Der Unfallfahrer besaß keinen Führerschein, hatte Drogen und Alkohol konsumiert und seine eigene Tochter als Beifahrerin mit dabei.

Unfall in Mayen: 12-jähriges Mädchen verletzt

Unfall in Mayen: 12-jähriges Mädchen verletzt

Symbolbild. Foto: Pixabay.com

23.05.2022 - 12:49

Mayen. Am 22.05.2022 befuhr gegen 19 Uhr ein 43-jähriger Fahrzeugführer aus Mayen mit einem VW-Transporter die L 82 (Auf der Eich) in Richtung Stadtmitte. In dem Fahrzeug befand sich seine 9-jährige Tochter als Beifahrerin. Im Einmündungsbereich zum Habsburgring fuhr der VW auf einen, an der dortigen Lichtzeichenanlage, verkehrsbedingt haltenden Pkw, Citroen Berlingo hinten auf. In diesem Fahrzeug befand sich eine Familie mit zwei einjährigen Zwillingen und einem 12-jährigen Mädchen. Da das 12-jährige Kind nach dem Unfall über Nacken- und Kopfschmerzen klagte, wurde dieses zusammen mit den Kleinkindern durch die Eltern ins Krankenhaus Mayen gebracht. Der Fahrer des VW-Transporters versuchte bei der Unfallaufnahme zunächst die Polizeibeamten durch Vorlage einer Fahrerkarte, die auf seinen Bruder ausgestellt war, über seine wahre Identität zu täuschen. Im Rahmen von Routineüberprüfungen flog dieser Schwindel jedoch schnell auf. Der Unfallverursacher war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und roch nach Alkohol. Zudem stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten bei der Kontrolle fest. Ein Alkohol- sowie ein Drogenvortest bestätigten den Konsum beider berauschenden Substanzen. Dem Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt wurde unterbunden. Seine 9-jährige Tochter, die sich zum Unfallzeitpunkt nicht in einem vorgeschriebenen Kindersitz befand, wurde unverletzt in die Obhut der Großmutter übergeben. Der Unfallverursacher muss sich in einem Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.


Pressemitteilung der Polizei Mayen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Kita Block feiert 50-jähriges Bestehen mit buntem Familienfest

Das muss gefeiert werden

Block. Fünfzig Jahre - eine lange Zeit und auf jeden Fall ein Grund zum Feiern. Die katholische Kita Heilige Familie Block hat genau dies vor und lädt zu ihrem 50-jährigen Bestehen am Samstag, 16. Juli, zu einem besonderen Familienfest ein: ein Fest für alle, nicht nur für die Kindergartengemeinschaft, sondern für den gesamten Stadtteil. Es steht unter dem Motto „Kunterbunt und mittendrin“ und wird unter anderem vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied mitgestaltet und unterstützt. mehr...

Ministerpräsidentin Malu Dreyer: Ministerpräsidentin Malu Dreyer: „Gemeinsam bauen wir wieder auf“

Zukünftig in Härtefällen Abschlagszahlung bis 40 Prozent möglich

Kreis Ahrweiler. „Gemeinsam bauen wir wieder auf. Mit aller Kraft. Die betroffenen Kommunen, die Landesregierung, die vielen Helfer und Helferinnen und vor allem: die Einwohner und Einwohnerinnen. Alle Beteiligten sind sich einig in dem Ziel, insbesondere das schwer getroffene Ahrtal nachhaltig wiederaufzubauen. Es ist beeindruckend, mit wieviel Heimatliebe die Menschen diese Riesenaufgabe meistern“,... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service