Verbandsgemeinde Cochem haftet nicht für Schäden an seltenem Fahrzeug

OLG Koblenz: Kein Schadensersatz für tiefergelegten Ferrari

OLG Koblenz: Kein Schadensersatz für tiefergelegten Ferrari

Symbolbild. Foto: Pixabay

26.03.2022 - 07:23

Koblenz/Cochem. Wird ein serienmäßig tiefergelegtes Fahrzeug infolge einer erkennbaren Fahrbahnunebenheit beschädigt, hat die Verbandsgemeinde als Trägerin der Straßenbaulast hierfür nicht einzustehen. Hierauf hat der 12. Zivilsenat in einem kürzlich gefassten Beschluss hingewiesen (Beschluss vom 7. Dezember 2021, Aktenzeichen 12 U 1012/21) und damit die erstinstanzliche Entscheidung des Landgerichts Koblenz bestätigt. Im August 2019 befuhr der Versicherungsnehmer der Klägerin mit seinem serienmäßig tiefergelegten Ferrari F40 eine innerörtliche Seitenstraße, deren Straßenbaulastträgerin die beklagte Verbandsgemeinde ist. Hierbei soll es zu einem Aufsetzen des Fahrzeugs gekommen sein. Der an dem Ferrari festgestellte Sachschaden belief sich auf rund 60.000 Euro. Ursächlich für die Beschädigung sollen nach Behauptung der Klägerin ein nicht nur geringfügig herausstehender Kanaldeckel sowie ein seitliches Gefälle der Fahrbahn zur Fahrbahnrinne hin gewesen sein. Die Klägerin als Kaskoversicherung hat die beklagte Verbandsgemeinde auf Schadensersatz in Höhe von rund 62.000 Euro in Anspruch genommen. Das Landgericht hat die Klage abgewiesen, da die Beklagte keine Verkehrssicherungspflicht verletzt habe. Der Fahrer des tiefer gelegten Ferrari habe die Fahrbahnunebenheiten erkennen können und seine Fahrweise entsprechend anpassen müssen. Dies hat die Klägerin anders gesehen und Berufung eingelegt.

Der Senat hat die Rechtsauffassung des Landgerichts bestätigt und ebenfalls eine Verkehrssicherungspflichtverletzung der Beklagten verneint. Maßnahmen des Verkehrssicherungspflichtigen seien regelmäßig nicht geboten, wenn die Verkehrsteilnehmer bei zweckgerechter Benutzung der Straße und Anwendung der gebotenen Aufmerksamkeit etwaige Schäden selbst abwenden könnten. Werde eine Gefährdung - wie hier - durch risikoerhöhende Umstände wie die Tieferlegung des Fahrzeugs wesentlich (mit-) begründet, müsse der Fahrzeugführer dies durch erhöhte eigene Aufmerksamkeit und Vorsicht kompensieren. Selbst wenn eine Straße mit einem allgemein schlechten Ausbauzustand abhilfebedürftige Gefahrenquellen in Form von erkennbaren Unebenheiten aufweise, müsse eine Haftung des Straßenbaulastträgers aus der Verletzung der Straßenverkehrssicherungspflicht hinter das (Mit-) Verschulden des Fahrzeugführers zurücktreten, wenn dieser die Straße mit einem tiefergelegten Fahrzeug befahre. Die Verkehrssicherungspflicht beinhalte nicht die Pflicht, mit erheblichen Kosten für die Allgemeinheit dafür Sorge zu tragen, dass die Straße auch für „nicht alltagstaugliche“ Fahrzeuge wie den streitgegenständlichen Ferrari gefahrlos nutzbar sei. Dem stehe nicht entgegen, dass das Fahrzeug serienmäßig tiefergelegt und für den allgemeinen Straßenverkehr zugelassen sei. Die Zulassung eines Sportfahrzeugs mit entsprechend geringer Bodenfreiheit beinhalte gerade nicht die Zusicherung, dass alle öffentlichen Straßen gefahrlos benutzt werden könnten. Die Klägerin hat auf den Hinweis des Senats ihre Berufung zurückgenommen.

Pressemitteilung Oberlandesgericht Koblenz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Aktuelle Verkehrsmeldung:

Sinzig: Stau nach Unfall auf A 61

Sinzig. Unfall auf der A61: Zwischen dem Dreieck Sinzig und der Ausfahrt Niederzissen in Fahrtrichrung Koblenz besteht Gefahr durch eine ungesicherte Unfallstelle auf dem linken und dem mittleren Fahrstreifen. Derzeit staut sich der Verkehr über drei Kilometer. Das meldet der ADAC Verkehrsservice. BA mehr...

Menschen im Dialog e.V.

Azubis setzen Zeichen in Nepal

Hausen/Nepal. Die POS Service Group aus Hausen (Wied) hat ein bemerkenswertes Programm ins Leben gerufen, das ihren Auszubildenden ermöglicht, während eines vierwöchigen Auslandseinsatzes in Nepal wertvolle Lebenserfahrungen zu sammeln. Die Initiative von Geschäftsführerin Gabriella Schnell-Horbach zielt darauf ab, mehr als nur finanzielle Hilfe für benachteiligte Menschen zu leisten. In Zusammenarbeit... mehr...

