Weiterhin zahlreiche Angebote mit und ohne Anmeldung

Neuwied: Impfkurve flacht ab

Neuwied: Impfkurve flacht ab

Quelle: pixabay

27.01.2022 - 08:34

Neuwied. Die Stadt Neuwied hat sich im Laufe der vergangenen Monate zu einer guten Adresse für Impftermine entwickelt: Ob mit oder ohne Anmeldung – wer möchte, bekommt in Neuwied den ersehnten Piks. Mittlerweile stagniert die Nachfrage, sodass einzelne Impfangebote behutsam zurückgefahren werden.


Während anfangs auch zahlreiche Impflinge aus der Umgebung nach Neuwied kamen, haben sich nun auch im Kreis Neuwied und den umliegenden Kommunen diverse wohnortnahe Impfangebote etabliert. Insbesondere der Andrang bei den Impfaktionen ohne Terminvergabe lässt merklich nach, wie die durchführenden Impfteams berichten. „Das ist insofern ein gutes Zeichen, als dass die Nachfrage derzeit offenbar mehr als bedient wird“, erläutert Bürgermeister Peter Jung die Entwicklung. Dennoch sei die Impfquote bundesweit noch zu gering, wie Experten vorrechneten. Wichtig ist ihm, auch kurzfristig auf die Dynamik der Pandemiebekämpfung reagieren zu können. „Sobald die Nachfrage das Angebot an niederschwelligen Impfmöglichkeiten wieder überschreitet, werden wir uns in enger Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung dafür einsetzen, die Kapazitäten wieder entsprechend hoch zu fahren“, skizziert Jung die Strategie.

Abgesagt wurden aufgrund sinkender Nachfrage die für den 29. und 30. Januar sowie 4. Februar angekündigten Impfaktionen auf der Kirmeswiese. Außerdem bleibt der Zentrale Impfstandort Heimathaus montags, mittwochs und sonntags geschlossen. Termine für das Heimathaus werden weiterhin vergeben über die Buchungsplattform unter www.doctolib.de/einzelpraxis/neuwied/zentrale-hausaerztliche-impfstelle-heimathaus. Während der Öffnungszeiten dienstags, donnerstags und freitags von 15 bis 19 Uhr sowie samstags von 10 bis 14 Uhr sind auch Impflinge ohne Termin willkommen, es kann allerdings zu Wartezeiten kommen. Ebenfalls ohne Anmeldung wird jeden Mittwoch von 16 bis 18 Uhr im Bootshaus an der Rheinbrücke geimpft. Neben den Impfmöglichkeiten bei Haus- und Kinderärzten gibt es weiterhin entsprechende Angebote in Neuwieder Krankenhäusern. Die Übersicht unter www.neuwied.de/impfen.html wird täglich aktualisiert.

Pressemitteilung Stadt Neuwied

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern

Foto-Fahndung: Wer kennt diese Männer?

Koblenz. Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern. Diese betanken nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen seit mindestens Februar 2022 einen Personenkraftwagen Ford Mondeo mit den polnischen Kennzeichen DBL-NS10 in der Absicht, den getankten Dieselkraftstoff nicht zu bezahlen. Bundesweit sind mindestens elf derartige gewerbsmäßige Betrugsdelikte... mehr...

Unwetterwarnungen: ASB richtet Infopoints im Ahrtal ein

Ahrtal. Aufgrund der akuten Unwetterwarnungen hat der ASB (Arbeiter-Samariter-Bund) auf Gesuch der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler drei Anlaufstellen für die Menschen im Ahrtal eingerichtet. Ab sofort stehen diese am Freitag von 14 Uhr bis 21 Uhr an folgenden Standorten bereit: mehr...

Vollsperrung eines Teilstückes der Heeresstraße

Umfahrung der Sperrstelle wegen Bauarbeiten

Mülheim-Kärlich. Aufgrund der Errichtung eines Baukranes, sowie Bauarbeiten, wird die Heeresstraße im Bereich des Raiffeisenplatzes an der Einmündung Weißenthurmer Straße / Heeresstraße/ Clemensstraße für den Straßenverkehr voll gesperrt und damit dem öffentlichen Verkehr entzogen. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Tempo 30 für Andernach?

Katie:
Aufgrund des desolaten Zustandes sämtlicher Straßen im Innenstadtbereich kann man sowieso vielerorts keine 50 km/h fahren, weil man sich dann sein Fahrzeug auf Dauer "zerschießt". Ich als mitten in der Stadt lebende Anwohnerin hoffe seit über 25 Jahren (!!!), dass hier mal was passiert und zum Beispiel...
juergen mueller:
Ist immer wieder eine Freude zu lesen, mit welchem Einfallsreichtum man sich mit dem Ausschmücken der deutschen Sprache bedient, anstatt ein Problem einfach, kurz u. bündig, auf den Punkt zu bringen. Nadeln im Heuhaufen. Darauf muss man erst einmal kommen. Da werden sich diejenigen aber freuen, deren...
Hans-Joachim Schneider:
Es ist schön, dass Optimismus im Ahrtal wieder Platz hat. Das ist wohl die wichtige Botschaft dieses Artikels. Die genannten Ideen sind ja alle nicht neu, sondern waren auch schon vor der Flut in den Köpfen derer, denen das Ahrtal und seine touristische Zukunft am Herzen liegt. Allerdings sind Hängeseilbrücken...
Service