Eine PKW-Fahrerin und der Notarzt wurden schwer verletzt

Rettungswagen und PKW kollidieren: Sieben Verletzte

Rettungswagen und PKW kollidieren: Sieben Verletzte

Symbolbild. Foto: pixabay.com

07.11.2023 - 16:00

Mechernich-Kommern. Am Dienstag, 7. November, ereignete sich in Mechernich-Kommern ein Verkehrsunfall, bei dem ein Rettungswagen mit einem PKW kollidierte und sieben Personen verletzt wurden.

Um 6.40 Uhr war ein Rettungswagen auf der B477 aus Richtung Zülpich in Richtung Mechernich-Kommern unterwegs. An Bord befanden sich ein 63-jähriger Notarzt, ein 56-jähriger Patient und zwei Rettungsdienstmitarbeiter im Alter von 25 und 35 Jahren, während das Fahrzeug mit aktiviertem Martinshorn und Blaulicht fuhr. Der Notarzt und der Patient samt einem Rettungsdienstmitarbeiter waren im hinteren Teil des Wagens untergebracht. Der Fahrer des Rettungswagens beabsichtigte, den Kreuzungsbereich bei Rotlicht zu überqueren, um in Richtung des Krankenhauses Mechernich auf den Mechernicher Weg einzubiegen.

Zur gleichen Zeit fuhr eine 56-jährige Autofahrerin aus Schleiden bei grüner Ampel auf der B266 aus Mechernich kommend in Richtung Euskirchen. Im Kreuzungsbereich ereignete sich der Zusammenstoß. Im selben Moment hielten auch zwei weitere Pkw-Fahrer – eine 28-jährige Frau aus Mechernich und ein 35-jähriger Mann aus Thüringen – aufgrund der roten Ampel an. Durch die Kollision wurde der Rettungswagen gegen die wartenden Fahrzeuge geschleudert und kam zwischen diesen in Schräglage zum Stehen.

Sowohl die Insassen des Rettungswagens als auch die Fahrer der drei Pkw erlitten Verletzungen, wobei der Notarzt und die 56-jährige PKW-Fahrerin schwere Verletzungen davontrugen. Alle Beteiligten wurden in Krankenhäuser gebracht. Der Rettungswagen und der Pkw der 56-Jährigen wurden für weitere Untersuchungen sichergestellt.

Die Polizei Euskirchen mit ihrem Verkehrsunfallaufnahmeteam übernahm die Unfallaufnahme, während die B266 kurzzeitig vollständig, später teilweise gesperrt wurde und der Verkehr umgeleitet wurde. Die Sperrung dauerte etwa sieben Stunden. Die beteiligten Fahrzeuge erlitten erhebliche Schäden und waren nicht mehr fahrtauglich, wobei sich die Schadenshöhe auf einen mittleren sechsstelligen Betrag beläuft.

Während der Unfallaufnahme fuhr ein Roller mit zwei Personen an der Unfallstelle vorbei, wobei einer der Insassen Aufnahmen machte. Bei dem Versuch, den Roller anzuhalten, um die Personalien der Insassen festzustellen, wurde ein Polizeibeamter verletzt und musste ins Krankenhaus. Er bleibt bis auf Weiteres dienstunfähig.

Der Roller entkam in Richtung Ortskern Kommern. Infolgedessen wurde eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte erstattet. Die Ermittlungen zur Identifizierung der Rollerbesatzung sind eingeleitet worden. BA

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Seit der Nacht fällt der Wasserstand

Hochwasser am Mittelrhein: So ist die Lage am Montag

Region. Am Pegel Koblenz wurde der Scheitel von 572 cm in der Nacht zum heutigen Montag überschritten, seitdem fallen die Wasserstände. Mit einer Unterschreitung der Meldehöhe von 500 cm wird vorausichtlich in den Mittagsstunden des morgigen Dienstags gerechnet. mehr...

Durch lokale Unwetter besteht bei den derzeitigen Vorhersagen noch große Unsicherheit.

Hochwasser in Rheinland-Pfalz: So ist die Lage am Montag

Region. Für den morgigen Dienstag sind erneut ergiebige Regenfälle und Starkregenniederschläge vorhergesagt. Der DWD hat bereits eine Vorabinformation für die betroffenen Gebiete herausgegeben. Damit ist ein erneuter Wasserstandsanstieg - auch im Bereich der zuletzt betroffenen Regionen - zu erwarten. Die Höchststände im Bereich der Süd- bzw. Südwestpfalz werden voraussichtlich deutlich unterhalb der zuletzt registrierten Höchststände liegen. mehr...

Regional+
 

Ein Anstieg in den Bereich eines 2-jährlichen Hochwassers ist wenig wahrscheinlich, kann aktuell jedoch nicht ganz ausgeschlossen werden.

Mosel: Wasserstand soll am Dienstag wieder steigen

Region. In der Mosel fallen die Wasserstände weiterhin. Am Pegel Trier befindet sich der Wasserstand wieder unterhalb eines 2-jährlichen Hochwassers. Am Pegel Cochem wurde der Höchststand am gestrigen Sonntag um 11:15 Uhr bei 817 cm (2- bis 10-jährliches Hochwasser) erreicht. mehr...

Trotz Hochwasser herrscht viel Betrieb an der Rheinpromenade

Hochwasser am Rhein: Entspannte Lage in Bad Breisig

Bad Breisig. Der Rhein ist in Höhe von Bad Breisig aus seinem Bett getreten und hat Teile des Fahrradwegs überflutet. An der Rheinpromenade ist die Lage allerdings entspannt. Die Gastronomie hat geöffnet und viele Menschen genießen ihre Speisen und Getränke. Auch die Personenschifffahrt der Köln-Düsseldorfer führt ihren Betrieb weiter. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
L 87 gesperrt: Ast auf Fahrbahn

Feuerwehreinsatz zwischen Gönnersdorf und Rheineck

L 87 gesperrt: Ast auf Fahrbahn

Gönnersdorf. Kurz vor 21 Uhr ist die Feuerwehr Gönnersdorf über Sirene zu einem Einsatz auf die L87 zwischen Gönnersdorf und Rheineck alarmiert worden. mehr...

Andernach: Kind wird zwischen Autos eingeklemmt

Ein Fahrer hatte offensichtlich die Handbremse nicht angezogen

Andernach: Kind wird zwischen Autos eingeklemmt

Andernach. Am Samstag, den 18. Mai 2024, gegen 17:10 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatz Am Streitgieren, A 61, in Fahrtrichtung Koblenz, ein Verkehrsunfall, bei dem ein Kind leicht verletzt wurde. Der... mehr...

„Was der Dom für Köln, ist die
KG-Rot-Weiß für Münstermaifeld!“

Bürgermeisterkandidat Erich Krämer bei der KG Rot Weiß

„Was der Dom für Köln, ist die KG-Rot-Weiß für Münstermaifeld!“

Münstermaifeld. Wofür steht Münstermaifeld? Was ist unser Markenkern? Den meisten von uns fällt zu diesen Fragen ein, dass wir eine kleine Stadt mit großer Geschichte sind, dass wir uns als Tourismusmagnet in der Region sehen und spätestens jetzt fällt uns unser „Meensterer Karneval“ ein. mehr...

Leserbrief zum Starkregenereignis in Gelsdorf

„Hat man nicht dazu gelernt?“

2021 bei der Flut im Ahrtal haben wir unser gesamtes Eigentum und unsere Heimat verloren. 2023 haben wir in Gelsdorf ein neues zuhause gefunden. mehr...

