„Wir sind sprachlos“: Das Team der fünf flutzerstörten Kindertagesstätten in Bad Neuenahr-Ahrweiler in der Trägerschaft der Katholische KiTa gGmbH Koblenz bedankt sich bei den zahlreichen Helfern und Spendern

„Dankbarkeit lässt sich mit Worten nicht ausdrücken“

„Dankbarkeit lässt sich mit Worten nicht ausdrücken“

Die Kita Blandine-Merten-Haus war eine der fünf zerstörten Einrichtungen unter der Trägerschaft der Katholische KiTa gGmbH Koblenz. Foto: ROB

17.12.2021 - 12:29

Bad Neuenahr-Ahrweiler. „Leider lässt sich eine wahrhafte Dankbarkeit mit Worten nicht ausdrücken“ - mit diesem Goethe-Zitat möchte das Team der Kindertagestätten der Katholische KiTa gGmbH Koblenz in Bad Neuenahr-Ahrweiler den zahllosen Helfern und Spendern danken. Als Dank wurde folgender offener Brief verfasst:

„Die Flutkatastrophe in der Nacht zum 15. Juli hat die Menschen im Ahrtal schwer getroffen.

Von jetzt auf gleich war vieles verloren – auch fünf unserer Einrichtungen wurde durch die Wassermassen zerstört. Die Einrichtungen Kita St. Laurentius, Kita Blandine-Merten-Haus und Kita St. Pius in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Kita St. Mauritius in Bad Neuenahr-Ahrweiler-Heimersheim und Kita St. Johannes der Apostel in Dernau sind normalerweise für rund 475 Kinder ein sicherer Ort. Hier wird mit Freundinnen und Freunden gespielt, gelacht und gelernt. 108 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen dafür, dass die Kinder eine unbeschwerte, aber auch entwicklungsfördernde Zeit in den Kitas haben.

Die Kitas, die sonst bunte und fröhliche Orte sind, standen nach der Flutkatastrophe meterhoch unter Wasser. Was blieb, waren brauner Schlamm, zerstörte Spielgeräte, einsturzgefährdete Gebäude und eine unglaubliche Welle der Hilfsbereitschaft.

Zahlreiche freiwillige, ehrenamtliche und hauptamtliche Helferinnen und Helfer haben in den Wochen nach der Flutkatastrophe die Kitas von Müll und Schlamm befreit. Dieses Engagement und dieser Einsatz sind nicht selbstverständlich. Hierfür gebührt den Helferinnen und Helfern unser Dank!

Um den Kita-Betrieb schnell wieder aufzunehmen, wurden Provisorien errichtet. Um diese Räume einzurichten waren die Kitas auf Sachspenden angewiesen. Aus ganz Deutschland haben sich Kitas und Fördervereine gemeldet und auch viele Einrichtungen der Katholische Kita gGmbH Koblenz wollten helfen. Für die Standortleitungen der betroffenen Kitas war es somit möglich, aus einem Katalog an Angeboten die benötigten Gegenstände für die Gruppen-, Ess-, und Bewegungsräume sowie Spiel- und Bastelmaterialien zu wählen. Die großzügigen Helfer transportierten ihre Sachspenden zu den Provisorien und nahmen dafür zum Teil stundenlange Autofahrten in Kauf.

Vielen Dank an alle, die unsere Kitas und auch Mitarbeitenden mit Sachspenden unterstützt haben.

Sprachlos sind wir angesichts der unglaublichen Unterstützung an Geldspenden. Beträge jeglicher Art sind für die Kitas und Mitarbeitenden bei uns eingegangen. Das vielfältige Engagement, welches wir durch zahlreiche Spendenaktionen erfahren dürfen, ist bemerkenswert. Wir sind überaus dankbar, dass wir mit Hilfe Ihrer Spenden die Ausstattung der Kitas in der schwierigen Zeit sichern konnten, um den Kindern ein stabiles Umfeld mit vielfältigen Möglichkeiten zu bieten.

Vielen Dank für Ihre überwältigende Unterstützung.

Ein Dank gebührt auch unseren Mitarbeitenden aus dem Ahrtal und den zerstörten Kitas. Sie haben selbstlos mitangepackt und geholfen, auch wenn sie, Familien und Freunde selbst betroffen waren. Sie passen sich den neuen Arbeitssituationen an und bieten den Kindern ein sicheres Umfeld. Ihrer Leistung in dieser außerordentlichen Zeit und der Bewältigung vieler Herausforderungen gebührt unser vollster Respekt. Vielen herzlichen Dank.

