Wer in den Innenstädten einen Parkplatz sucht, braucht derzeit gute Nerven

Bad Neuenahr-Ahrweiler: Parksituation bleibt angespannt

Bad Neuenahr-Ahrweiler: Parksituation bleibt angespannt

Parkplatz in Ahrweiler am Adenbachtor. Foto: ROB

22.05.2024 - 15:19

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Infolge der Flutkatastrophe sind in vielen Bereichen der Stadt Probleme bei der Parkplatzsituation entstanden. Parkplätze wurden zerstört oder waren durch die Katastrophenbewältigung oder vorübergehende anderweitige Nutzungen nicht verfügbar, Tiefgaragen waren und sind aufwendig zu sanieren. All dies betrifft und betraf öffentliche wie private Stellplätze, führte aber immer zum gleichen Ergebnis: der Bedarf nach Stellplätzen lag und liegt höher als das Angebot.

In vielen Bereichen der Stadt hat sich die Situation in Sachen Parkplätze zwischenzeitlich wieder etwas entspannt. Für Bad Neuenahr stehen – nicht zuletzt seit der Wiederinbetriebnahme des privaten Parkdecks entlang der Felix-Rütten-Straße – innenstadtnahe Parkplätze in ausreichender Anzahl schon jetzt wieder zur Verfügung. Die Stadtverwaltung ruft ausdrücklich dazu auf, diese Parkplatzflächen zu nutzen. Gerade für Beschäftigte, die ihre Arbeitsstellen in der Innenstadt haben oder Personen, die zum Einkaufen und für die Wahrnehmung von Terminen in die Innenstadt kommen, ist dieses Parkhaus problemlos nutzbar. Bewusst ist sich die Stadtverwaltung, dass die aktuelle Parkplatzproblematik gerade für mobilitätseingeschränkte Menschen schwierig ist. Hier werden aktuell verschiedene Verbesserungsmöglichkeiten geprüft, etwa zur vorübergehenden Ausweisung zusätzlicher Behindertenstellplätze. Für die Zukunft ist durch das im Bau befindliche Parkdeck bereits eine dauerhafte Verbesserung absehbar.

Weiterhin kritisch ist die Situation im Bereich der Altstadt Ahrweiler. Allein durch den Wegfall der Marktgarage fehlen rund 220 Stellplätze. Zudem ist festzustellen, dass sich die nun beginnende Sanierung dieser Tiefgarage als technisch außerordentlich anspruchsvoll darstellt und daher längere Zeit in Anspruch nehmen wird, als ursprünglich geplant. Durch die Schaffung temporärer Parkplatzflächen entlang der Friedrichstraße sowie an der Ramersbacher Straße konnte rund die Hälfte der entfallenen Parkplätze kompensiert werden.

Aber auch durch die erfreulicherweise eingetretene deutliche Belebung der Altstadt und dem Wiederaufkeimen von Gastronomie und Einzelhandel ist der Parkraum in Ahrweiler weiterhin zu knapp bemessen. Das zeigt sich gerade im nördlichen und westlichen Teil der Altstadt, von wo aus die Wege zu den geschaffenen Ersatzstellplätzen recht weit sind.

Es ist nicht zu bestreiten, dass diese Situation bis zur Fertigstellung der Sanierungsarbeiten an der Marktgarage nicht vollständig beseitigt werden kann und sich durch anstehende Baumaßnahmen vorübergehend sogar noch einmal verschärfen kann. Gleichwohl betreibt die Stadtverwaltung weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Situation. So wurde mit der Aufbau- und Entwicklungsgesellschaft vereinbart, dass eine innenstadtnah an der Walporzheimer Straße gelegene und derzeit in der Herrichtung befindliche Baustelleneinrichtungs- und Lagerfläche vorübergehend zur Parkplatznutzung freigegeben werden kann, soweit eine vollständige Beanspruchung durch die anstehenden Baustellen nicht erfolgt. Allein hierdurch könnte ein Großteil der aktuell fehlenden und noch nicht kompensierten Parkplätze vorübergehend bereitgestellt werden.

