Großeinsatz der Feuerwehr in der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach

Realbrand in Senioren-Pflegeeinrichtung

01.08.2023 - 15:44

VG Rengsdorf-Waldbreitbach. Am Dienstagmorgen, den 1. August 2023, wurde die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach um 10.40 Uhr zu einem Einsatz in einer Senioren-Pflegeeinrichtung in Hausen/Wied gerufen. Die Rettungsleitstelle Montabaur meldete eine ausgelöste Brandmeldeanlage. Die Einheiten Hausen/Wied, Waldbreitbach und Niederbreitbach wurden als Erstalarmierung entsandt.

Bei der Ankunft bestätigte sich die Vermutung eines „Realbrandes“. Der Brand war in einem Lagerraum im Untergeschoss ausgebrochen und breitete sich rasch aus. Der aufsteigende Rauch gelangte auch in die darüber liegenden Bewohnerzimmer und Etagen.

Um den Einsatz effektiv zu koordinieren, wurden bereits frühzeitig verschiedene Abschnitte gebildet. Der Abschnittsleiter Markus Dutz leitete die Brandbekämpfung und die Feuerwehr setzte Rauchschutzvorhänge ein, um die Rauchausbreitung im Gebäude zu minimieren.

Der Abschnittsleiter Timo Rams übernahm die Evakuierung der betroffenen Bewohnerbereiche, die bereits durch das Personal begonnen worden war. Leider mussten drei Mitarbeiter aufgrund einer Rauchgasintoxikation medizinisch untersucht werden. Glücklicherweise wurde kein Bewohner durch den Brand oder den Rauch verletzt.

Der stv. Wehrleiter Tobias Dittrich leitete den gesamten Einsatz. Um vor Ort Unterstützung zu leisten, wurden die Einheiten Kurtscheid und Rengsdorf nachalarmiert.

Da zu Beginn des Einsatzes nicht klar war, welchen Schaden das Gebäude und die Bewohnerbereiche erlitten hatten und eine mögliche Verlegung der Bewohner in Betracht gezogen werden musste, wurde die Schnelle Einsatzgruppe des Landkreises Neuwied alarmiert. Sie half vor Ort bei der Betreuung der Bewohner.

Der Brand im Untergeschoss konnte von den eingesetzten Feuerwehrkräften unter umluftunabhängigem Atemschutz schnell unter Kontrolle gebracht werden. Es wurden anschließend aufwendige Nachlöscharbeiten und eine Brandnachschau durchgeführt.

Um das Gebäude zu belüften, wurden die Einheiten Neustadt/Wied und Melsbach hinzugezogen. Die Feuerwehr führte außerdem Messungen durch, um sicherzustellen, dass die einzelnen Etagen und Bewohnerbereiche frei von Rauch waren. Das Gesundheitsamt stand beratend zur Seite.

Schließlich konnte die Einsatzstelle an den Betreiber übergeben werden und die Bewohner konnten bis auf zwei indirekt betroffene Räume wieder zurückverlegt werden.

Insgesamt waren 80 Einsatzkräfte der Feuerwehr und rund 40 Kräfte der Schnellen Einsatzgruppe vor Ort. Die Schutzpolizei Strassenhaus, die Brandursachenermittler, der Brand- und Katastrophenschutzinspekteur Holger Kurz sowie der Verbandsbürgermeister Hans-Werner Breithausen waren ebenfalls anwesend. BA

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

- Anzeige -

Sichere dir deinen Ausbildungsplatz bei HEUFT

HEUFT bleibt auf Erfolgskurs. Als mittelständisches Familienunternehmen haben wir das vor allem dem Know-how und Engagement unseres schlagkräftigen Teams zu verdanken. Um kontinuierlich weiter zu wachsen und unserer internationalen Kundschaft auch in Zukunft Produkte und Services in gewohnter Spitzenqualität liefern zu können, sind wir ständig auf der Suche nach qualifizierten und motivierten neuen Kolleginnen und Kollegen. mehr...

Die wilde Fahrt endete im Krankenhaus - und zwar zur Blutentnahme.

