Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar - Saison 2020/21 - Aktuell

TuS Koblenz siegte in Unterzahl

TuS Koblenz siegte in Unterzahl

Spieler des Tages war Eldin Hadzic. Der Mittelfeldakteur war an beiden Toren beteiligt und erhielt auch einen Platzverweis.Foto: Mark Dieler

21.09.2020 - 16:52

Koblenz. Beeindruckender kämpferischer Auftritt der TuS Koblenz. Die Schängel besiegten die SG Mülheim-Kärlich, trotz zweifacher Unterzahl mit 2:1 (1:0) und feierten somit endlich ihren ersten Saisonsieg. „Ein Spiel, das in Erinnerung bleibt“, fasste SG-Coach Thomas Arzbach nach dem Spiel die Partie kurz zusammen. Wir waren teilweise zu träge zu Druck und mutlos“, so der Chef des Aufsteigers enttäuscht.

Zunächst erlebten die Anhänger der TuS einen Auftakt nach Maß am Oberwerth. Es waren genau drei Minuten gespielt, da sorgte Eldin Hadzic für den ersten Treffer im heimischen Stadion. Lukas Szymczak hatte mit einem langen Ball aus dem Mittelfeld diesen Angriff einleitet. Das Spielgerät landete über Marc Richter und Almir Porca bei Hadzic, der aus elf Metern das Leder versenkte. In der Folge dominierten die Schängel die Begegnung. Allerdings ließ das Team die Durchschlagskraft vermissen. So waren es bis zur Pause meist Standartsituationen, die für Gefahr sorgten. So waren es unter anderem ein toller Distanzschuss von Tarek Abbade und auch ein Kopfball von Daniel von der Bracke, nach einer Ecke, die für Gefahr sorgten. Ansonsten sahen aber die Zuschauer ein gefälliges Spiel von beiden Seiten, denn der Aufsteiger versteckte sich keineswegs und versuchte mit Kontern den Angriffsschwung der TuS zu bremsen. Dafür sorgte dann Schiedsrichter Tom Bauer. Nach einem harten Einsteigen von Sebastian Meinert (27.) gegen Majdi Mahmud entschied der Schiedsrichter sofort auf Platzverweis. Trainer Anel Dzaka reagierte sofort und brachte für den Defensivmann mit Jion Jeon einen neuen Akteur, um das defensive Mittelfeld wieder stärken. Und Jeon machte seine Sache gut, denn von der Überzahl auf dem Platz merkte man der SG bis zur Pause nichts an. Auch nicht nach der Pause. Im Gegenteil: Die Hausherren konnten nach einer Stunde sogar selbst nachlegen – per Handelfmeter. Lukas Szymczak verwandelt den Strafstoß, nachdem zuvor einen Schuss von Eldin Hadzic mit dem Arm blockierte. Zwei Minuten später stand erneut Hadzic im Mittelpunkt des Geschehens. Auch der bis dahin bärenstarke Mittelfeldakteur übertrieb seinen Einsatz gegen Michael Rönz. Sein hartes Einsteigen bewerte Schiedsrichter Tom Bauer (Neuhofen) ebenfalls als grobes Foulspiel und schickte den TuS-Akteur vorzeitig unter die Dusche. Aber trotz der nun zweifachen Überzahl passierte nicht viel von Mülheimer Seite. Zwar lenkte Geburtstagskind Dieter Paucken eine Hereingabe von Christoph Rönz unglücklich ins eigene Netz, doch damit waren schon alle Highlights der Angriffsbemühungen der SG2000 der letzten halben Stunde aufgezählt. So hatte die TuS die Nase vorne und hinterließ einen Trainer in Feierlaune: „Das haben die Jungs heute gut gemacht. So ein Spiel sieht man nicht alle Tage. Jetzt fangen wir an, nach Lösungen zu suchen, um die Ausfälle in Waldalgesheim zu kompensieren“, so Anel Dzaka in seinem Statement.

TuS Koblenz: Paucken, Meinert, von der Bracke, Schulte-Wisseermann, Richter (57. Ekici), Porca, Hadzic, Knop (29. Jion), Abbade (68. Wingender), Waldminghaus, Szymczak.

