Deutschlandreise als Teil des inklusiven Dialogprozesses

Ahrtal: Bundesaußenministerin Baerbock besucht Flutgebiet

Ahrtal: Bundesaußenministerin Baerbock besucht Flutgebiet

Altenahr war eine Station der Deutschlandreise von Außenministerin Annalena Baerbock. Foto: ROB

17.07.2022 - 13:32

Bad Neuenahr/Altenahr. Die Bundesregierung hat entschieden, zum ersten Mal in der Geschichte des Landes eine Nationale Sicherheitsstrategie zu entwickeln. Die Arbeiten daran haben unter Federführung des Auswärtigen Amts im März begonnen. Die Einbindung von Öffentlichkeit, Parlament, Expertinnen und Experten, Verbänden, Zivilgesellschaft sowie internationalen Partnerinnen und Partnern in diesen Prozess ist Außenministerin Baerbock dabei ein wichtiges Anliegen. Teil davon ist auch ihre zehntägige Deutschlandreise. Am Samstag, 16. Juli war die Außenministerin nach ihrem Besuch in Bonn auch in Bad Neuenahr-Ahrweiler beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe / Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung. Im Anschluss reiste Annalena Baerbock weiter durchs Ahrtal nach Altenahr.

Außenministerin Baerbock geht es darum, in den Austausch mit Bürgerinnen und Bürgern zu treten, ihre Erwartungen zu hören und dazu beizutragen, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Sicherheit ein Thema ist, das uns alle angeht. Denn Entscheidungen über Sicherheitspolitik werden nicht nur im Auswärtigen Amt und im Verteidigungsministerium getroffen, sondern auch in Unternehmen, in Kommunen oder Universitäten. Das betrifft so vielfältige Frage wie beispielsweise, wo wir unser Gas kaufen, mit wem wir Forschungskooperationen eingehen oder wer in unsere Stromnetze investiert. Die Außenministerin möchte mit denen diskutieren, deren Schutz die Sicherheitsstrategie zum Ziel hat: Die Menschen, die in Deutschland leben.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Gefährliche Köder mit Nägeln am Zentralplatz gefunden

Koblenz: 70-jähriger Tatverdächtiger soll Tierköder ausgelegt haben

Koblenz. In Bezug auf die bereits veröffentlichten Warnmeldungen der Polizei Koblenz hinsichtlich der ausgelegten und mit Nägeln bestückten Hundeköder im Bereich des Zentralplatzes in Koblenz wurde am gestrigen Abend, 16. Juli, ein bereits wegen ähnlich gelagerter Fälle bekannter 70-jähriger Mann aus Koblenz als Tatverdächtiger identifiziert. Im Rahmen der Absuche am und um den Zentralplatz wurden verschiedene Köder aufgefunden und sichergestellt. mehr...

Junge Frau verstarb noch an der Unfallstelle

Tödlicher Unfall zwischen Meckenheim und Rheinbach

Meckenheim/Rheinbach. Ein 49-jähriger Lkw-Fahrer befuhr die L 158 zwischen Rheinbach und Meckenheim in Richtung Meckenheim. Um kurz vor 11 Uhr fuhr eine 33-jährige Pkw-Fahrerin in die entgegengesetzte Richtung und setzte kurz vor dem dortigen Gartencenter zum Überholen an. mehr...

Regional+
 

Kräuterwanderung

Bad Breisig. Auch dieses Jahr findet wieder eine Kräuterwanderung der Frauengemeinschaft St. Marien, Bad Breisig statt und zwar am Freitag, den 16. August 2024. Treffpunkt ist um 14:00 Uhr an der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt. Auf der Wanderung zur Goldenen Meile werden Kräuter und Wildblumen gesammelt. Das Ziel der Wanderung ist der „Katharinenhof“, wo die Blumen und Kräuter zu Sträußen gebunden werden. mehr...

