Körperverletzung bei Erpeler Kirmes

Körperverletzung bei Erpeler Kirmes

Symbolbild. Foto: Pixabay

16.06.2024 - 10:15

Erpel. Am Sonntagmorgen, gegen 3:20 Uhr, wurde der Polizei in Linz eine Schlägerei auf der Kirmes in Erpel gemeldet. Hintergrund war, dass ein männlicher Besucher gegenüber einem weiblichen Gast übergriffig geworden sein soll. Daraufhin stellte ein Freund der Besucherin den Mann zur Rede. In der Folge schlug dieser dem Freund ins Gesicht und verletzte diesen leicht. Ein weiterer Besucher der Veranstaltung wollte den Streit schlichten und wurde von dem Aggressor ebenfalls ins Gesicht geschlagen und leicht verletzt. Bei dem Tatverdächtigen soll es sich um einen 33-jährigen Mann aus Erpel handeln.

Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme wurden die Beamten der Polizei Linz von einem weiteren Besucher der Kirmes angesprochen. Dieser hatte beobachtet, wie vier Männer eine Kabeltrommel aus dem Kirmeszelt entwenden wollten. Als er die Personen ansprach, wurde er von einem Täter aus der Gruppe körperlich angegangen und am Hals leicht verletzt. Die Ermittlungen bezüglich der Tatverdächtigen dauern noch an. Täterhinweise erbittet die Polizei Linz unter der Rufnummer: 02644-9430.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Linz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Gefährliche Köder mit Nägeln am Zentralplatz gefunden

Koblenz: 70-jähriger Tatverdächtiger soll Tierköder ausgelegt haben

Koblenz. In Bezug auf die bereits veröffentlichten Warnmeldungen der Polizei Koblenz hinsichtlich der ausgelegten und mit Nägeln bestückten Hundeköder im Bereich des Zentralplatzes in Koblenz wurde am gestrigen Abend, 16. Juli, ein bereits wegen ähnlich gelagerter Fälle bekannter 70-jähriger Mann aus Koblenz als Tatverdächtiger identifiziert. Im Rahmen der Absuche am und um den Zentralplatz wurden verschiedene Köder aufgefunden und sichergestellt. mehr...

Junge Frau verstarb noch an der Unfallstelle

Tödlicher Unfall zwischen Meckenheim und Rheinbach

Meckenheim/Rheinbach. Ein 49-jähriger Lkw-Fahrer befuhr die L 158 zwischen Rheinbach und Meckenheim in Richtung Meckenheim. Um kurz vor 11 Uhr fuhr eine 33-jährige Pkw-Fahrerin in die entgegengesetzte Richtung und setzte kurz vor dem dortigen Gartencenter zum Überholen an. mehr...

Regional+
 

Peter-Joerres-Gymnasium erhält Umweltplakette

Bad Neuenahr/Mainz. Am 08. Juli 2024 wurde das Peter-Joerres-Gymnasium von Bildungsministerin Frau Dr. Stefanie Hubig und der Landesschüler*innenvertretung RLP mit der Umweltplakette „Nachhaltige Schule“ ausgezeichnet. Diese Ehrung würdigt Schulen in Rheinland-Pfalz, die sich besonders für Nachhaltigkeit und Klimaschutz engagieren. mehr...

Für Menschen mit pathologischer Glücksspielsucht:

Selbsthilfegruppe in der Gründungsphase

Rheinbach. In Rheinbach befindet sich eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit pathologischer Glücksspielsucht in der Gründungsphase. Personen, die das Gefühl haben, ihr Spielen nicht mehr kontrollieren zu können, sich hilflos angesichts der Situation fühlen oder Alarmzeichen wie Stimmungsschwankungen und Gedankenkreisen um das Thema Glücksspiel wahrnehmen, können in der Gruppe Hilfe finden. Hier besteht... mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Neuwied: Fahrer betrunken mit Roller umgekippt

68-Jähriger verlor alkoholisiert das Gleichgewicht

Neuwied: Fahrer betrunken mit Roller umgekippt

Neuwied. Am Dienstag, 16. Juli wurde gegen 15.35 Uhr ein Verkehrsunfall mit einem Roller gemeldet. Der 68-jährige Fahrer befuhr die Rodenbacher Straße in Irlich aus Richtung Brunnenstraße kommend in Richtung Apostelstraße. mehr...

