Hoher Sachschaden bei Arbeitsunfall in Mülheim-Kärlich

Misslungener Scheunenabriss: Wand stürzt auf Autos und Wohnhaus

Misslungener Scheunenabriss: Wand stürzt auf Autos und Wohnhaus

Bei Abrissarbeiten wurden auch zwei Pkws durch den Teil einer Seitenwand beschädigt. Foto: privat

23.01.2022 - 09:25

Mülheim-Kärlich. Zu einem nicht gewollten Arbeitsunfall kam es am Samstag, den 22.01.22, gegen 15:45 Uhr in Mülheim-Kärlich. Eine beauftragte Baufirma sollte für einen Auftraggeber eine Scheune abreißen. Hierbei fiel ein Teil der Seitenwand in den Innenhof des Auftraggebers, wodurch ein Pkw komplett und ein Pkw zum Teil beschädigt wurde. Ebenso entstanden Schäden an der Hausfassade, Dach, Fenster und Hofeinfahrt. Nachdem die Geschädigten die Polizei angerufen haben, seien die Arbeiter plötzlich alle verschwunden. Der Inhaber der beauftragten Firma konnte durch die Polizei nach unzähligen Versuchen erreicht werden. Dieser sagte ein Kommen zu. Ihm wurde auch erklärt, dass die Wand so ungesichert nicht stehen bleiben kann. Weitere Steine drohten ebenfalls herunter zu fallen. Durch das Ordnungsamt der Verbandsgemeinde Weißenthurm erfolgte die Verständigung der Freiwilligen Feuerwehr, welche die weitere Absicherung und Begutachtung übernehmen soll, da die Scheunenwand laut Vorabbewertung eines Baugutachters aus Lahnstein stark einsturzgefährdet sei. Der Schaden beläuft sich nach bisherigen Ermittlungen auf ca. 25.000 Euro.


Pressemitteilung Polizeiinspektion Andernach

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Umrüstung der Funkanlage auf Digitalfunk

Glockenbergtunnel in Koblenz muss gesperrt werden

Koblenz. Wegen der Umrüstung der Funkanlage von Analogfunk auf Digitalfunk muss der Glockenbergtunnel im Zuge der B 49 an der Pfaffendorfer Brücke in Koblenz voll gesperrt werden. Die Sperrung erfolgt im Zeitraum vom 30.05. bis 10.06.2022. Die Arbeiten werden jeweils in der Zeit von 20.00 Uhr bis 5.00 Uhr durchgeführt. Eine örtliche Umleitung ist eingerichtet. Der Landesbetrieb Mobilität Cochem-Koblenz bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis. mehr...

Kurfürst-Salentin-Gymnasium Andernach

Schülerinnen und Schüler engagieren sich für Aquarien

Andernach. Fische als Teil einer Schulgemeinschaft? Am Kurfürst-Salentin-Gymnasium Andernach ist genau das der Fall. Hier gibt es seit vielen Jahren auf einem der zentralen Flure drei Aquarien, die die Blicke von SchülerInnen, LehrerInnen und auch die mancher Gäste auf sich ziehen. Aber soll es die Becken auch in Zukunft geben? Mit dieser Frage musste sich nicht nur die Arbeitsgemeinschaft Aquaristik,... mehr...

Caritas-Familienbüro startet Kooperation mit der Familienkasse Rheinland-Pfalz-Saarland

Gemeinsame Beratung zum Kinderzuschlag vor Ort

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Das Caritas-Familienbüro in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Bahnhofstraße 5, startet die Kooperation mit der Familienkasse Rheinland-Pfalz-Saarland. Klaus Harmant von der Familienkasse und Margot Kürsten vom Caritas-Familienbüro bieten Familien, die von der Flut betroffen sind oder im Flutgebiet leben, gemeinsam Beratung zum Thema Kinderzuschlag an. Auch der Antrag auf Kinderzuschlag... mehr...

 
23.01.2022 21:35 Uhr
Werner Ulrich

Welche Baufirma arbeitet denn noch Samstag? Die Schwarzarbeiter wissen aber ganz genau das die zuständige Behörde (der Zoll) nicht die Ausweise einschl. der mit zu führenden Soz.-Versicherungsausweise überprüft. Die haben doch Holyday.
Dem Staat gehen pro Jahr Milliarden verloren und das Finanzministerium weiß das und nicht geschieht. Politiker und Beamte sind eben nicht die fleißigsten. Es ist ja auch einfacher hohe Steuern zu nehmen und wenn das nicht reicht werden eben neuer Kredite aufgenommen.



23.01.2022 12:55 Uhr
Gabriele Friedrich

[ Zitat ] Nachdem die Geschädigten die Polizei angerufen haben, seien die Arbeiter plötzlich alle verschwunden. [ Zitat Ende ]
Der Bau-"Unternehmer" hat für alles zu haften, auch für seine Leute.
Hier gehe ich mal wieder von Schwarzarbeitern aus. Und wenn die nicht gutes Deutsch sprechen, umso mehr. Ich erlebe es ja selber um mich herum, welche Firmen so kommen. Handwerksfirmen, auch die mit schickem Firmenwagen sind fast immer bereit, sich bei Hausbesitzern "zu beteiligen". Ich hoffe, das Zollamt beschäftigt sich mit der Firma oder wer auch immer. Der Schaden im Land durch Schwarzarbeit ist äußerst hoch. Nicht nur das Steuern unterschlagen werden, es werden auch Mieter dadurch geschädigt. Abrechnungen falsch, verdeckte Reparaturen in Wartungsarbeiten eingebaut und vieles mehr. Lasst euch nicht von mir erwischen, ich kenne da keine Gnade. Leider- dulden auch Firmenchefs, das ihre Angestellten mit dem Firmenwagen "Arbeiten verrichten" Pfui Deibel, aber Steuervorteile vom Staat nutzen!



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Tempo 30 für Andernach?

Katie:
Aufgrund des desolaten Zustandes sämtlicher Straßen im Innenstadtbereich kann man sowieso vielerorts keine 50 km/h fahren, weil man sich dann sein Fahrzeug auf Dauer "zerschießt". Ich als mitten in der Stadt lebende Anwohnerin hoffe seit über 25 Jahren (!!!), dass hier mal was passiert und zum Beispiel...
juergen mueller:
Ist immer wieder eine Freude zu lesen, mit welchem Einfallsreichtum man sich mit dem Ausschmücken der deutschen Sprache bedient, anstatt ein Problem einfach, kurz u. bündig, auf den Punkt zu bringen. Nadeln im Heuhaufen. Darauf muss man erst einmal kommen. Da werden sich diejenigen aber freuen, deren...
Hans-Joachim Schneider:
Es ist schön, dass Optimismus im Ahrtal wieder Platz hat. Das ist wohl die wichtige Botschaft dieses Artikels. Die genannten Ideen sind ja alle nicht neu, sondern waren auch schon vor der Flut in den Köpfen derer, denen das Ahrtal und seine touristische Zukunft am Herzen liegt. Allerdings sind Hängeseilbrücken...
Service