Nonnenwerth: Kein Kind zurück lassen

Nonnenwerth: Kein Kind zurück lassen

v.l.: Wolfgang Latz, ehemaliger Schulleiter und Mitglied im Kreis-Schulträgerausschuss, SPD-Bundestagsabgeordneter Martin Diedenhofen, Michael Mahlert, stellvertretender SPD-Kreisvorsitzender.Foto: SPD

18.11.2021 - 16:34

Kreis Neuwied. Die Entwicklungen rund um Nonnenwerth lassen für die Zukunft der Schule nichts Gutes hoffen. Die Schließungsankündigung des Unternehmers Soliman und seine Drohgebärden (100 Jahre Leerstand) machen die Betroffenen zurecht wütend. Bundestagsabgeordneter Diedenhofen erneuert seine Einschätzung: „Hier geht es nur um Profit, die Zukunft der Schule spielt keine Rolle. Die beteuernden Statements in der Presse sind doppelzüngig und schlicht dreist.“ Beeindruckend ist das Engagement der Schulgemeinschaft, der Eltern, Lehrer, Schulleitung und allen voran der Schülerinnen und Schüler. Die Initiativen geben alles, um eine Zukunft Nonnenwerths als Schule zu ermöglichen. Dafür gibt es klare Unterstützung. Diedenhofen lud deswegen Michael Mahlert, stellvertretender SPD-Kreisvorsitzender und zuständiger Dezernent, und Wolfgang Latz, ehemaliger Schulleiter und Mitglied im Kreis-Schulträgerausschuss, zu einem weiteren Gespräch über die schlimme Situation. Einig ist man sich, dass der Erhalt Nonnenwerths oberste Priorität hat und dass man auch weiterhin alles daran setzt, dass eine Schließung verhindert werden kann. Nichtsdestotrotz gehört zu verantwortlichem Handeln dazu, dass auch für den schlimmsten Fall vorgesorgt werden muss. Deswegen arbeiten die Kreisverwaltung und der zuständige Dezernent Michael Mahlert daran, dass alle Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis im Fall der Fälle einen Platz erhalten. „Unsere Aufgabe ist es jetzt eben auch, den Eltern und den Schülerinnen und Schülern diese Sicherheit zu geben,“ so Mahlert. Der ehemalige Schulleiter und Kreistagsmitglied Wolfgang Latz ergänzt: „Keinem der Schülerinnen und Schüler darf aus der möglichen Schließung ein schulischer Nachteil entstehen. Hier müssen viele Details beachtet werden, wie zum Beispiel die Frage des Übergangs G8 zu G9 und Unterstützungsangebote bspw. für die Oberstufe.“ Diedenhofen führt weiter aus: „Falls die Schließung kommt, müssen sich die Familien darauf verlassen können, dass die Kinder gut versorgt sind und die Schullaufbahn nicht darunter leidet. Dafür setzen wir uns ein.“ Ausdrücklich zu begrüßt wurde die große Kooperations- und Unterstützungsbereitschaft des Linzer Martinus Gymnasiums und der dortigen Schulleitung.Pressemitteilung

Büro Martin Diedenhofen,

MdB (SPD)

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weinfeste an der Ahr 2022

Kreis Ahrweiler. Es war eine entbehrungsreiche Zeit: Erst kam Corona, dann die Flut. Doch nun wird an der Ahr wieder kräftig gefeiert und in den ersten Weinorten sind die Weinfeste bereits über die Bühne gegangen. Einige Impressionen von der bisherigen Weinfestsaison an Ahr haben wir jetzt schon für Euch zusammengestellt. Weitere Impressionen und die Galerie wird fortlaufend ergänzt. mehr...

Sommerfest des Vereins „Wir für Inklusion e.V.“ im Café sofa

Bunter Nachmittag mit Kaffee, Kuchen und Herzhaftem

Meckenheim. Am 23. September hatte der Vorstand des Vereins „Wir für Inklusion e.V.“ ins Café sofa zum Sommerfest geladen. Rund 40 Mitglieder, Helferinnen und Helfer folgten der Einladung. mehr...

Frühherbstliche Wanderung des AfD-Kreisverbands Mayen-Koblenz

„Rund um den Hochsimmer“

Kreis Mayen-Koblenz. Der AfD-Kreisverband Mayen-Koblenz lud kürzlich zu einer frühherbstlichen Wanderung, rund um den 587,9 m ü. NHN hohen Vulkankegel Hochsimmer bei Ettringen, ein. Als „Ehrengast“ konnte der Landesvorsitzende der AfD-Rheinland-Pfalz, Dr. Jan Bollinger begrüßt werden. mehr...

Theaterstück der FINDLINGE zugunsten der VOR-TOUR der Hoffnung e.V.

„Prinzessin ohne goldenes Haar“

Bendorf-Sayn. Ein Jubiläum ist immer ein besonderer Anlass, besonders wenn es sich um den 25. Geburtstag eines besonderen Vereines handelt. In diesem Jahr feiert die VOR-TOUR der Hoffnung ihr 25-jähriges Bestehen und die Idee mit Fahrradfahren Geld für krebskranke Kinder und ihre Familien zu sammeln. Aus diesem Grund trat man an das Theater die Findlinge heran mit einem ganz besonderen Anliegen. Es... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Klima-Demos in Koblenz und Bonn

Herschel Gruenspan:
Trotz Energiemangel demonstrieren Kinder für noch mehr Energiemangel, die unmittelbaren Folgen sind an der Strom- und Gasrechnung ablesbar und bald an immer mehr leeren Regalen im Supermarkt....
juergen mueller:
Bei "WETTEN DAS" mit Gottschalk gab es zumindest Ergebnisse. Das ist hier nicht der Fall. Was hat der U-Ausschuss bisher gebracht ausser: "Keiner will es gewesen sein". An diesem Ergebnis wird sich wohl auch nichts ändern. Die berühmte Nadel im politischen Heuhaufen zu finden, war von Anfang an...
K. Schmidt:
Der Grafschafter Rat hat sich inzwischen doch recht einheitlich dagegen ausgesprochen, irgendwo größere Gewerbeansiedlungen zu planen. Auch die CDU scheint zumindest vorerst mal verstanden zu haben, dass ein bisschen mehr Ländlichkeit in den Dörfern gewünscht wird. Und die FDP träumt nun trotzdem von...
Service