Event+
 

VVV Melsbach

Arbeitseinsatz

Melsbach. Am Samstag, 27. Juli treffen sich die aktiven Mitglieder zum fünften Arbeitseinsatz des Jahres um 8.30 Uhr an der VVM-Halle. Auf dem Plan steht die Erneuerung der Außenwände der Schutzhütte an der Elisabethhöhe. Bereits am Freitag, 26. treffen sich die aktiven Mitglieder um 9 Uhr an der Elisabethhöhe zu einem außerordentlichen Arbeitseinsatz. Hierbei werden die alten Außenwände der Schutzhütte an der Elisabethhöhe entfernt und die Balkenkonstruktion angestrichen. mehr...

kfd Rheinbrohl

Programm für Frauen

Rheinbrohl. Das Leitungsteam der kfd Rheinbrohl hat auch in der zweiten Jahreshälfte einige interessante Angebote für Frauen geplant. So findet am 30. Juli um 19 Uhr wieder ein Spieleabend im Gemeindezentrum statt. Am 20. August startet eine meditative Abendwanderung um 19 Uhr an der Fähre. Anmeldung zwecks Fahrgemeinschaft zur Fähre unter Tel.: (0 26 35) 22 66. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Eifel: Traktorfahrer nötigt Spaziergängerin mit Hunden

52-Jährige konnte sich in letzter Sekunde vor dem Traktor retten

Eifel: Traktorfahrer nötigt Spaziergängerin mit Hunden

Mechernich. Am Mittwoch, 17. Juli, ging eine Frau gegen 13 Uhr mit drei Hunden auf einem Feldweg entlang der Voißeler Windränder spazieren. Ein unbekannter Fahrzeugführer fuhr mit seinem Traktorgespann... mehr...

2,26 Promille und Amphetamine im Blut

Radfahrer in Mechernich touchiert Verkehrszeichen, stürzt und verletzt sich

2,26 Promille und Amphetamine im Blut

Mechernich-Breitenbenden. Ein 28-jähriger Radfahrer aus Mechernich überquerte am Mittwoch, 17. Juli gegen 13.48 Uhr einen Fuß- und Radweg der Bundesstraße 477 bei Mechernich-Breitenbenden und touchierte dabei ein Verkehrszeichen, wie die Kreispolizeibehörde Euskirchen mitteilte. mehr...

Langjähriger Einsatz für Linz

Stadtratsmitglied Bruno Hoppen verabschiedet

Langjähriger Einsatz für Linz

Linz. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde haben Stadtbürgermeister Helmut Muthers und sein Vorgänger Dr. Hans Georg Faust für 45 Jahre Mitgliedschaft im Linzer Stadtrat Bruno Hoppen geehrt und ausgezeichnet. mehr...

Neubaugebiet in Wehr ist nun erschlossen

Neubaugebiet in Wehr ist nun erschlossen

Wehr. Das Neubaugebiet in Wehr markiert einen bedeutenden Meilenstein für die zukünftige Entwicklung der Ortsgemeinde. Mit der Fertigstellung des Projekts öffnet sich ein neues Kapitel für die Ortsentwicklung, das bereits vor einigen Jahren mit sorgfältiger Planung seinen Anfang nahm. mehr...

Die Arbeiten haben begonnen

FC Sportfreunde Miesenheim bauen neuen Cage-Soccer-Platz

Die Arbeiten haben begonnen

Andernach-Miesenheim. Der Startschuss für den neuen Cage-Soccer-Platz ist gefallen. Die Firma Mohrs hat mit den Erdarbeiten begonnen und wird den Unterbau für das neu geplante Cage-Soccer-Feld herstellen. mehr...

Dorfturnier und „Tag der Jugend“ ein voller Erolg

FC Sportfreunde Miesenheim

Dorfturnier und „Tag der Jugend“ ein voller Erolg

Miesenheim. Am Freitagabend um 22:39 Uhr stand der Sieger des diesjährigen Neun-Meter-Schießens fest. Nachdem die „Panullis“ in den letzten zwei Jahren jeweils im Finale verloren hatten, konnten sie sich in diesem Jahr endlich in der Verlängerung durchsetzen. mehr...

Weiterer Sponsor

Sportverein „Eintracht“ Mendig 1888 e.V.

Weiterer Sponsor

Mendig. Während die Küche auf dem Sportplatz des SV Eintracht 1888 e.V. nur bei Spielen geöffnet hat, werden die Gäste im Blockhaus Laacher See das ganze Jahr über mit traditioneller Küche und bodenständigen Spezialitäten verwöhnt. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Stephan Becker:
Mehr Infos zum Thema Eisenbahn bzw. zur DB AG kann man z.B. bei Youtube finden, wenn man nach folgenden Begriffen sucht: "Gleisumbauzug", "Bahn unterm Hammer" oder "Falsches Signal - Wie die Bahn beim Gütertransport versagt" (2016, SWR)....
Stephan Becker:
Die Methode der Vollsperrungen, die jetzt in den nächsten mindestens sechs Jahren in ganz Deutschland durchgeführt werden, um das marode Schienennetz nur an den wichtigsten Hauptverkehrsstrecken wieder instand zu setzen, ist falsch. Gute Begründung dazu findet sich in einem Artikel der Kontextwochenzeitung...
Amir Samed:
Die jetzige Bundesregierung hat jenen Grad von Banalität erreicht, der ins Böse übergeht, durch Menschen, denen es an jeglicher Kompetenz mangelt, die drückenden Probleme des Landes auch nur zu begreifen, geschweige denn zu lösen. Hauptsache ist doch, das der systematische Abbau der Meinungsfreiheit...
Angelika Gumpert:
Dafür gibt es keine Entschuldigung. Diese Tierhasser wissen gar nicht, was sie den Besitzern antun. Keiner möchte sein Tier leiden sehen. Ich verachte diese Menschen, die ihren Frust an den Tieren auslassen. ...
Helmut Baumgarten :
Es muss nicht jeder Hunde mögen,aber solche Aktionen müssen mit sehr hohen Strafen geahndet werden. Da gebe ich Frau Friedrich recht. ...
Gabriele Friedrich:
Was für eine ausgemachte Schweinerei. Da müsste es sehr hohe Strafen geben, wenn einer erwischt wird....
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service