Hochwasserkatastrophe: Kindertagesstätten im Stadtgebiet von Bad Neuenahr-Ahrweiler

Wie ist die Situation der Kitas?

An Lösungen für die betroffenen Kindertagesstätten wird gearbeitet

Wie ist die Situation der Kitas?

Symbolbild.Foto: ROB

11.08.2021 - 14:56

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Stadtverwaltung arbeitet gemeinsam mit der Kreisverwaltung Ahrweiler derzeit an Lösungen für die betroffenen Kindertagesstätten (Kitas) in der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler. Für einige Kitas zeichnen sich bereits konkrete Lösungen ab, bei anderen ist eine abschließende Klärung leider noch offen. Ziel aller Anstrengungen ist es, für die Familien in der Stadt wieder ein verlässliches Kita-Angebot sicherstellen zu können. Sobald abschließende Lösungen feststehen, wird die Verwaltung entsprechend informieren.


Zum aktuellen Stand:

•Von den drei Kitas in Trägerschaft der Stadt selbst ist nur die Kita Rappelkiste in Bachem betroffen. Die Kita Sterntaler in Heimersheim und die Kita Sausewind in Ramersbach können uneingeschränkt weiter betrieben werden. Für die Rappelkiste ist eine Teilnutzung der zwei verbliebenden Gruppen im Obergeschoss angedacht. Darüber hinaus werden zwei weitere Gruppen vorübergehend in der Alten Schule Bachem untergebracht.

•Die evangelische Kita Arche Noah im städtischen Mehrgenerationenhaus muss leider komplett saniert werden. Hier wird unter anderem eine Mitnutzung von Räumen in den oberen Etagen des MGH sowie eine teilweise Auslagerung geprüft. Darüber hinaus wird ggf. ergänzend über temporäre Containerlösungen auf dem Parkplatz nachgedacht.

•Das Blandine-Merten-Haus ist ebenfalls komplett nicht nutzbar und so stark beschädigt, dass eine umfassende Sanierung oder alternativ auch ein Neubau zur Diskussion stehen. Die Verwaltungen arbeiten auch hier an einer Übergangslösung.

•Für die Katholischen Kita St. Laurentius scheint ein Provisorium im Kloster Kalvarienberg möglich.

•Für die Kita St. Pius ist zunächst ein Provisorium im Dorfgemeinschaftshaus Leimersdorf angedacht. Auch hier muss aber über den kompletten Neubau der Kita entschieden werden. Die integrative Kita St. Hildegard wird vorübergehend ihren Betrieb im Dorfgemeinschaftshaus Birresdorf aufnehmen.

•Die katholische Kita St. Mauritius Heimersheim ist dagegen stark betroffen und ab absehbare Zeit nicht nutzbar. Auch hier ist die Suche nach Lösungen noch nicht abgeschlossen, nachdem sich erste Lösungsideen voraussichtlich leider nicht realisieren lassen. Die Stadtverwaltung ist aber auch hier zuversichtlich, zeitnah eine realisierbare Lösung vorschlagen zu können; geprüft wird aktuell eine Lösung vor Ort.

•Die Kita MIKI im Krankenhaus Maria Hilf bietet derzeit nur eine Notbetreuung an. Eine Wiederaufnahme des Betriebs in absehbarer Zeit möglich.

•Zum Glück nicht betroffen sind die Kitas Gimmigen und Calvarienberg.

Ergänzende Hinweise: Für den Fall, dass Kitas ausgelagert werden, wird selbstverständlich auch die Frage des Transportes zu regeln sein.

Pressemitteilung der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Aufräumen im Ahrtal: Während es in den Dörfern in großen Schritten voran geht, ist dies nicht überall der Fall

Bad Neuenahr: Warum die Kurstadt beim Aufräumen hinterherhinkt

Bad Neuenahr. In den Dörfern an der Ahr ist der Fortschritt sichtbar. Überall wird aufgeräumt, Schutt abtransportiert und Sperrmüll verladen. Freiwillige Helfer, Handwerker aus dem ganzen Land und Einwohner packen gemeinschaftlich mit an. Das funktioniert sichtbar gut, ein Vergleich mit der Situation in den ersten Wochen nach der Flut ist kaum haltbar. Alles ist sortierter, aufgeräumter und weniger chaotisch. mehr...

Aus dem Polizeibericht:

Neuwied: Ladendieb flüchtet mit Krankenfahrstuhl

Neuwied. Einen nicht alltäglichen Vorfall erlebte am gestrigen Nachmittag eine Mitarbeiterin eines Neuwieder Schuhgeschäftes. Die 26 jährige Bedienstete wurde gegen 14.40 Uhr durch die Diebstahlwarnung am Ausgang des Ladens auf einen Ladendieb aufmerksam, der zwei Paar Schuhe entwenden wollte. Das laute Ertönen des Warnsignals beeindruckte den Mann jedoch so stark, dass er die Schuhe auf den Boden stellte und mit seinem elektronischen Krankenfahrstuhl die Flucht ergriff. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Sabine Weber-Graeff:
Immer noch unfassbar.Aber die kleine Kirche steht und 3 bunte Herbstchrysanthemen wurden mutig in die Erde gesetzt.Das wird wieder!...
Olaf Cerny :
Brauchwasser gibt's in Laach aus IBCs und Trinkwasserversorgung ist bisher NOCH über das DRK sichgestellt. ...
Björn Krämer:
Wenn ich Wasser hier aus einer Notleitung hätte, wüsste ich das. Bis jetzt läuft das noch über die Polizei die uns die IBCs voll macht. Dank solcher Meldungen sitzen wir hier bald auf dem trockenen. Vielen Dank!...
Tina:
Was geschieht nach dem 1 Jahr mit den Häusern? Werden die nun benötigten Flächen dann wieder den Kindern zur Verfügung stehen?...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen