Booster-Aktion der Rhein-Mosel-Fachklinik: Geimpft wurde im Auto

1422 Impfungen an zwei Tagen

1422 Impfungen an zwei Tagen

Alle, die geimpft werden wollten, kamen mit ihren Pkw und blieben die gesamte Zeit in den Wagen sitzen. Foto: privat

09.12.2021 - 16:29

Andernach. Die Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach hat zwei Tage lang die Bevölkerung geboostert. Das Konzept war überzeugend. Alle, die geimpft werden wollten, kamen mit ihren Pkw und blieben die gesamte Zeit in den Wagen sitzen. Der Erfolg ist beeindruckend: 1422 Impfungen wurden in nur zwei Tagen verabreicht.


Der Andrang war groß: In Zweierreihen stellten sich die Autos am Lieferantentor der Klinik in der Kurt-Schumacher-Straße an und warteten auf Einlass. Dort wurden direkt die Unterlagen kontrolliert. Wer sie nicht korrekt ausgefüllt hatte (oder gar nicht) fuhr zur Seite und wurde beim Ausfüllen unterstützt, sofern nötig. Es wurden ausdrücklich nur Booster-Impfungen durchgeführt und maximal vier Personen durften in den Wagen sitzen.

Dann ging es weiter auf der begegnungslosen Impfstraße. Die zu Impfenden wurden vom nächsten Team in Empfang genommen, der Impfstoff wurde bestimmt, bei Bedarf konnte ein Arzt beziehungsweise eine Ärztin mit den Menschen sprechen. Nun warteten die Kolleg:innen mit der Spritze, ein kurzer Piks, 15 Minuten im warmen Auto warten. Alles okay? Dann zum Checkout und fertig. Das war das Erfolgsrezept dieser Impfstraße, das vom Impfteam der Klinik um Pflegedirektorin Rita Lorse, ihrer Stellvertreterin Yvonne Brachtendorf, Chefarzt Dr. Andreas Konrad und den leitenden Apotheker des LKH, Dr. Sanjiv Sarin, mit Leben gefüllt wurde: Mehr als 65 Kolleginnen und Kollegen aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen haben an den zwei Tagen vor und hinter den Kulissen für einen sehr guten Ablauf gesorgt. Die Beteiligten waren überwältigt von der Freundlichkeit und Dankbarkeit der vielen Menschen, die sich haben impfen lassen. Die Rückmeldungen waren ausnahmslos positiv. Das ließ vergessen, wie aufreibend die Arbeit im Freien und teils im Regen an den beiden Tagen war.

Dr. Alexander Wilhelm, Geschäftsführer des Landeskrankenhauses, zeigte sich bei einem Rundgang am ersten Tag des Geschehens beeindruckt. „Nachdem ich mir alles angesehen habe auf unserem Gelände, bin ich hellauf begeistert, von dem, was unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier auf die Beine gestellt haben. Das war eine ganz tolle Aktion. Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen.“ Andernachs Oberbürgermeister Achim Hütten, der sich ebenfalls ein Bild machte, lobte die „tolle Aktion“ der Klinik.

Pressemitteilung Rhein-Mosel-

Fachklinik Andernach

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Kath. FamilienzentrumSt. Martin Rheinbach

„Eingewöhnung in die Kita“

Rheinbach. Am Donnerstag, 11. August 2022 lädt die Tageseinrichtung St. Helena, Stauffenbergstr. 45 in Rheinbach um 9 Uhr zum Elterncafé mit dem Thema: „Eingewöhnung in die Kita“ ein. Ein sensibles Thema, das immer wieder Fragen und Ängste hervorbringt? Gerade in der Einführungsphase in den Kita-Alltag fühlen sich die meisten Eltern zwischen dem Gefühl des Loslassens und ihrem schlechten Gewissen hin- und hergerissen. mehr...

Katholisches Familienzentrum St. Martin Rheinbach: Eltern-Kind-Kurse

Es gibt noch freie Plätze

Rheinbach. Spielen, bewegen, sprechen, Freunde suchen, mit Neugier die Welt entdecken – die Eltern-Kind-Kurse begleiten die Entwicklung des Kindes im Kleinkinderalter. Dabei ist besonders die Spiel- Bewegungs- und Sprachentwicklung im Blick. mehr...

Westnetz baut Glasfasernetz für schnelles Internet aus

Nickenich. Die Westnetz GmbH baut im Auftrag der Westenergie Breitband GmbH in Nickenich schrittweise ein Glasfasernetz in FTTH-Bauweise (Fiber to the Home) aus, also schnelles Internet direkt ins Gebäude. Mit diesem Ausbau sind die Einwohner zukunftssicher aufgestellt. Denn jedes Haus erhält im Ausbaubereich einen eigenen Glasfaserhausanschluss mit Übertragungsraten von bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service