Ganz unmittelbar betrifft die Situation insbesondere die Menschen, die vor der Flutkatastrophe einen Stellplatz in der Marktgarage gemietet hatten – und dies besonders ab dem Moment der Wiedereinführung der Parkgebühren. Daher soll diesen ehemaligen Nutzern vom Zeitpunkt der Gebührenerhebung bis zum Abschluss der Tiefgaragen-Sanierung ein Parkberechtigungsschein gegen eine Gebühr angeboten werden, mit dem auf allen öffentlichen Parkplätzen im Bereich der Altstadt Ahrweiler geparkt werden darf. Zum genauen Prozedere wird die Verwaltung noch rechtzeitig und gesondert informieren.

„Trotz aller Bemühungen städtischerseits gilt es aber auch mit Blick auf vereinzelt heftig und teils unsachlich vorgetragene Kritik festzuhalten, dass es strenggenommen keine Verpflichtung der Stadt gibt, nicht vorhandene private Stellplätze durch öffentliche zu ersetzen. Und dennoch werden wir bemüht sein, dies im höchstmöglichen Rahmen jeweils zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger aber auch den Kunden unserer Gewerbetreibenden zu tun. Wir bitten aber auch um Verständnis dafür, dass vielleicht nicht jede Erwartungshaltung erfüllt werden kann. Daher ist gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis auch hier für eine Lösung der Probleme im Wiederaufbau dringend vonnöten“ so Peter Diewald, Erster Beigeordneter der Stadt.

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

- Anzeige -

SWN veranstalten Azubi-Projekttag

Neuwied. Kennenlernen vor dem Ausbildungsstart 2024: Die Stadtwerke Neuwied (SWN) veranstalteten einen Azubi-Projekttag, um alle neuen Azubis und Dualen Studierenden willkommen zu heißen. mehr...

Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Mayen-Koblenz besuchen Freizeitpark in Haßloch

Feuerwehrfamilientag im Holiday-Park

Kreis Mayen-Koblenz. Zu vergünstigen Eintrittspreisen können Jugendfeuerwehren einmal im Jahr den Holiday-Park in Haßloch besuchen. mehr...

Regional+
 

Kommunalpolitiker ist seit 1991 im Bendorfer Stadtrat und legt nach 17 Jahren das Amt als erster Beigeordneter nieder

„Standing Ovations“ für Bernhard Wiemer

Bendorf. „Standing Ovations“ gab es für Bernhard Wiemer vom Bendorfer Stadtrat bei dessen konstituierender Sitzung. Kein Wunder, denn Bernhard Wiemer gehört seit 1991 dem Stadtrat an und war seit 2007 bis jetzt ehrenamtlich Erster Beigeordneter der Stadt und zuständig für die Stadtwerke. mehr...

Volleyball SV Wachtberg

Drachenländer Volleys erfolgreich im Ruhrgebiet

Wachtberg. Der Nachwuchs der Drachenländer Volleys nahm mit vier Teams am größten Jugendvolleyballturnier Nordrhein-Westfalens in Oberaden teil. Fast 40 Mädels machten sie früh morgens auf dem Weg zum SuS Oberaden nach Bergkamen. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Bad Hönningen: Raubversuch scheitert, Täter flüchtet

Überfall an der Volksbank: 33-Jähriger wehrt Angriff nach Faustschlag ins Gesicht ab

Bad Hönningen: Raubversuch scheitert, Täter flüchtet

Bad Hönningen. Am Donnerstagabend, 11. Juli hob ein 33-jähriger Mann bei der Volksbank einen Geldbetrag ab und begab sich anschließend in Richtung Bärenplatz an der Bischof-Stradmann-Straße, wie die Polizeiinspektion Linz/Rhein mitteilte. mehr...

Drei Männer auf der Flucht

Einbruch in Meckenheimer Kiosk: Polizei sucht Zeugen.

Drei Männer auf der Flucht

Meckenheim. Die Bonner Polizei bittet um Hinweise zu drei bislang unbekannten Männern. Sie stehen im Verdacht, in der Nacht zu Freitag, 12. Juli 2024, einen Kiosk in Meckenheim aufgebrochen zu haben. mehr...

Großes Lob von
„abgeordnetenwatch.de“

Erwin Rüddel für besondere Bürgernähe ausgezeichnet

Großes Lob von „abgeordnetenwatch.de“

Kreis Neuwied. Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel freut sich über seine Auszeichnung durch das von einem gemeinnützigen Verein betriebene Internet-Portal „abgeordnetenwatch.de“. Dem... mehr...