Caritas Fluthilfe informiert am 22. Juli in Dorsel und Fuchshofen

„Carlson on Tour“

Kreis Ahrweiler. Die Fluthilfe des Caritasverbands Rhein-Mosel-Ahr e. V. informiert mit der Aktion „Carlson on Tour“ flutbetroffene Menschen vor Ort. Am Montag, 22. Juli 2024, findet die Aktion in Dorsel und Fuchshofen statt. Von 10:00 bis 12:00 Uhr stehen Mitarbeitende des Fluthilfe-Teams in Dorsel an der Römerstraße Ecke Kapellenstraße bereit. Von 13:00 bis 15:00 Uhr stehen sie in Fuchshofen auf... mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Neuwied: Fahrer betrunken mit Roller umgekippt

68-Jähriger verlor alkoholisiert das Gleichgewicht

Neuwied: Fahrer betrunken mit Roller umgekippt

Neuwied. Am Dienstag, 16. Juli wurde gegen 15.35 Uhr ein Verkehrsunfall mit einem Roller gemeldet. Der 68-jährige Fahrer befuhr die Rodenbacher Straße in Irlich aus Richtung Brunnenstraße kommend in Richtung Apostelstraße. mehr...

Tobias Reusch zum neuen Ortsbürgermeister ernannt

Konstituierende Ratssitzung in Nentershausen: Verdienste von scheidendem Ortschef Thomas Weidenfeller gewürdigt

Tobias Reusch zum neuen Ortsbürgermeister ernannt

Nentershausen. Nentershausen hat einen neuen Ortsbürgermeister: Tobias Reusch (Wählergruppe Reusch) wurde in der konstituierenden Sitzung des Ortsgemeinderates, der auch der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Montabaur, Andree Stein beiwohnte, in sein Amt eingeführt. mehr...

MdL Oster freut sich über gute Nachricht aus dem Bildungsministerium

Grundschule St. Martin Düngenheim wird zur Ganztagsschule

Düngenheim. Zum Schuljahr 2025/2026 werden sechs weitere rheinland-pfälzische Schulen zu sogenannten Ganztagsschulen in Angebotsform. Das bedeutet, dass hier an vier Tagen in der Woche ein Lern- und Betreuungsangebot... mehr...

Erfolgreiche Sportschützen

Neuwieder Schützengesellschaft 1833 e.V.

Erfolgreiche Sportschützen

Neuwied. Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften des Rheinischen Schützenbundes sicherten sich Wido Kopper mit der Freien Pistole-Auflage und die Mannschaft Bahl, Braun, Kopper in der Disziplin Steinschlossgewehr 50 m gleich zwei Goldmedaillen. mehr...

Sieben Altersklassen kämpften um Punkte

12. Offene Deichstadtmeisterschaften beim TC Rhein-Wied Neuwied in Irlich

Sieben Altersklassen kämpften um Punkte

Neuwied-Irlich. In sieben Altersklassen (AK) von 30 bis 75 Jahren wurde um Leistungspunkte (LK) und Sachpreise gekämpft. Die AK 30 wurde von Rheinbrohler Spielern dominiert. Tobias Dommermuth setzte sich in zwei Sätzen 6:0 und 6:1 gegen Andreas Laugks durch. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare

Rund 77 Tonnen CO2 konnten vermieden werden

Amir Samed :
Es ist der Gesundheit förderlich wenn Menschen sich bewegen, so weit, so gut. Aber die Verminderung der CO2-Emissionen in Deutschland, England, Japan und USA wird durch das extreme Wachstum in Südostasien zunichte gemacht. Selbst wenn Deutschland seine gesamten CO2-Emisisonen auf Null bringen würde,...
Stephan Becker:
Die Methode der Vollsperrungen, die jetzt in den nächsten mindestens sechs Jahren in ganz Deutschland durchgeführt werden, um das marode Schienennetz nur an den wichtigsten Hauptverkehrsstrecken wieder instand zu setzen, ist falsch. Gute Begründung dazu findet sich in einem Artikel der Kontextwochenzeitung...
Pennywise:
Dieser "erfahrene Kommunalpolitiker", wie er sich selbst bescheiden betitelt, ist tatsächlich ein trauriger Clown mit Aufmerksamkeitsdefizit. ...
Björn Christian Küpper:
Einfach lächerlich. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Im Gegensatz zu den Wahlplakaten, sind solche Kunstschilder zumindest meist schön anzuschauen. Und Verkehrsgefährdung entstehen eher durch zunehmende Raser und Handys am Steuer, wogegen viel zu wenig unternommen und wird. ...
Hans-Joachim Bergemann:
Bei den Wahlplakaten ging es nicht dick genug , auch hier sollte man neue Vorschriften heraus bringen und nicht nur bei Zirkusplakaten....
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service