Das Brohltal hat gewählt

Klarer Wahlsieg: Johannes Bell beginnt seine dritte Amtszeit im Brohltal

24.04.2023 - 12:20

Niederzissen. Johannes Bell bleibt Bürgermeister der Verbandsgemeinde Brohltal. Dies konnte der Wahlleiter Rolf Hans nach Auszählung aller abgegebenen Stimmen in den 22 Wahlbezirken der Verbandsgemeinde Brohltal mitteilen. Mit 74,2 % der abgegebenen gültigen Stimmen setzte sich der FWG-Kandidat gegen den Herausforde­rer Frank Klapperich (SPD) durch. So das vorläufige Ergebnis, das durch den Wahlausschuss noch bestätigt werden muss.


Gut gefüllter Wappebsaal


Gut gefüllt war am Sonntagabend der Wappensaal im Rathaus der Verbandsgemeinde Brohltal. Viele interessierte Zuschauer waren gekommen, um die Auszählung der Stimmen bei der Bürgermeisterwahl der Verbandsgemeinde Brohltal zu verfolgen. Unter ihnen befanden sich natürlich auch die beiden Bewerber um das Amt des Mannes an der Spitze der Brohltaler Verwaltung.

Von den insgesamt 15.202 Wahlberechtigten gaben 7.148 Wähler in den Wahlloka­len im Brohltal ihre Stimme ab (47,0 %). Die höchste Wahlbeteiligung lag mit 69,0 % diesmal in Spessart, dem Wohnort beider Kandidaten, während in Wassenach lediglich 37,5 % der Wahlberechtigten zur Urne schritten.

War man vor Beginn der Auszählung noch sehr gespannt über den Wahlausgang, so zeichnete sich doch recht bald ab, dass der bisherige Amtsinhaber auch in den nächsten acht Jahren Chef der Verwaltung sein wird. Als um 18:12 Uhr das erste Ergebnis aus dem Stimmbezirk Schelborn (Bell = 76,3 %, Klapperich = 23,7 %) und eine Minute später aus Dedenbach vorlag, erhellten sich auf der einen Seite die angespannten Gesichtszüge, während auf der anderen Seite sich entsprechend doch Enttäuschung widerspiegelte.

Mit jedem weiteren eingehenden Ergebnis aus den einzelnen Wahllokalen zeichnete sich schnell recht deutlich an, auf wen die Brohltaler gesetzt hatten. Der als hoher Favorit geltende bisherige Amtsinhaber setzte sich klar gegen den Herausforderer durch. Die größte Zustimmung erhielt Johannes Bell mit 82% in Niederdürenbach, wogegen Frank Klapperich sein bestes Ergebnis in Kempenich erreichte (37,2 %).

Gratulationen wollte Bell aber auch noch nicht annehmen, als bereits 21 der 22 Wahlbezirke ausgezählt waren. Erst als um 18:47 das letzte Ergebnis aus dem Wahlbezirk Spessart vorlag (Bell = 77,3%, Klapperich = 22,7 %), nahm Bürgermeister Johannes Bell die Gratulation seines Gegenkandidaten Frank Klapperich an.


Enttäuschter Gegenkandidat


Bereits lange zuvor hatte der Herausforderer erkannt, dass der 55-jährige Amtsinhaber einen klaren Wahlsieg davontragen würde. Der Spessarter Ortsbürgermeister war sichtlich von dem eindeutigen Wahlergebnis enttäuscht und stellte in einem ersten Statement ernüchternd fest: „Selbstverständlich hätte ich mir ein besseres Ergebnis gewünscht. Wir haben einen ordentlichen und fairen Wahlkampf gemacht. Die Stimmung im Brohltal war schwer einzuschätzen. Es hat sich während der vielen Gespräche und Veranstaltungen gezeigt, dass die Stimmung im Brohltal unterschiedlich ist. Eine Tendenz oberes Brohltal / unteres Brohltal konnte man festzustellen.“ Insgesamt habe das Brohltal schon allein dadurch gewonnen, dass zwei Kandidaten aus der Region sich um das höchste Amt beworben hätten. Er könne mit dem Ergebnis leben, doch sei es ernüchternd. Er habe während der Zeit des Wahlkampfs viele angenehme Menschen im Brohltal kennen gelernt und bereue keine einzige Minute.

Nachdem das offizielle Ergebnis feststand, gratulierte er seinem überlegenen Kandidaten fair zu dessen Wahlerfolg.

Der alte und neue Bürgermeister Johannes Bell hatte die Stimmauszählung gespannt ab 18.00 Uhr am Bildschirm unter der großen Leinwand im Wappensaal des Rathauses verfolgt. Wenn sich auch schnell der Wahlerfolg abzeichnete, nahm er erst Glückwünsche nach dem Eingang des letzten Ergebnisses der Stimmenauszählung im Wahlbezirk Spessart an.

