Großeinsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst bei Bad Honnef

Brennender Holzschuppen mit Munition: Feuer entfacht größeren Waldbrand

Flammen greifen auf 24.000m² Vegetation über

03.09.2022 - 12:24

Bad Honnef. Um 17:45 Uhr am Freitag, 2. September wurde eine unklare Rauchentwicklung gemeldet und eine erste Erkundung startete. Kurze Zeit später riefen immer mehr Menschen bei der Leitstelle an, wodurch der Einsatzort bestimmt werden konnte. Mit dem Stichwort B2-Wald wurden erste Kräfte zur Einsatzstelle alarmiert. Wenige Minuten später erfolgte bereits die Alarmstufenerhöhung auf B3-Wald. Neben einem Haus am Waldrand war ein Holzschuppen in Brand geraten. Das Feuer hat dabei sehr schnell auf die angrenzende Vegetation übergegriffen und sich letztendlich auf rund 24.000m² ausgebreitet. Neben der Gefahr des Übergangs der Flammen auf den angrenzenden Wald oder das Wohnhaus, stellte gelagerte Munition eine große Herausforderung dar, die durch das Feuer teilweise explodierte. Aufgrund der besonderen Lage der Einsatzstelle musste die Feuerwehr das Löschwasser über rund 800m Strecke den steilen Berg herauf fördern. Alle Einheiten der Feuerwehr Bad Honnef waren im Einsatz und verhinderten schließlich eine weitere Ausbreitung des Feuers. Sie erhielten Unterstützung durch das DRK Bad Honnef, welches nicht nur die Versorgung mit Getränken sicherstellte, sondern auch beim Transport von Material zur Einsatzstelle half. Insgesamt waren 76 Einsatzkräfte eingebunden. Davon 4 Polizei, 4 Rettungsdienst, 5 Ordnungsamt, 5 DRK und 58 aus den Feuerwehr-Einheiten Aegidienberg, Bad Honnef und Rhöndorf. Die Einsatzstelle wurde im Anschluss an die Polizei übergeben. Einsatzleitung durch StBI Frank Quadflieg.

Pressemitteilung Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Festival der Currywurst in Neuwied 2023

In Neuwied ging es endlich wieder um die Wurst! Beim Currywurstfestival wurde dem geliebten Fast Food-Gericht ein kulinarisches Denkmal gesetzt. Dutzende Geschmackskreationen wurden kredenzt und Probieren war ein Muss! Mehr davon gibt es in unserer Fotogalerie... mehr...

Nun suchen die Tiere dringend ein neues, liebevolles Zuhause. 

Katzenschützer retten 47 Katzen aus Züchter-Wohnung

Kreis Ahrweiler/Köln. Am 27. November 2022 haben die Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V. 47 Katzen aus dem Haushalt eines bekannten Züchters in Köln retten können. Dieser Züchter war einem Zuchtverein angeschlossen und gewann mit seinen Zuchtkatzen viele Preise. Unter ihnen befanden sich Langhaarkatzen, Manx Katzen, Nacktkatzen und etliche Mixe in schlechtem Zustand. Alle waren unkastriert und... mehr...

Tanzgruppe Lützinck

Jährliches Heringsessen

Oberlützingen. Die Tanzgruppe Lützinck freut sich nun wieder zum jährlichen Heringsessen in der Alten Schule (Schulstraße 5) in Oberlützingen einladen zu können. Wie immer findet die Veranstaltung am Aschermittwoch ab 18 Uhr statt. Das Essen kann vor Ort verspeist oder mitgenommen werden. Für diejenigen, die keinen Hering mögen, sind auch Kartoffeln mit Kräuterquark im Angebot. mehr...

Initiative der CDU-Landtagsabgeordneten Anke Beilstein

Landkreis Cochem-Zell soll Schülerinnen und Schülern zukünftig statt eines Schülertickets ein 49-Eur

Kreis Cochem-Zell. Die CDU-Landtagsabgeordnete Anke Beilstein regt ein bundesweites 49-Euro-Ticket für alle Schülerinnen und Schüler im Kreis Cochem-Zell an. „Ich halte es für eine gute Alternative, den Schülerinnen und Schülern in unserem Kreis statt des bisherigen Schülertickets zukünftig ein 49-Euro-Ticket zu finanzieren. Das wäre ein Gewinn für die jungen Menschen und gleichzeitig eine tolle zusätzliche Werbung zur Nutzung des ÖPNV“, ist Anke Beilstein überzeugt. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
"Safe the date - Best-Practice-Vortrag" !!! FRAGE: WO leben wir? WO bleibt die deutsche Sprache?...

Gedenken an den Holocaust begangen

Siegfried Kowallek:
Beim Blick auf Hitlers Krieg gegen die Sowjetunion war bei deutschen Politikern immer eine Verantwortung ob der russischen Opfer im Raum, ohne zu bedenken, dass dieser Krieg in der damals zur Sowjetunion gehörenden Ukraine sieben Millionen Menschen, damit über 16 Prozent der Vorkriegsbevölkerung,...

Bus-Chaos im Kreis MYK: Wer ist verantwortlich?

K. Schmitt:
Ständig dieser Ärger und diese Diskussionen mit den Bussen. Zum Glück wohne ich auf dem Dorf, da hat man damit nicht viel Probleme. Es fahren ja eh nur vier Stück am Tag....
germät:
Ja, Herr Landrat Dr. Alexander Saftig, da soll das neue Ticket für volle Busse sorgen!?. Ich glaube es nicht, wenn Stadtfahrten bis zu 30 Minuten dauern. Im Übrigen ist es schon besorgniserregend, wie manche Fahrerinnen/Fahrer ihr Gefährt durch die Gegend steuern!...
Service