Tobias Reusch zum neuen Ortsbürgermeister ernannt

Konstituierende Ratssitzung in Nentershausen: Verdienste von scheidendem Ortschef Thomas Weidenfeller gewürdigt

Tobias Reusch zum neuen Ortsbürgermeister ernannt

Nentershausen. Nentershausen hat einen neuen Ortsbürgermeister: Tobias Reusch (Wählergruppe Reusch) wurde in der konstituierenden Sitzung des Ortsgemeinderates, der auch der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Montabaur, Andree Stein beiwohnte, in sein Amt eingeführt. mehr...

MdL Oster freut sich über gute Nachricht aus dem Bildungsministerium

Grundschule St. Martin Düngenheim wird zur Ganztagsschule

Düngenheim. Zum Schuljahr 2025/2026 werden sechs weitere rheinland-pfälzische Schulen zu sogenannten Ganztagsschulen in Angebotsform. Das bedeutet, dass hier an vier Tagen in der Woche ein Lern- und Betreuungsangebot... mehr...

Einer der größten Erfolge in 75 Jahren

Aufstieg der Herren 65 des Tennisclub Grün-Weiß Bad Hönningen in die Oberliga

Einer der größten Erfolge in 75 Jahren

Bad Hönningen. Einen der größten Erfolge in der annähernd 75-jährigen Vereinsgeschichte kann der TC Grün-Weiß Bad Hönningen mit dem Aufstieg seiner Herrenmannschaft H65 in die Oberliga feiern. Nach einem... mehr...

Neuer Sponsor

VfB Linz

Neuer Sponsor

Linz. Der VfB Linz freut sich sehr darüber, dass der Pflegedienst Herrlich den Sportverein künftig mit einer Bande auf dem Gelände des Kaiserbergstadions und mit einer Anzeige in der Stadionzeitung unterstützen wird. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare

Rund 77 Tonnen CO2 konnten vermieden werden

Amir Samed :
Es ist der Gesundheit förderlich wenn Menschen sich bewegen, so weit, so gut. Aber die Verminderung der CO2-Emissionen in Deutschland, England, Japan und USA wird durch das extreme Wachstum in Südostasien zunichte gemacht. Selbst wenn Deutschland seine gesamten CO2-Emisisonen auf Null bringen würde,...
Stephan Becker:
Die Methode der Vollsperrungen, die jetzt in den nächsten mindestens sechs Jahren in ganz Deutschland durchgeführt werden, um das marode Schienennetz nur an den wichtigsten Hauptverkehrsstrecken wieder instand zu setzen, ist falsch. Gute Begründung dazu findet sich in einem Artikel der Kontextwochenzeitung...
Pennywise:
Dieser "erfahrene Kommunalpolitiker", wie er sich selbst bescheiden betitelt, ist tatsächlich ein trauriger Clown mit Aufmerksamkeitsdefizit. ...
Björn Christian Küpper:
Einfach lächerlich. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Im Gegensatz zu den Wahlplakaten, sind solche Kunstschilder zumindest meist schön anzuschauen. Und Verkehrsgefährdung entstehen eher durch zunehmende Raser und Handys am Steuer, wogegen viel zu wenig unternommen und wird. ...
Hans-Joachim Bergemann:
Bei den Wahlplakaten ging es nicht dick genug , auch hier sollte man neue Vorschriften heraus bringen und nicht nur bei Zirkusplakaten....
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service