Stadt Mayen bereitet sich mit Energieeinsparungen auf mögliche Krisensituationen vor

In Mayen gehen nachts die Lichter aus

Straßenbeleuchtung wird von 23 bis 5 Uhr teilweise eingeschränkt

In Mayen gehen nachts die Lichter aus

Das Verkehrszeichen VZ 394 kennzeichnet Laternen, die nachts ausgeschaltet werden. Foto: Betriebshof/ Stadt Mayen

10.08.2022 - 10:20

Mayen.Aufgrund des Russland-Ukraine Konflikts kann es in der bevorstehenden kälteren Jahreszeit zu erheblichen Energieengpässen kommen – besonders im Bereich von Gaslieferungen. Bereits jetzt beschäftigt sich im Mayener Rathaus ein Verwaltungsstab regelmäßig mit dem Thema, um auf mögliche Krisensituationen gut vorbereitet zu sein. Die Verantwortlichen appellieren bereits an die Bürgerinnen und Bürger, Energie zu sparen – egal ob Gas, Öl oder Strom. Auch die Stadt Mayen trifft Überlegungen, wo Einsparungen sinnvoll und möglich sind.

Unter anderem werden die Straßenbeleuchtungen täglich im Zeitraum von 23 bis 5 Uhr an den unten aufgelisteten Straßen abgeschaltet.

Die Abschaltung erfolgt sukzessive nach der Anbringung des VZ 394, einem Aufkleber, der auch als Laternenring bezeichnet wird. Der Laternenring ist ein Verkehrszeichen, welches innerhalb geschlossener Ortschaften Laternen kennzeichnet, die nicht die ganze Nacht eingeschaltet sind. Sobald dieser Hinweis entsprechend vom städtischen Betriebshof an den betroffenen Laternen eines Straßenzuges angebracht ist, wird die Beleuchtung in dieser Straße zu den genannten Zeiten ausgeschaltet.

Die Maßnahme betrifft nur die folgend explizit genannten Straßen. Klassifizierte Straßen sowie Hauptverkehrsstraßen bleiben bis auf Weiteres davon ausgenommen.

Im Stadtteil Mayen-Alzheim sind folgende öffentliche Straßenzüge von der Maßnahme betroffen:

- Ackerstraße

- Am Dorfbrunnen

- Am Fichtenwäldchen

- An der Kirche

- Auf Briddel

- Auf den Hügel

- Bergstraße

- Birkenhof

- Conder Straße

- Dorfplatz

- Hohlstraße

- Im Aller

- Im Altenborn

- Im Borngraben

- Im Flürchen

- In der Merk

- In der Pluns

- Kaiserstraße

- Kurze Kunde

- Lendstraße

- Ludwig-Erhard-Straße

- Obere Kond

- Pfarrstraße

- Spurzemer Weg

- Weg zum Sportplatz

- Wüsterather Hof

- Zum Funkental

Im Stadtteil Mayen-Kürrenberg sind folgende Straßenzüge betroffen:

- Alte Heerstraße

- Am Hansenkreuz

- Am Scheid

- Auf den Steinen

- Auf der Klapp

- Droetscher Straße

- Fernblick

- Goldbuschweg

- Hubertusstraße

- Im Borntal

- Im Evgestal

- Im Weiherhölzchen

- In den Steingärten

- Jägerstraße

- Karbachsberg

- Kirchstraße

- Mahlerstraße

- Michel-Schäfer-Straße

- Schöne Aussicht

- Sonnenstraße

- St.-Bernhard-Straße

- Vulkaneifelstraße

- Zum Eichenhügel

Im Stadtteil Mayen-Hausen werden folgende Straßenzüge abgeschaltet:

- Am Bürgerhaus

- Am Hungerbach

- Am Kirchenhügel

- Am Mosellaplatz

- Bahnhofstraße

- Grube Glückauf

- Harry-Garm-Weg

- Hinter den Ställen

- Im Nettetal

- Im Wingert

- Industriestraße

- Krechels Eck

- Layenweg

- Mosellaschacht

- Ober dem Driesch

- Obere Grabenstraße

- Peter-Diederich-Weg

- Pfarrer-Kowollik-Weg

- Richard-Labonte-Straße

- Rübers Winkel

- Sauerbornweg

- Schieferweg

- Schulweg

- Siska-Kunz-Weg

- Trimbser Weg

- Untere Grabenstraße

- Wiesenweg

In Mayen-Betzing sind folgende Straßenzüge von der Maßnahme betroffen:

- Auf dem Weingarten

- Backeswiese

- Pastor-Schlink-Straße

- Zur Mühle

Im Stadtteil Mayen-Nitztal sind diese Straßenzüge betroffen:

- Auf Nebels

- Kürrenberger Straße

- St.-Johanner-Straße

Auch in der Kernstadt wird eine Nachtabschaltung in verschiedenen Straßen erfolgen. Die betroffenen Straßen werden zeitnah über die örtliche Presse sowie die städtische Homepage unter https://www.mayen.de/katastrophenschutz/ veröffentlicht. Unter dem Link finden Interessierte auch weitere Informationen rund um die Energieversorgung.

Die Stadt Mayen bittet alle Bürgerinnen und Bürger sowie alle Anwohnerinnen und Anwohner um Verständnis.

Pressemitteilung Stadt Mayen

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Ettringen

Ettringen. Der Weihnachtsmarkt in Ettringen ist schon etwas ganz Besonderes. Zwar nur an einem Tag, dafür aber nicht weniger interessant und mit sehr großem Angebot, viel Liebe zum Detail und dem Besuch des Nikolauses im Flair des Ortes am Hochsimmer. Impressionen aus Ettringen gibt es in unserer Fotogalerie. mehr...

Anzeige
 

VdK Kobern-Gondorf

Keine Weihnachtsfeier

Kobern-Gondorf. Der VdK Kobern-Gondorf hatte gehofft, dass man in diesem Jahr eine Weihnachtsfeier veranstalten könnte. Aller Hoffnungen zum Trotz fand man keinen freien Termin für die Feier. Deshalb lädt der VdK Kobern-Gondorf am 14. Januar um 15 Uhr ins Restaurant May (Moselterrassen) in Kobern-Gondorf zu einem Neujahrsempfang ein. mehr...

Nahwärmenetze Mittelahr

Ministerpräsidentin sichert Finanzierung zu

Kreis Ahrweiler. „Wir werden die Differenz aufstocken und einen Weg finden, wie wir das Geld zu Ihnen bringen“, so wird die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei der Eröffnung des Wärmenetzes in Marienthal am 20. November in der Rhein-Zeitung zitiert und gibt damit die lang ersehnte Förderzusage für die Nahwärmenetze der beiden Ortsgemeinden Dernau und Mayschoß. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
germät:
Alle Jahre wieder und fast nichts geschieht! Die meisten Fahrräder haben gar kein Licht. Hier ist Schutz für "Alle" aber auch für sich selbst eingefordert. Fahrräder instand setzen und vorführen lassen. Ansonsten passiert hier gar nichts! ...
juergen mueller:
Was sind das für Akten? Ist deren Inhalt maßgebend für Schuld oder Unschuld, für Versäumnisse u. Verfehlungen auch von Frau Dreyer? Die Opposition will weitere Köpfe rollen sehen u. packt ihren altbekannten Vorschlaghammer aus, ohne jedoch (wie hier) konkret zu werden. Ein unfaires, zugleich intrigantes...
G. Friedrich:
Alles fängt im Elternhaus an und die jungen Taugenichtse haben es wohl nicht besser gelernt. Die Quittung der modernen und digitalen Zeit und volles Versagen der Generation XYZ. Was soll noch Gutes in diesem Land wachsen ?...
Service