SG Mülheim-Kärlich: Wall, M.Fritsch (64. Jusufi), Ch.Fritsch, Birkner, Aretz, Frohn, M.Rönz (78. Seker), Ch.Rönz, Mahmud (46. Henrich), Ternes, Scheu. TH

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Anzeige
Weitere Berichte

Rhein-Sieg-Kreis stellt offiziell die Gefährdungsstufen 2 fest

Rhein-Sieg-Kreis wird zum Risikogebiet

Rhein-Sieg-Kreis. Heute (21. Oktober 2020) hat der Rhein-Sieg-Kreis durch eine Allgemeinverfügung offiziell die Gefährdungsstufe 2 festgestellt. mehr...

Entwicklung der Corona-Infektionen im Kreis Ahrweiler

Coronavirus: Vierter Todesfall im Kreis Ahrweiler

Kreis Ahrweiler. Im Kreis Ahrweiler gibt es einen vierten Todesfall im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Bedauerlicherweise ist heute ein 74-Jähriger an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Krankenhaus Maria Hilf gestorben. Der Verstorbene war Bewohner einer Pflegeeinrichtung in der Kreisstadt und litt an Vorerkrankungen. Nach Bekanntwerden der Infektion hatte das Gesundheitsamt... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Halloween steht vor der Tür ... wie bereitet ihr euch auf die gruseligste Nacht des Jahres vor?

Da die Party dieses Jahr ausfallen muss, stricke ich schon an ein paar fiesen Überraschungen für meine Nachbarn.
Wie jedes Jahr: Ich werfe mir mein Hexen/Dämon/Vampir-Kostüm über und ziehe von Haus zu Haus.
Gar nicht. Wofür brauchen wir Halloween, wenn wir Karneval haben?
Ich freue mich schon auf den Besuch der kleinen Monster und habe kiloweise Süßigkeiten besorgt.
Oh. Stimmt - ihr erinnert mich daran, dass ich am 31. die Rolläden runter mache und das Licht auslasse.
So richtig kann ich mich für Totenköpfe und Kunstblut nicht begeistern ... ich freue mich auf Kugeln, Glocken und Sterne.
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Anzeige
 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Mit Panikmache und Drohungen kommt niemand weiter. Diese Berichte sind weder sinnvoll, noch bringen sie etwas.
Jean Seligmann:
Eine Expertengruppe von enommierten Medizinern und Gesundheits-Fachleuten warnt Bund und Länder davor die Bevölkerung mit immer neuen Drohungen darunter einen Lockdown zur Disziplin zwingen zu wollen. Sie fordern einen Kurswechsel. Es überwiege der Eindruck, „dass die Verantwortlichen auf den immergleichen Vorgehensweisen beharren und Maßnahmen sogar noch verstärken, an deren Wirksamkeit und Akzeptanz es aus wissenschaftlicher Sicht größte Zweifel geben muss“. Das führe zur „Abwendung und Flucht in falsche Heilslehren, aber nicht zu einer Verbesserung der Wirksamkeit der vorgeschlagenen bzw. angeordneten Maßnahmen“.
Karsten Kocher:
Eine hochnotpeinliche Pressemitteilung der AfD.
Stefan Knoll:
Wieder eine dieser lächerlichen Pressemitteilungen von Jan Bollinger. Wieviele Schulklassen gibt es in der Stadt Neuwied und wieviele Schulklassen im Landkreis Neuwied? Und wieviele Kino- und Theatersääle gibt es in Neuwied und Ungebung?
S. Schmidt:
Ihr "Superhelden", gegen die demokratische USA könnt ihr demonstrieren, aber wo ist eure Stimme für die vielen, Frauen und Männer, die im Namen der Religion im Iran hingerichtet werden? Wo eure Stimme für die, zumeist männlichen, Uiguren, die in chinesischen Lagern (Konzentrationslager) ihr Dasein fristen müssen? Wo für all die Hingerichteten, angeblichen Kollaborateure, im Gazastreifen oder "sonstigen" palästinensischen Gebieten?
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.