Glück gehabt: Der Fahrer wurde nur leicht verletzt

Unfall bei Rhens: Auto überschlägt sich

Unfall bei Rhens: Auto überschlägt sich

Symbolbild. Foto: pixabay.com

11.08.2022 - 08:25

Rhens. Am Mittwochabend, den 10.08.2022 gegen 18:44 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall mit einem Alleinbeteiligten PKW. Der 23-Jährige Fahrzeugführer befuhr die L 208 von Waldesch kommend in Fahrtrichtung Rhens. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam er aus Ausgangs einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. In Folge dessen korrigierte er nach links, kam ins Schleudern, überquerte beide Fahrspuren und kam nach links von der Fahrbahn ab. Dort geriet er in eine aufsteigende Böschung, überfuhr diese und geriet zurück auf die Fahrbahn, wo er nach einem Überschlag auf dem Dach zur Endlage kam. Der Fahrzeugführer wurde leicht verletzt und konnte sich eigenständig aus dem Fahrzeug befreien. Er wurde zur weiteren Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus verbracht.

Zum Zeitpunkt der Verkehrsunfallaufnahme war die L 208 vollgesperrt.

Im Einsatz war der Rettungsdienst, die Straßenmeisterei Koblenz und die Polizeiinspektion Boppard.

Pressemitteilung der Polizei Koblenz

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Prunksitzung in Oberwinter 2023

Nicht nur in Kölle wird Karneval gefeiert, sondern auch in Wölle. So nennen die Jecken aus Oberwinter ihren Heimatort. Am Wochenende bewiesen die Karnevalisten wieder einmal, dass sie den Karneval im Blut haben. Hier gibt es einige Fotos! mehr...

Fotogalerie: Möhnen-Empfang in der Kreisverwaltung Ahrweiler 2023

Ahrweiler. Was war denn da im Kreishaus los? Alljährlich lädt die Kreisverwaltung Ahrweiler zum Möhnen-Treffen ein. Mit dabei waren die jecksten Frauen des Kreises, eine super gelaunte Piraten-Landrätin Cornelia Weigand und mit Friedhelm Münch ein Kreisbeigeordneter und Moderator in Hochform. Einen Rückblick findet Ihr in unserer Fotogalerie. mehr...

Jahreshauptversammlung des TuS 1919 St. Sebastian e.V.

Dennis Gerolstein zum ersten Vorsitzenden gewählt

St. Sebastian. Jüngst fand im Mehrzweckraum der Mehrzweckhalle in St. Sebastian die Jahreshauptversammlung des TuS 1919 St. Sebastian e. V. statt. Der zweite Vorsitzende Dennis Gerolstein eröffnete um 19 Uhr die Versammlung und konnte erfreulicherweise zahlreiche Mitglieder begrüßen. Er stellte fest, dass ordnungsgemäß eingeladen wurde, sodass die Tagesordnung einstimmig angenommen werden konnte. Danach gedachten alle den verstorbenen Vereinsmitgliedern. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Vergnügen hin oder her. Es kostet Geld. Sowohl im Fussball als auch im Karneval. Wir leben in anderen Zeiten, was auch den Karnevalisten bewusst sein sollte. Auch der Einsatz von Polizei, Ordnungsamt, Rotes Kreuz, Malteser etc. bei einem Karnevalsumzug kostet Geld und zwar Steuergeld. Karneval ist Brauchtum...
juergen mueller:
Wir werden sehen, was dieser Beitritt wirklich bringen wird. Ich persönlich verspreche mir nicht viel davon. Schon garnicht teile ich die Euphorie einer Politik, die mit verantwortlich ist für das, was sie in den vergangenen Jahrzehnten verbockt hat, sie immer noch nicht begriffen hat, dass eines nicht...

Bus-Chaos im Kreis MYK: Wer ist verantwortlich?

Daniel Belzer:
Hier unterhalten sich die Landräte, welch eine Verschwendung von Zeit. Im Kreis Ahrweiler entwickelt sich Transdev seit Jahren gar nicht. Ich bin persönlich seit 10 Jahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, und das Deutschlandweit. Und ein solch schlecht geführtes Unternehmen habe ich selten...
K. Schmitt:
Ständig dieser Ärger und diese Diskussionen mit den Bussen. Zum Glück wohne ich auf dem Dorf, da hat man damit nicht viel Probleme. Es fahren ja eh nur vier Stück am Tag....
germät:
Ja, Herr Landrat Dr. Alexander Saftig, da soll das neue Ticket für volle Busse sorgen!?. Ich glaube es nicht, wenn Stadtfahrten bis zu 30 Minuten dauern. Im Übrigen ist es schon besorgniserregend, wie manche Fahrerinnen/Fahrer ihr Gefährt durch die Gegend steuern!...
Service