Erfolgreicher Start der Oktober Aktion

Wandern für den Wiederaufbau

Wandern für
den Wiederaufbau

Die Aktion läuft noch vier Wochenenden bis zum 31. Oktober auf dem Rotweinwanderweg. Foto: privat

12.10.2021 - 11:03

Region. Am Samstagmorgen wurde von den Vorsitzen der Verkehrsvereine Rech, Mayschoss und Dernau Rudolf Mies, Leon Krogull und Ingrid Näkel-Surges mit den Ortsweinköniginnen die Aktion „Wandern für den Wiederaufbau“ eröffnet. Die Aktion läuft noch vier Wochenenden bis zum 31. Oktober auf dem Rotweinwanderweg.


Zahlreiche Gäste freuten sich schon morgens über die Möglichkeit, auf dem Rotweinwanderweg zu wandern und durch den Kauf eines Armbändchen oder eines Weinglas SolidAHRrität etwas Gutes für den Wiederaufbau des Ahrtals zu tun. Die Bändchen sind wegen der enormen Nachfrage aus ganz Deutschland auch online zu kaufen und zwar auf der Seite zukunft-dernau.de. Die Erlöse aus dem Verkauf gehen 1:1 auf die Spendenkonten der drei Weindörfer.

„Im unzerstörten Teil des Tals in den Weinbergen zu wandern, bringt auch ein Stück Normalität mit sich“, so Ingrid Näkel-Surges, die Initiatorin der Wanderaktion. Den Wanderern wurde entlang der etwa 12 km langen Wegstrecke an sechs Weinständen in Dernau, zwei in Rech und an drei Ständen in Mayschoss Federweißer und Federroter, feine Ahrweine und kleine Leckereien angeboten. Zwischen den Weinreben sind die Spuren der Katastrophe bei genauem Hinsehen aus der Ferne zwar auszumachen, doch man bleibt auf Distanz und freut sich seinen Teil für den Wiederaufbau des Ahrtals beizutragen, so die Meinung vieler Wanderer.

„Es war uns als Verkehrsvereine wichtig in einer vom Tourismus- und Weinanbau geprägten Region unsere Gäste so schnell wie möglich wieder in unserer schönen und besonderen Heimat willkommen zu heißen, so Rudolf Mies ,Mayschoss. „Diese Aktion hat und wird dem Ahrtal eine Menge Aufmerksamkeit bescheren und hilft dabei, dass wir nicht vergessen werden und ist somit ein zartes Pflänzchen zur Aktivierung unseres Tourismus“, sind sich die Verkehrsvereine einig.

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern

Foto-Fahndung: Wer kennt diese Männer?

Koblenz. Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern. Diese betanken nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen seit mindestens Februar 2022 einen Personenkraftwagen Ford Mondeo mit den polnischen Kennzeichen DBL-NS10 in der Absicht, den getankten Dieselkraftstoff nicht zu bezahlen. Bundesweit sind mindestens elf derartige gewerbsmäßige Betrugsdelikte... mehr...

Filmreifer Betrugsfall im Rhein-Sieg-Kreis mit zerschlagenen Eiern, schwarzem Rauch und einer unheilvollen Aura

Neue Masche: „Wunderheilerin“ erbeutet Schmuck und Bargeld

Sankt Augustin. Am Mittwoch (22.06.2022) vergangener Woche gegen 12 Uhr wurde eine 71-jährige Frau auf dem Heimweg vom Einkaufen an den Südarkaden in Sankt Augustin von einer unbekannten weiblichen Person angesprochen. Die Unbekannte erklärte, dass sie in der „Aura“ der 71-Jährigen sehen könne, dass ihr ältester Sohn bis Ende Juni diesen Jahres sterben würde. Sie sei „Wunderheilerin“ und könne dieses Unglück vermeiden. mehr...

Der WDR-Journalist Marius Reichert aus dem Ahrtal betrachtet in seinem Podcast das Schicksal von Johanna Orth

Flut-Podcast: Warum musste Johanna sterben?

Kreis Ahrweiler. Es sind drei Tage im Juli 2021, da rauschen unvorstellbare Wassermassen durch Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Mehr als 180 Menschen sterben in der Flut, Tausende verlieren geliebte Menschen, Hab und Gut, ihre Existenzen. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service