Westerwald: Promille-Spritztour mit Bagger

Windeck. Am Sonntagmorgen, dem 14. April, informierte ein Zeuge die Polizei gegen 05:10 Uhr über den Diebstahl eines Baggers in Windeck. Der Anrufer gab an, dass der Fahrer des Baggers aufgrund seiner unkontrollierten Fahrweise möglicherweise betrunken sei. Die Polizei traf zwei 18- und 19-jährige Windecker im Bereich des Bachmühlenwegs an, wo der gemeldete Bagger auf einem nahegelegenen Grundstück abgestellt war. mehr...

Regional+
 

Die Veranstalter rechnen voraussichtlich mit 500 Teilnehmern

Demo in Ahrweiler: Wilhelmstraße wird gesperrt

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Am Sonntag, den 21. April 2024, findet in Bad Neuenahr-Ahrweiler eine Versammlung unter dem Titel „Sei ein Mensch. Demokratie. Wählen“ statt. Die Veranstalter erwarten etwa 500 Teilnehmer. Aufgrund des geplanten Demonstrationszuges wird die Wilhelmstraße zeitweise gesperrt sein. mehr...

FV Rheinbrohl

Wichtiger Heimsieg gegen Roßbach/Verscheid

Rheinbrohl. Nach drei Niederlagen in Folge konnte der FV am vergangenen Sonntag wieder einen wichtigen Dreier einfahren. Das Heimspiel gegen den SV Roßbach/Verscheid gewannen die Jungs von Trainer Carsten Bent knapp mit 1:0. Die Partie gegen die abstiegsgefährdeten Wiedtaler begann für den FV denkbar ungünstig. Bereits nach zwei Minuten musste man verletzungsbedingt wechseln. Für Sezer Erol kam Konstantin Salz ins Spiel. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare

Zunahme in Koblenz um 60 Prozent

Jan Krebs:
Umso wichtiger ist das unsere wache Zivilgesellschaft, ideologische indoktrinationen erkennt. Siehe die aktuelle Kriminalstatistik... ...
Amir Samed:
Erstaunlich wie manche Leute sich verbiegen um von den wirklichen Inhalten der PKS (Polizeiliche Kriminalstatistik) abzulenken. Indes, die Menschen im Land wissen dies, in der Politiblase ist es noch nicht so weit....
Amir Samed:
@Gabriele Friedrich + @Trudjean wenn keine Sachargumente greifen holen Menschen wie sie gerne die "Nazikeule" heraus, um Kritiker permanent als Rassisten zu diffamieren. Argumente? Wozu? Die Diskussion wird mit verbalen Totschlägern geführt, den Nazikeulen. Die Argumente zählen nicht nur mehr "Mora...
Gabriele Friedrich:
Was kostet die Bezahlkarte? Wie hoch ist der Aufwand? So oder so wären 2 Dinge diskriminierend: 1. Bezahlkarte, 2. Gutscheine. Hier kommt lediglich das Versagen der Migrationspolitik zum Vorschein und die Unfähigkeit, Lösungen zu finden. Jeder Mensch, egal wo er her kommt, hat ein Recht auf Würde....
Trudjean :
Teil 3/3: Vor wenigen Wochen wurdet ihr "Christdemokraten" von Nazis oder deren KI-Bot aufgefordert euch im Stadtrat für die Bezahlkarte einzusetzen und prompt kümmert ihr euch um diesen Mist, der der Stadt mehr Verwaltungsaufwand und weniger Menschenrechte gibt. Ihr seid nicht die Brandmauer. ...

Eifel: Gnadenhof soll Hunde abgeben

Gabriele Friedrich:
Ein wenig Realität könnte nicht schaden. 106.000 Leute können den Hof nicht kennen. 56 Hunde, die nicht jeweils ein eigenes Gehege haben, wie will denn da Die Dame gleichzeitig alle Hunde 100 % versorgen? Wieviel Hunde hat sie im Wohnhaus? Es ist leider so, das ja hier nur das "gute Herz" bewertet wird....
Monika Himmelberg:
Wir alle hoffen, dass sich doch noch ein guter Kompromiss finden lässt, damit das Lebenswerk von Liane Olert erhalten bleibt. ...
Anneliese Baltes:
Ich kenne den Gnadenhof persönlich- Liane Ohlert geht liebevoll mit den Hunden um und es ist wunderbar, das sie auf ihrem 10.000 grossem Grundstück sovielen Tieren aus dem Tierschutz ein gutes Zuhause gibt. Ich hoffe, das es eine gute vernünftige Lösung gibt, um diesen alten, kranken Tieren ihr Zuhause...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service