Bad Neuenahr-Ahrweiler: Die Gutscheine haben einen Gegenwert von 125 Euro - Versand ist diese Woche gestartet

Stadt verschenkt Einkaufsgutscheine an Flutbetroffene

Stadt verschenkt Einkaufsgutscheine an Flutbetroffene

Die Niederhutstraße drei Monate nach der Flut. Foto: ROB

26.11.2021 - 15:47

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Stadtverwaltung hat in der 47. Kalenderwoche begonnen, GrünCard-Gutschein-Karten mit einem Gegenwert von 125,- Euro, an die von der Flutkatastrophe betroffenen Bürgerinnen und Bürger im Stadtgebiet zu verschicken. Hierbei sind diejenigen berücksichtigt, die am 14. Juli 2021 in dem nach den Hochwasserkarten des Landes betroffenen Bereich der Stadt mit Erstwohnsitz gemeldet waren und von denen der Stadt eine aktuelle Anschrift bekannt ist.

Dieser Gutschein ist nicht als „Schadenersatz“ oder als Ergänzung der Aufbauhilfe von Bund und Ländern gedacht. Er soll vielmehr als eine Geste zum Ausdruck bringen, dass viele Spender aus dem ganzen Land auch an die Menschen in Bad Neuenahr-Ahrweiler gedacht haben. Ebenfalls soll der Gutschein dazu animieren, sich auch in der aktuellen Situation einmal etwas zu gönnen.

Die GrünCard-Gutschein-Karte kann bei allen teilnehmenden Betrieben aus dem Einzelhandel, der Gastronomie und dem Handwerk in der Stadt eingesetzt werden. Eine Liste der teilnehmenden Unternehmen – laufend aktualisiert – ist unter www.gutschein.gruendcard.de aufgeführt. Ebenfalls muss für die Nutzung des Gutscheines keine GrünCard besessen werden. Der Gegenwert von 125,- Euro kann zudem beliebig gestückelt und bei verschiedenen Akzeptanzstellen eingelöst werden. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Auch ist die Gutscheinkarte nicht personalisiert, sodass eine Weitergabe, etwa an stärker von der Flut betroffene Personen, jederzeit möglich ist.

Die Gutscheinkarte ist bis zum 31. Dezember 2022 gültig. Nicht verwendetes Guthaben wird dem Spendenkonto der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler wieder gutgeschrieben und kommt den betroffenen Einwohnerinnen und Einwohnern auf anderem Wege zugute.

Sollten Betroffene keine Gutscheinkarte erhalten haben, ist davon auszugehen, dass diese nicht zugestellt werden konnte. In diesem Fall, wird die Karte an den Dienstleister zurückgesandt und dort gesammelt. Die Stadtverwaltung erhält diese Rückläufer mit einigen Wochen Verzug. Hiervon Betroffene wenden sich bitte per E-Mail mit Ihrem Namen, Ihrer aktuellen Anschrift und dem Betreff „Gutscheinkarte“ an buergerbuero@bad-neuenahr-ahrweiler.de. Anschließend nimmt die Stadtverwaltung den Kontakt auf; dies kann jedoch aus genannten Gründen einige Wochen in Anspruch nehmen.

Weitere Hinweise rund um die GrünCard-Gutschein-Karte sind in den FAQs unter gutschein.gruencard.de zu finden. Sollte eine Antwort dort nicht zu finden sein, ist die Stadtverwaltung unter 02641 / 87-100 erreichbar.

Pressemitteilung

Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Der Mann soll ein Mädchen an verschiedenen Körperteilen sowie im Intimbereich berührt haben.

Foto-Fahndung: Wer kennt diesen Mann?

Bonn. Die Bonner Polizei hat auf richterlichen Beschluss Fotos eines bislang Unbekannten veröffentlicht. Er soll am 30.05.2022 in der Stadtbahnlinie 18, die von Bornheim in Richtung Bonn fuhr, ein Mädchen mehrfach an verschiedenen Körperteilen sowie im Intimbereich berührt haben. Da die bisherigen kriminalpolizeilichen Ermittlungen nicht zur Identifizierung des Tatverdächtigen geführt haben, bittet die Polizei nun um Hinweise. mehr...

Die betreffende Achterbahn bleibt zunächst geschlossen und soll durch den TÜV geprüft werden

Nach tödlichem Unfall: Klotti-Park hat wieder geöffnet

Klotten. Seit heute, 9. August, hat der Klotti-Park in Klotten im Kreis Cochem-Zell wieder für Besucher geöffnet. Am Samstag kam es im Park zu einem tragischen Unglück: Eine 57-Jährige Parkbesucherin starb nach einem Sturz aus einer Achterbahn. Die Ermittlungen des Unfallhergangs durch die Behörden dauern noch an. Die Untersuchungen vor Ort seien allerdings mittlerweile beendet und die vom Unfall... mehr...

Das Fahrzeug der überholenden Autofahrerin überschlug sich mehrfach -

Überholvorgang misslingt: Schwerer Unfall auf A 48 bei Koblenz

Koblenz. Am Dienstag, 9. August, gegen 13.45 Uhr kam es auf der A 48 Fahrtrichtung Trier zwischen der Ausfahrt Koblenz-Nord und dem Autobahnkreuz Koblenz zu einem Alleinunfall. Die 45-jähriger Pkw-Fahrerin kam nach einem Überholvorgang vom linken Fahrstreifen in Richtung des Grünstreifens von der Fahrbahn ab. Dabei kollidierte sie mit der Schutzplanke und überschlug sich mehrfach. Der Pkw kam auf dem Fahrzeugdach im Grünstreifen zum Stillstand. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
juergen mueller:
Eine Möglichkeit, unserer Gesellschaft Kultur wieder etwas näher zu bringen. Ich glaube, dass wir einen Kulturverlust in unserer Gesellschaft haben. Die Dinge, die uns umgeben, nehmen wir als selbstverständlich wahr und haben uns abgewöhnt, Fragen daran zu stellen. Alleine auf die Frage: "Interessierst...
Service