Neuer Ortsbeirat Bachem ist startklar

Neuer Ortsbeirat Bachem ist startklar

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Kürzlich haben sich die ersten Ortsbeiräte in Bad Neuenahr-Ahrweiler konstituiert. Bürgermeister Guido Orthen ernannte im Stadtteil Bachem in der Ortsbeiratssitzung am 4. Juli... mehr...

Ortsbeirat Ahrweiler
hat sich konstituiert

Ortsbeirat Ahrweiler hat sich konstituiert

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Im Nachgang der Kommunalwahl am 9. Juni 2024 haben sich nun die ersten Ortsbeiräte in Bad Neuenahr-Ahrweiler konstituiert. Bürgermeister Guido Orthen ernannte im Stadtteil Ahrweiler... mehr...

Ein gelungener Saisonabschluss

Turngesellschaft 1888 Polch e.V. - Abteilung Fußball

Ein gelungener Saisonabschluss

Polch. Vor Kurzem feierte die Fußballabteilung der TG Polch ihren Saisonabschluss mit einem gemütlichen Grillabend. Bei schönem Wetter und in bester Gesellschaft genossen die Mitglieder der Abteilung leckere Speisen vom Grill und erfrischende Getränke. mehr...

Familienfest mit Wettkampfcharakter

TuS Ahrweiler 1898 e.V.

Familienfest mit Wettkampfcharakter

Kreis Ahrweiler. Nach einer längeren Pause hat die Triathlonabteilung des Tus Ahrweiler ihr traditionelles, vereinsinternes Rennen wiederbelebt. Unter dem neuen Namen „Rund um die Hütte“ waren alle Altersgruppen eingeladen, sich in den drei Disziplinen zu messen. mehr...

Erfolgreich in der Triathlon-Saison

TuS Ahrweiler 1898 e.V.

Erfolgreich in der Triathlon-Saison

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Beim Triathlon in Dreikirchen konnte sich Lynn Bandmann von der Triathlonabteilung des TuS Ahrweiler zum zweiten Mal in die Siegerliste über die Sprintdistanz eintragen. Nach 300m... mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed :
Die Bahn zeigt lieber "Haltung gegen Rechts" und folgt dem wokem Zeitgeist, was sich darin äußert, dass bei der Bahn immer weniger funktioniert. Besinnung auf den Kern ihrer Tätigkeit und, vor allem anderen, wirklich gute Führungskräfte, die ihr Handwerk verstehen, braucht es, nicht politisch ausgesuchte...
Björn Christian Küpper:
Einfach lächerlich. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Im Gegensatz zu den Wahlplakaten, sind solche Kunstschilder zumindest meist schön anzuschauen. Und Verkehrsgefährdung entstehen eher durch zunehmende Raser und Handys am Steuer, wogegen viel zu wenig unternommen und wird. ...
Hans-Joachim Bergemann:
Bei den Wahlplakaten ging es nicht dick genug , auch hier sollte man neue Vorschriften heraus bringen und nicht nur bei Zirkusplakaten....
K. Schmidt:
Es ist knapp 1 Monat her, da hingen die Straßen und das Stadtbild nun wirklich randvoll mit Plakaten, die man sich genauso gut hätte schenken können, da ohne jeglichen inhaltlichen Mehrwert für die Betrachter. Der Zirkus damals nannte sich Kommunalwahlkampf....
Amir Samed:
Hallo Hr. Steinhauser, ganz so trivial wie von ihnen gewünscht, ist die beileibe Sachlage nicht. Die Relevanz der Rechtschreibung im juristischen Kontext ist enorm wichtig, hier gelten die einschlägigen Regeln des BGB, HGB, VwVfG, usw., die sich zwingend (!) an die gültige Rechtschreibung zu halten...
Daniel Steinhauser:
Lieber Amir Samed, zum Glück entscheidet nicht irgendein Rat über die Deutsche Sprache, sondern Sprache entwickelt sich von selbst und dynamisch. Sind sich Sprachwissenschaftler*innen einig. Dass sie von so einem kleinen Stern getriggert werden, verstehe ich zudem gar nicht. Ist das wirklich ihr größtes...
Amir Samed:
"Bürger*innen" - Die Gender-Sprache (wird von mehr als 80% der Bevölkerung abgelehnt) gehört nicht zur amtlichen deutschen Sprache. Das geht aus dem seit Juli 2024 geltenden aktualisierten „Amtlichen Regelwerk der deutschen Rechtschreibung“ hervor, das in unregelmäßigen Abständen vom Rat der Deutschen...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service