Gemeinderat tagte

Gemeinderat tagte

Hönningen. Kürzlich fand die vorletzte Gemeinderatssitzung vor der Kommunalwahl am 09. Juni 2024 statt. Eine umfangreiche Tagesordnung lag den Ratsmitglieder vor, die jedoch ruhig und konzentriert abgearbeitet wurde. mehr...

Toller 4. Platz für die Fußballer

Grundschule Polch

Toller 4. Platz für die Fußballer

Polch. Nach der Vorrunde, bei der ausgewählte Kinder der Jahrgangsstufen 3 und 4 alles gewannen und gegentorlos blieben, stand nun die Endrunde der Fußball-Kreismeisterschaft der Grundschulen des Kreises Mayen-Koblenz an. mehr...

Zwei Rheinland-Meisterschaften für Leonie Kupser

DJK Ochtendung 1920 e.V. – Abteilung Leichtathletik

Zwei Rheinland-Meisterschaften für Leonie Kupser

Ochtendung. Bei sommerlichen Bedingungen ging es am Himmelfahrtstag für Leonie Kupser nach Wittlich zu den Rheinlandsmeisterschaften. Gemeldet war sie für die 400m und die 200m der unter 20-Jährigen Frauen (U20). Da Leonie die Rheinland-Bestzeiten hält, war sie Favorit in beiden Rennen. mehr...

Teil des American
Football Teams werden

Mosel Valley Tigers suchen Football-Enthusiasten

Teil des American Football Teams werden

Leienkaul. Alle American Football Fans aufgepasst. Bei den Mosel Valley Tigers ist jeder, egal ob erfahren oder unerfahren genau richtig. Der Verein bietet professionelles Coaching, Leihequipment und spannende Teamveranstaltungen an. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed :
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen." Abraham Lincoln (1809 - 1865)...
juergen mueller:
SIE sollten langsam einmal bei sich selbst anfangen u. auf Fehlersuche gehen, anstatt diese permanent immer bei anderen zu suchen. Ich nehme an, SIE sind einer, also, Menschen machen Fehler. Der größte Fehler ist wohl aber der, diese bei anderen zu suchen, ohne selbst die eigene Entscheidungsfreiheit...
juergen mueller:
Wem, Herr Samed, wollen SIE die Schuld an Folgen der Impfung geben? Etwa der Politik, den Altparteien, die doch selbst mit der Pandemie restlos überfordert war/en, die sich z.B. auf das Robert-Koch-Institut u. dessen Erkenntnisse (und die einer Reihe sich in dieser Zeit profilierender Fachärzte/Wissenschaftler)...
Beate Wagner:
Die Dummheit stirbt leider nicht aus..... Wir haben auf der Webcam gesehen, dass die Menschen sogar an den Schutzmauern in Zell standen um Fotos zu machen, als die Mosel schon übergelaufen ist. Wie blöd muss man sein? Ich wünsche allen viel Kraft, hoffentlich sinkt das Wasser bald....
Anne-Kathrin Mey:
Solche Menschen sind für mich höchst verantwortungslos, die ohne Rücksicht gaffen müssen. Wir waren auch in Cochem Urlaub machen und sind am Freitag wieder zurück nach Thüringen gefahren. Alle betroffenen Anwohner in Cochem und Moselgebiet wünschen wir viel Kraft und Zuversicht für die kommenden Tage...
Michael Adolf:
Lasst diese völlig Irren doch Sandsäcke schleppen, geht gar nicht so etwas, immer das gleiche Unterste Schublade, endlich mal richtig und hart durchgreifen , solche Idioten finden das Leid der anderen auch noch gut, einfach nur Traurig ...

Wilde Verfolgungsjagd durch Mayen

Kordula Meixner:
Ist es nicht möglich aus den angrenzenden Orten ,die Polizei Kollegen zur Hilfe zu holen ? Wenn der Fahrer flüchte und nicht verfolgt werden kann ,müsste doch andere Stellen ihn abfangen können. Sowas müsste doch Heute Hand in Hand gehen....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service