Seit 2018 ist die Deutsche Bahn mit den Arbeiten beschäftigt

Bahnhof Remagen: Bauarbeiten sollen im Spätherbst abgeschlossen sein

Bahnhof Remagen: Bauarbeiten sollen im Spätherbst abgeschlossen sein

Der Bahnhof in Remagen. Foto: Archiv/WITE

25.04.2022 - 14:16

Remagen. Die Modernisierung des Bahnhofs Remagen steht kurz vor dem Abschluss: Ab dem Spätherbst profitieren die Fahrgäste von erneuerten Bahnsteigen und Bahnsteigdächern sowie einer ansprechenden Personenunterführung.


Die Deutsche Bahn (DB) arbeitet seit 2018 daran, den Bahnhof Remagen für die Reisenden komfortabler und attraktiver zu gestalten. Nachdem die Arbeiten am Mittelbahnsteig (zu Gleis 2 und 3) bereits vor einiger Zeit abgeschlossen wurden, ist auch der Hausbahnsteig (zu Gleis 1) fast fertiggestellt. Dank des bereits installierten neuen Aufzugs sowie der barrierefreien Zuwegung am Bahnsteig 1 haben mobilitätseingeschränkte Kund:innen, Fahrgäste mit Kinderwagen oder Fahrrädern sowie Reisende mit viel Gepäck jetzt auch von der Straße aus einen bequemen Zugang zum besagten Bahnsteig.


Aktuelle Arbeiten


Aktuell verlegen die Fachkräfte am Bahnhofsvorplatz noch die restlichen Pflastersteine und erneuern die Rampen vom Vorplatz zum Hausbahnsteig. Im Anschluss folgen die abschließenden Arbeiten an den Geländern sowie der Bahnsteigausstattung. Beim denkmalgeschützten Dach am Hausbahnsteig hingegen mussten die Bauteams in den letzten Wochen zunächst pausieren - für die Bearbeitung der Zinkblechplatten waren die

Temperaturen zu niedrig. Sobald es die Witterung zulässt, geht der Bauprozess weiter. Bis Juli schließt die DB die Dachsanierung in Remagen vollständig ab.

Im letzten Schritt setzen die Fachkräfte auch die Erneuerung der Personenunterführung zeitnah fort. Hier steht u.a. noch der Guss der neuen Bodenplatte aus. Hinzu kommen weitere Abdichtungsmaßnahmen sowie Putz- und Fliesenarbeiten. Außerdem sanieren die Fachkräfte die Konstruktion zu den darüber liegenden Gleisen. Im Spätherbst ist die Personenunterführung nach aktuellem Stand fertiggestellt. Damit sind die Arbeiten an der Verkehrsstation vom Bahnhof Remagen insgesamt abgeschlossen.


Restarbeitenan den Oberleitungen


Im kommenden Jahr führt die DB noch Restarbeiten an der Oberleitung durch, die weitere Sperrpausen erfordern. Diese sollten aber im Wesentlichen ohne nennenswerte Auswirkungen auf den Fahrgast-Betrieb durchführbar sein.

Die DB und der SPNV-Nord bitten die Fahrgäste weiterhin um Verständnis für die

Einschränkungen infolge der umfangreichen Modernisierung des Bahnhofs Remagen und noch um Geduld bis zur erwarteten Fertigstellung.

Pressemitteilung

SPNV-Nord

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Bundesjugendspiele an der Grundschule Sankt Georg in St. Katharinen

Perfektes Wetter, gute Laune und spannende Wettkämpfe

St. Katharinen. So lassen sich die Bundesjugendspiele, die nach zweijähriger pandemiebedingter Pause endlich wieder an der Grundschule Sankt Georg in Sankt Katharinen stattfinden konnten, zusammenfassen. mehr...

Landtagsabgeordnete Dr. Anna Köbberling (SPD)

Die IGS Koblenz wird Ganztagsschule

Koblenz. Zum Schuljahr 2023/2024 hat eine weitere Koblenzer Schule die Möglichkeit, Ganztagsschule zu werden: Die Integrierte Gesamtschule (IGS) in Metternich. Das erfuhr die Landtagsabgeordnete Anna Köbberling auf ihre Anfrage beim Bildungsministerium Rheinland-Pfalz. Neben dem Hochbegabtenzweig am Max-von-Laue-Gymnasium, dem Görres-Gymnasium und allen Realschulen plus kann damit erneut eine weiterführende Schule in Koblenz ein Ganztagsangebot etablieren. mehr...

Frühstück im Raiffeisenring

Ein Treffpunkt für alle

Neuwied. Das Frühstück im Ring ist seit Jahren ein beliebter Treffpunkt zum Austausch der Nachbarinnen und Nachbarn im Raiffeisenring. Dort entsteht Begegnung von Menschen unterschiedlicher Herkunft. Unwetterbedingt musste das Frühstück im Ring umziehen und findet nun im Quartiersbüro statt. Quartiersmanager Mario Seitz berichtet „Toll, dass die Besucherinnen und Besucher auch den Weg zum Frühstück ins Quartiersbüro finden. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service