Berufsfeuerwehr Koblenz: Brand– und Katastrophenschutz wurde verstärkt

Offizielle Inbetriebnahme der Feuerwache 2

01.10.2021 - 11:14

Niederberg. Im Jahre 2017 setzte das Amt für Brand- und Katastrophenschutz eine Initiative mit der strategischen Neuausrichtung der Feuerwehr Koblenz, in Kraft. Bis 2023 sollten gleich zwei neue hauptamtliche Feuerwachen in Betrieb genommen werden. Bereits im Januar 2020 erfolgte dank der herausragenden Zusammenarbeit innerhalb der Stadtverwaltung Koblenz, der Spatenstich für die Feuerwache 2 in Koblenz Niederberg im Gertalis-Schohs-Weg. Künftig wird diese Feuerwache 2 insbesondere die rechtsrheinischen Stadtteile abdecken, jedoch bei entsprechendem Alarmstichwort die Einsatzkräfte des restlichen Löschzuges, der von der Hauptwache ausrückt, unterstützen.


Schwerpunktmäßig liegt die Aufgabe der Feuerwache 2 in der Aufgabe des Gefahrgut- und Strahlenschutzes sowie der Höhenrettung. Speziell für die Höhenrettung wurde eigens ein Höhenturm mit Kran auf dem Gelände errichtet.


24-Stunden-Schichtdienst


Seit 1. Oktober werden im 24-Stunden-Schichtdienst permanent sechs Einsatzfunktionen im Dienst sein. Damit diese Stärke jederzeit gewährleistet werden kann, sind insgesamt 32 Einsatzbeamte der Feuerwache 2 zugeordnet.

Die Stadtteile Arenberg, Immendorf, Niederberg, Arzheim und Ehrenbreitstein liegen direkt im Einzugsbereich der Feuerwache 2, wobei sich das Einsatzgebiet im Bereich der Alarmstufe 2 (z.B. Löschzugeinsätze) neben den rechtsrheinischen Stadtteilen sowie linksrheinischen Stadtteilen Altstadt, Mitte, Süd, Oberwerth und Stolzenfels, in einem sogenannten Rendezvous System, erweitert.

In ihren kleinen Eröffnungsreden sprachen Oberbürgermeister David Langner sowie Innenminister Roger Lewentz über die Wichtigkeit einer zusätzlichen Feuerwache im Raum Koblenz. Die Kosten für das Projekt belaufen sich planmäßig auf 10,1 Millionen Euro, wobei auch die Landesregierung einen Teil beigetragen hat.

In einem Rundgang führte der Leitende Branddirektor der Berufsfeuerwehr Koblenz Meik Maxeiner, die Gäste durch das vom Architekt Achim Wilbert entworfene lichtdurchflutende Gebäude. Hier sind im Erdgeschoss neben der großen Fahrzeughalle die Werkstätten für die Elektrik, Höhenretter, Gefahrgut- und Messtechnik installiert. Die Sozialräume der Belegschaft sowie eine Industrieküche und ein großer Sportraum, befinden sich im Obergeschoss.

Letztendlich sind zwei Löschfahrzeuge, jeweils ein Hubrettungsfahrzeug, Messfahrzeug, Wechselladerfahrzeug (mit Abrollbehältern Gefahrgut, Zelte und Mulde), Mannschaftstransportfahrzeug sowie ein Quad zur Rettung von Personen aus unwegsamem Gelände, in dieser Feuerwache 2 stationiert.

Mit der im Bau befindlichen Feuerwache 3 im Metternicher Feld, die voraussichtlich 2023 fertiggestellt sein wird, befindet sich Koblenz vom Brand– und Katastrophenschutz auf hohem Niveau.

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Sommertheater mit der Freien Bühne Neuwied

Boris Weber im Doppelpack

Neuwied. Die Freie Bühne Neuwied veranstaltet in der Zeit vom 4. - 12. August wieder ihr beliebtes Sommertheater im Pfortenhof der Abtei Rommersdorf. Eröffnet wird am 4. August mit einem Talkabend „Rainer und die KG Präsidenten“ bei dem „Rainer“ alias Boris Weber die Vorsitzenden der hiesigen Karnevalsvereine eingeladen hat, um über die vergangenen Coronasessionen zu reden, vor allem aber, um einen Ausblick auf die kommende Zeit zu geben. mehr...

Open Air im Schlosshof Engers

Acht Sommerabende mit Dulfer, Wecker & Co.

Die Open Air-Konzerte Schloss Engers sind zurück: Im ganzen August verwandelt sich der Schlosshof in eine Bühne für Stars aus Pop, Jazz, Rock und Liedermacher-Szene. Mit butterweichen Saxophontönen eröffnet die große Candy Dulfer am 31. Juli den Open Air-Sommer. Bis 1. September präsentiert die Landesstiftung Villa Musica in Kooperation mit dem Kultursommer Rheinland-Pfalz, dem Jazzfestival Neuwied und SWR1 acht Konzerte auf dem Schlosshof in Neuwied-Engers. mehr...

Verkehrsunfall mit einem LKW

Vollsperrung auf der BAB 3

Dierdorf. Am 5. Juli 2022 kam es gegen 14.05 Uhr auf der BAB 3, Richtungsfahrbahn Köln, Gem. Dierdorf, zu einem Verkehrsunfall mit einem LKW. Dieser kam ins Schleudern, prallte in die Mittelschutzplanke, wurde von dort abgewiesen und kam schließlich an der rechtsseitigen Schutzplanke zum Stillstand. Durch den Unfall wurde der alleinbeteiligte LKW-Fahrer leicht verletzt. Die BAB 3 ist zurzeit voll gesperrt. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service