Ihrem Engagement, Ihrem Zuspruch und Ihrer Unterstützung haben wir zu verdanken, dass die Zukunft der Einrichtungen der Katholische Kita gGmbH Koblenz im Ahrtal wieder bunt und fröhlich sein wird.“

Katholische KiTa

gGmbH Koblenz

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Uferlichter in Bad Neuenahr 2022

Jedes Jahr zur Winterzeit wird der Kurpark in Bad Neuenahr bei den Uferlichtern zum echten Hingucker. Auch die Auflage in diesem Jahr begeistert die Besucher mit einem festlichen Mix aus Licht, Genuß und Kulturangebot. Einige Eindrücke gibt es in unserer Fotogalerie! mehr...

Fotogalerie: Weihnachtsdorf in Andernach 2022

Glühwein, Musik und echte Engelchen: In Andernach weihnachtet es sehr! Das Weihnachtsdorf mit der Lebendigen Krippe verzaubert auch dieses Jahr die Besucherinnen und Besucher. Wir haben einige Fotos in unserer Galerie zusammengestellt! mehr...

Anzeige
 

- Anzeige -Linzer Kinderbuch mit Lokalbezügen veröffentlicht

„Strünzerchens großes Abenteuer“ erblickt das Licht der Welt

Linz. Lange mussten echte Linzer Mädchen und Jungs auf eine Geschichte aus der bunten Stadt warten, doch jetzt ist mit „Strünzerchen“ die Abenteuergeschichte rund um einen kleinen Lokal-Helden erschienen. Das rund 30 Seiten umfassende Werk von Autor Jan-Erik Burkard und Illustratorin Ina Lohner entführt die Leser in die Altstadt der bunten Stadt am Rhein. mehr...

Beschluss bezüglich einer „Verbindungsspange Rheinanlagen Süd“ bringt Bürger auf den Plan

„Bad Hönninger gegen Verschwendung“

Bad Hönningen. Seit etwa vier Wochen brodelt es in den Gemütern der Bad Hönninger Bürger. Anlass ist die am 5. November im Bad Hönninger Stadtrat beschlossene Aufstellung eines Bebauungsplanes zur „Verbindungsspange Rheinanlagen Süd“ (siehe Blick aktuell Linz/Unkel Nr.45/2022) mit neun Stimmen und einer Gegenstimme. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Bevor solche Kommentare in Umlauf gebracht werden, sollte man sich vorher genau informiert haben. Gibt es solche Sitzungsgelder, dann ist das rechtens, denn umsonst gibt es heutzutage nichts mehr (Zeit heutzutage will vergütet werden). Hier geht es auch nicht darum, wer was erhält, sondern welche...
Bernhard Sommer:
Wirtschaftliche Perspektive? Ich hoffe dass Herr Langner dann auch keine Sitzungsgelder usw. als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung und Aufsichtsratsmitglied bekommt !!!! Und er kann das dem Weihnachtsmann erklären, dass es erst eine Woche vor Fälligkeit auffällt, dass kein Geld mehr da ist..........
juergen mueller:
Wirtschaftliche Perspektive? Wenn ein Unternehmen, wie das GKM, kontinuierlich Liquiditätsprobleme hat, dann geht man zuerst an diejenigen, die dafür am wenigsten können? Herr Langner ist Vorsitzender der Gesellschafterversammlung u. sitzt im Aufsichtsrat. Wenn im Januar oder Februar wieder diese...
juergen mueller:
Errst jetzt wach geworden? Bereits JUNI 2021 warnte VERDI (mit Recht) vor einer Übernahme/Mehrheitsbeteiligung durch SANA. Wie uns bereits jahrelange Erfahrung gelehrt hat ist es nicht sinnvoll, unser Gesundheitswesen mit privaten Kapitalinteressen zu verknüpfen/zu überlassen. SANA ist ein profitorientierter...
Gabriele Friedrich:
Bekloppte aller Art sind strategisch so aufgestellt, das man täglich 5-6 davon trifft oder mit Ihnen zu tun hat. Krankhaftes Verhalten ist das und unfassbar....
Service