Als Wahlleiter Rolf Hans um 18.57 Uhr das vorläufige amtliche Wahlergebnis bekanntgab, war der Jubel seiner zahlreich erschienenen Anhänger groß und eine lange Schlange von Gratulanten wünschte ihm für die nächste Amtsperiode viel Glück.

Rolf Hans dankte den beiden Kandidaten für ihren offenen und stets fairen Wahl­kampf, bei dem sie beide ihre Ziele vorgestellt haben, ohne dabei den Gegenkandi­daten anzugreifen. Sein Dank galt aber auch allen Wahlvorständen in den 22 Wahlbezirken und den Ortsbürgermeisterkollegen für die reibungslose Durchführung der Wahl. Besonderen Dank richtete er an die Mitarbeiter der Verwaltung, die mit der Durchführung der Wahl betraut waren, an der Spitze mit Büroleiter Armin Seiwert und Dominik Friedrich.

Johannes Bell war sichtlich gerührt angesichts des klaren Ergebnisses und strahlte, als Wahlleiter Rolf Hans das offizielle Ergebnis bekannt gab. In einem ersten Statement dankte er allen, die zu diesem überwältigenden Wahlergebnis beigetragen haben. „Ich bin überwältigt vom Ergebnis. Ich danke allen Helfern und Unterstützern für die gezeigte Hilfe. Das Ergebnis ist eine Teamleistung von Familie, Verwandten, Freunden, der FWG Brohltal und vielen stillen Helfern. Es ist die Bestätigung der letz­ten beiden Amtsperioden, in der gute Arbeit zum Wohle der Verbandsgemeinde geleistet wurde.“ Etwas enttäuscht war Bell von der Wahlbeteiligung. „Ich hätte mir eine Wahlbeteiligung von über 50 % gewünscht“, so Bell, sie sei allerdings noch re­spektabel. „Ich danke allen Wählern für ihr Vertrauen und freue mich, weitere acht Jahre gemeinsam für die Zukunft der schönen Heimat in der VG Brohltal arbeiten zu können“, bemerkte Bürgermeister Johannes Bell, der auch seinem Mitbewerber Frank Klapperich für den stets fairen Wahlkampf dankte, wie auch den zahlreichen Wahlhelfern, die auch Wahlleiter Rolf Hans bereits benannt hatte.

WER

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Holger Müller sorgt für professionellen Input und Feinschliff beim Musikverein Polch

Gewinnbringendes Erlebnis für alle

Polch. Vom ersten Moment an zog Holger Müller die Musiker im Polcher Forum in seinen Bann. Der Profischlagzeuger brachte neben feinem Gehör und präziser Rhythmik viel Erfahrung als Dirigent und Dozent mit. Mit wertschätzender und motivierender Art leitete er den ersten Egerländer Blasmusik-Workshop. 12 Stunden intensive Probearbeit wurden zu einem gewinnbringenden Erlebnis für alle Teilnehmer. Ausgewählt wurden fünf Stücke mit unterschiedlicher Rhythmik und Dynamik. mehr...

Brohltaler Kromperefest 2024

Wassenach. In diesem Jahr findet in Wassenach wieder das bekannte und beliebte Brohltaler Kromperefest statt. Dabei wird für Jung und Alt alles rund um die Kartoffel geboten. mehr...

Stellenanzeige+
 

In Holzweiler wird jetzt wieder im Ort gekocht

Mittagstisch bei „Älter werden“ ist sehr beliebt

Holzweiler. Die verschiedenen Grafschafter Mittagstische, initiiert vom Projekt „Älter werden in der Grafschaft mitgestalten“, erfreuen sich großer Beliebtheit. Jetzt gibt es eine Änderung beim Mittagstisch in Holzweiler: das Mittagessen wird wieder im Ort zubereitet, und zwar vom Restaurant Vinetum in der Panorama Sauna. Dort ist die Familie Grimmiger seit Jahresbeginn für das kulinarische Wohl der Besucher zuständig. mehr...

Vorschulkinder besuchen die Grundschule

Bad Neuenahr. Im Rahmen der vorschulpädagogischen Arbeit der katholischen Kindertagesstätte Blandine-Merten-Haus besuchten 23 Vorschulkinder mit Leiter Stefan Ibs und ihren Erzieherinnen Silke Dahners und Ulrike Nähring die Grundschule Bad Neuenahr. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Kurios: nur eine Frau verfügte über nennenswerte Deutschkenntnisse

Polizei stoppt ausländerfeindliche Gesänge von acht Damen an Cochemer Aussichtspunkt

Kurios: nur eine Frau verfügte über nennenswerte Deutschkenntnisse

Cochem. Am 17. Juni trafen sich am frühen Abend acht Damen im Alter von Anfang 20 bis Mitte 30 an einem beliebten Aussichtspunkt in Cochem, um einen Geburtstag zu feiern. Inspiriert durch ein TikTok-Video sangen die Damen lautstark den Text „Deutschland den Deutschen - Ausländer raus“. mehr...

Beleidigung, Diebstahl, Hausfriedenbruch und Bedrohung

Alkoholisierter Randalierer sorgt für Aufruhr in Wissener Tankstelle

Beleidigung, Diebstahl, Hausfriedenbruch und Bedrohung

Wissen. Am Dienstagmorgen, 18. Juni 2024 um 05:07 Uhr wurde die Polizei Betzdorf nach Wissen zur BelOil-Tankstelle gerufen. Dort hatte ein 28-jähriger alkoholisierter Mann zunächst die Kassiererin beleidigt und sich geweigert, den Verkaufsraum zu verlassen. mehr...

Polizei entdeckt Drogen bei bewusstlosem Mountainbiker

Mann wurde neben seinem Fahrrad auf einer Grünfläche in Kirchen aufgefunden

Polizei entdeckt Drogen bei bewusstlosem Mountainbiker

Kirchen. Am Montag, 17. Juni 2024 um 12:50 Uhr, wurde die Polizei Betzdorf durch die Integrierte Leitstelle Montabaur zu einem medizinischen Notfall in die Siegstraße in Kirchen gerufen. Dort wurde von Passanten ein bewusstloser Radfahrer am Fahrbahnrand festgestellt. mehr...

CDU Bassenheim

Sommerfest

Bassenheim. In diesem Jahr findet das traditionelle Sommerfest der CDU Bassenheim am 5. Juli ab 18 Uhr in der Grillhütte Bassenheim statt. Hierzu lädt der Ortsverband alle Mitglieder und Freunde ein. Für das leibliche Wohl wird wie immer bestens gesorgt sein. mehr...

Sechstes Vorstädter Bürgerfest findet Mitte Juli statt

SPD-Ortsverein Koblenz-Süd

Sechstes Vorstädter Bürgerfest findet Mitte Juli statt

Koblenz. Bereits fünf Mal konnte das Vorstädter Bürgerfest durch den SPD-Ortsverein Koblenz-Süd organisiert werden. Zwischen 2016 und 2023 war die Veranstaltung in der Schenkendorfstraße und am Schenkendorfplatz ein großer Erfolg, jeweils mehr als 1.000 Besucher konnten begrüßt werden. mehr...

Hohes Niveau präsentiert

Emily Klinkner überzeugt bei den Deutschen Meisterschaften Rhönradturnen in Taunusstein

Hohes Niveau präsentiert

Lahnstein. Emily Klinkner ging als einzige Starterin vom VfL Lahnstein auf den deutschen Meisterschaften in Taunusstein an den Start. Emily, die sich im Frühjahr bei den Süddeutschen Meisterschaften in... mehr...

Meisterschaft mit ungewöhnlichem Beginn

Meisterschaft mit ungewöhnlichem Beginn

Dierdorf/Dernau. Ausrichter der alljährlichen Bezirksmeisterschaften ist der TuS Dierdorf, der diese Meisterschaft immer mit viel Engagement und Herz organisiert. So ist die Teilnahme des Dernauer Leichtathletiknachwuchses in der LG Kreis Ahrweiler eine Selbstverständlichkeit. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare

Zwischen Seelsorge und Urteilsverkündung

Christiane Beck :
Ich freue mich für Dr.Stefan Kranz.Auch ich komme ursprünglich aus Polch.Stefan ist mit unserer Tochter in Polch eingeschult worden. Er war auch ein sehr guter Organist. Alles Gute und Gottes Segen wünscht Familie Christiane Beck aus Wittlich...

Malu Dreyer begeisterte in Mayen

Amir Samed :
"Sozialdemokrat:innen" - Gendern ist sexistisch und diskriminierend, da es ständig das Geschlecht betont, wo es belanglos ist....
Thorsten Kösters:
coole Sache...
Gerhard :
Es wäre ja schön wenn ich mal was gewinnen würde aber ich glaube auch es ist egal was man hier schreibt es wird wieder nur so ein Gewinnspiel sein wo Adressen Tel. und meine Daten gesammelt werden. Und trotzdem mache ich mit vielleicht habe ich ja ehrlich mal GLÜCK und gewinne mal WAS. Aber auch wenn...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service