TV Bassenheim

Bassenheim findet zurück in die Erfolgspur

TV Bassenheim - HF Köllertal 34:29 (19:11)

Bassenheim
findet zurück in die Erfolgspur

Die Bassenheimerinnen setzten sich gegen Köllertal durch.Quelle: TV Bassenheim

06.12.2021 - 10:29

Bassenheim. Die Damen des TVB lassen die deutliche Niederlage in Kandel hinter sich und gewinnen zuhause gegen die HF Köllertal mit 34:29 (19:11). Damit setzt man sich in der erweiterten Tabellenspitze fest.


Die wenigen Zuschauer, die den Weg in die Bassenheimer Karmelenberghalle gefunden hatten, sahen zwei unterschiedliche Halbzeiten ihrer Mannschaft. Schnell ging man mit 3:0 in Führung. Vor allem Co-Trainerin Jessica Gerlach, welche aufgrund der angespannten Personalsituation im Rückraum einsprang, spielte all Ihre Routine aus und erzielte sehenswerte Treffer. Bassenheim profitierte zudem von einigen Fehlwürfen der Gäste und so baute man die Führung über ein schnelles Spiel nach vorne aus. Dies zwang Gästetrainer Markus Berndt bereits nach 14 Spielminuten beim Stand von 8:4 zur ersten Auszeit.

Diese erzielte jedoch nicht die gewünschte Wirkung. Die zweite Auszeit der Gäste erfolgte bereits sieben Minuten später (12:7). Sie führte ebenso wenig zum erhofften Ergebnis. Die Köllertalerinnen leisteten sich im Angriff einen Fehler nach dem anderem. Bassenheim bestrafte diese konsequent mit Gegenstoßtoren. Folgerichtig ging man mit einer klaren 19:11 Führung in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff fanden die Köllertaler Gäste besser ins Spiel. Bassenheim schien sich sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr eine Auszeit zu gönnen. Der Vorsprung schmolz auf vier Tore. Die Gastgeberinnen wehrten sich, fanden zurück ins Spiel. Die Abwehr, mit Torfrau Nora Gabriel als Rückhalt, knüpfte an ihre gute Leistung der ersten Halbzeit an. Die Manndeckung gegen Spielmacherin Jana Schubert änderte nichts. Spielführerin Steffi Henn und die angeschlagene Hannah Schlapp sorgten für die notwendigen Ideen und Tore. Zwar kämpften sich die Gäste acht Minuten vor Ende nochmals auf drei Tore heran, doch auch davon ließ sich die Bassenheimer Mannschaft nicht mehr aus dem Konzept bringen. Man brachte den wichtigen Heimsieg über die Ziellinie.

„Es wurde das erwartete schwere Spiel. Köllertal hat nie aufgegeben und uns aufgrund der teilweise übermotivierten Abwehr viel abverlangt. Mal wieder haben wir zwei Gesichter gezeigt. Wir schaffen es immer noch nicht, beide Halbzeiten konstant gut zu spielen. Hätten wir das Tempo aus der ersten Halbzeit beibehalten, wäre es nicht so unnötig knapp und spannend für die Zuschauer geworden. Wir sind froh, den Sieg unter Dach und Fach gebracht zu haben und freuen uns über den aktuellen Tabellenplatz“, so ein erleichterter Marcus Schütz nach dem Spiel.

Sollte die Vereinssitzung der RPS am kommenden Mittwoch keine Saisonunterbrechung festlegen, geht es für die Mannschaft des Trainergespanns Schütz/ Gerlach am Sonntag, 12. Dezember um 16 Uhr zum aktuellen Tabellenvorletzten aus Osthofen. Auch hier will die Mannschaft zeigen, dass sie zurecht auf ihrem derzeitigen Tabellenplatz steht.

Es spielten: Nora Gabriel (TW), Nici Brand (2), Jana Schubert (4), Nathalie Oster (2), Astrid Israel, Steffi Henn (3), Hannah Schlapp (5), Nicole Hommen (7/4), Jessica Gerlach (4), Lisanne Brüggemann, Sophie Klapperich (3/2), Aileen Hoppe (1) und Christina Henn (3).

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Der Chloranteil im Trinkwasser Bad Neuenahr-Ahrweilers wird auf Vorflutniveau zurückgefahren

Chlor im Trinkwasser wird wieder verringert

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Seit vergangenem Mittwoch wird die Chlordesinfektion in den Trinkwasser-Versorgungsbereichen der Kreisstadt in den kommenden drei Wochen wieder reduziert. Das Kreis-Gesundheitsamt entspricht damit einem Antrag des städtischen Wasserwerks. „Die stufenweise Reduzierung wird sich geschmacklich bei unseren Bürgerinnen und Bürger um Fronleichnam herum bemerkbar machen“, sagt dazu Dirk Weber als Leiter des städtischen Wasserwerks. mehr...

Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern

Foto-Fahndung: Wer kennt diese Männer?

Koblenz. Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern. Diese betanken nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen seit mindestens Februar 2022 einen Personenkraftwagen Ford Mondeo mit den polnischen Kennzeichen DBL-NS10 in der Absicht, den getankten Dieselkraftstoff nicht zu bezahlen. Bundesweit sind mindestens elf derartige gewerbsmäßige Betrugsdelikte... mehr...

Die Polizei sucht einen weißen Golf mit Gießener Kennzeichen

Weitersburg: Ins Gesicht geschlagen und mit Messer bedroht

Weitersburg. Am Donnerstag, 26.05.2022, zwischen 23:00 Uhr und 23:45 Uhr, kam es auf dem Autobahnparkplatz „Auf der Zeg“, an der BAB 48 in Fahrtrichtung Frankfurt, zu einer Bedrohungslage mit einem Messer und einer Körperverletzung durch Faustschlag ins Gesicht. In diesem Fall sucht die Polizeiautobahnstation Montabaur dringend nach Zeugen, die Hinweise auf den männlichen Angreifer geben können. Dieser war mit einem weißen VW Golf Variant/Kombi mit Gießener Kennzeichen unterwegs. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Tempo 30 für Andernach?

Katie:
Aufgrund des desolaten Zustandes sämtlicher Straßen im Innenstadtbereich kann man sowieso vielerorts keine 50 km/h fahren, weil man sich dann sein Fahrzeug auf Dauer "zerschießt". Ich als mitten in der Stadt lebende Anwohnerin hoffe seit über 25 Jahren (!!!), dass hier mal was passiert und zum Beispiel...
juergen mueller:
Ist immer wieder eine Freude zu lesen, mit welchem Einfallsreichtum man sich mit dem Ausschmücken der deutschen Sprache bedient, anstatt ein Problem einfach, kurz u. bündig, auf den Punkt zu bringen. Nadeln im Heuhaufen. Darauf muss man erst einmal kommen. Da werden sich diejenigen aber freuen, deren...
Hans-Joachim Schneider:
Es ist schön, dass Optimismus im Ahrtal wieder Platz hat. Das ist wohl die wichtige Botschaft dieses Artikels. Die genannten Ideen sind ja alle nicht neu, sondern waren auch schon vor der Flut in den Köpfen derer, denen das Ahrtal und seine touristische Zukunft am Herzen liegt. Allerdings sind Hängeseilbrücken...
Service