet die Bevölkerung dringend um Mithilfe bei einer Fahndung nach einem flüchtigen Supermarkträuber

Bonn: Wer kennt diesen Mann?

24.11.2021 - 11:18

Bonn-Mehlem. Die Bonner Polizei fahndet nach einem bislang unbekannten Mann. Er soll am 20.Oktober einen Supermarkt an der Mainzer Straße in Mehlem überfallen haben.


Zur Tatzeit gegen 19:20 Uhr trat der Mann, der bereits einige Zeit im Markt war, in den Kassenbereich und forderte unter Vorhalt eines Messers von einer Angestellten die Herausgabe von Bargeld. Im Anschluss verließ er den Markt mit seiner Beute und flüchtete nach bisherigem Kenntnisstand in Richtung des Mehlemer Dorfplatzes. Eine unmittelbar eingeleitete Nahbereichsfahndung führte nicht zur Feststellung des Tatverdächtigen. Der Unbekannte kann auf der Grundlage von Zeugenangaben folgendermaßen beschrieben werden: Etwa Anfang bis Mitte 20 - ca. 1,80 m groß - schlanke Statur - dunkelblonde bis braune Haare - Geheimratsecken - kantiges Gesicht und kantige Kieferpartie - kein Bart und keine Brille - sprach akzentfrei Deutsch - bekleidet mit blauer Jeans sowie blauem Pullover ohne Aufdruck und mit weißem Kragenbereich - schwarze Sneaker der Marke Nike - weiße FFP2-Maske.

Das Kriminalkommissariat 13 hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen und bittet um Hinweise. Wer den Unbekannten beobachtet hat oder Hinweise zu seiner Identität geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0228 15-0 oder per E-Mail an KK13.Bonn@polizei.nrw.de zu melden.

Pressemitteilung Polizei Bonn

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2021 11:56 Uhr
Gabriele Friedrich

Warum macht man nicht Fahndungsbilder in jedem Bus, Taxi, Bahnhöfe, Haltestellen etc. pp.-Bonner Uni ebenso, und überall wo man was aushängen kann ? Der ist doch gut zu erkennen. Wenn der noch in der Gegend ist, dann ist der auch zu finden.
Grünes Bürschlein und blöde dazu, sein Gesicht so deutlich erkennen zu lassen.Man glaub ja fast, der legt es drauf an gefunden zu werden, damit er mal etwas Aufmerksamkeit bekommt.



Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

„BLICK aktuell“ gedenkt auch in diesem Jahr verstorbener Töchter und Söhne

Sternenkinder: Geliebt und unvergessen!

Region. Ein Kind zu verlieren ist für Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde ein einschneidendes Erlebnis, welches das ganze Leben verändert. Täglich wird in den einzelnen Familien dieser Söhne und Töchter gedacht, die Umwelt nimmt nach einiger Zeit meist nicht mehr daran teil. An einem Tag im Jahr soll dies anders sein, denn eine Möglichkeit, mit dem schrecklichsten Unglück des Lebens weiterleben zu lernen, ist das öffentliche Gedenken. mehr...

Gutscheine im Wert von 2,5 Millionen Euro wurden von der Kreisstadt an flutbetroffene Einwohner verschickt.

Bad Neuenahr-Ahrweiler: 125 Euro für jeden flutbetroffenen Bürger

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Eines von vielen Lichtern der Hoffnung für die Einwohner, den Einzelhandel und die Gastronomie der Kreisstadt: pünktlich zum Beginn der Vorweihnachtszeit hat die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler eine vollständig aus Spendenmitteln finanzierte Gutscheinkarte im Wert von je 125 Euro allen Bürgerinnen und Bürgern mit Erstwohnsitz in den flutbetroffenen Gebieten der Stadt postalisch zukommen lassen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
K. Schmidt:
Anhausen selbst hat lt. Statistischem Landesamt bei 1.369 Einwohnern 906 PKW, 424 Pendler von außerhalb kommen zum Arbeiten dorthin, und dazu halt noch ein paar Wanderer zur Iserbachschleife. Der Beitrag zum Klimawandel und die Vorbildfunktion dürften durch diese stolzen zwei Ladepunkte daher insgesamt...
steinpilz71:
20km Iserbachschleife, wie soll ich das schaffen in 4h?? Nach 4 h fallen Blockiergebühren an. Wanderer werden da wohl nicht laden. Selten mal ein Besucher. Bin gespannt auf die Auslastung. Von den 1300 Einwohnern haben bestimmt 95% eine Steckdose in AutoparkplatzNähe und werden nicht an die Säule f...

Bad Breisig: Die Lichter bleiben aus

Gabriele Friedrich:
Das ist zwar schade und Forscher sagen auch, es ist Unsinn. Durch die Schließung der Weihnachtsmärkte ist nichts gewonnen. Davon abgesehen haben die Menschen immer weniger Geld und die Dinge werden wesentlich teurer. Da macht man sich ( wenn man das mag ) einen Glühwein selber und veranstaltet mit viel...

Verleihung an die Stadt Mayen

Melina Klein:
Richtig, End the cage age - insbesondere die Buchtenhaltung, welche leider von vielen Kaninchenzüchtern noch immer praktiziert wird. Nur Gehegehaltung ist tiergerecht....
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen