Etwa 50 Flüchtlinge beim ersten Zusammenkommen des „Kaffee-Treffs“

Katharinenhof bietet ukrainischen Flüchtlingen Raum zum Austausch

Kinder können Jugendraum nutzen, Eltern Informationen bekommen

07.04.2022 - 08:08

Linz.Die Evangelische Trinitatis Kirchengemeinde Linz/ Bad Hönningen – Unkel/ Rheinbreitbach stellt seit Anfang April immer am ersten und dritten Montag im Monat von 15:30-17 Uhr im Katharinenhof Räumlichkeiten für ein Café zum Austausch für ukrainische Flüchtlinge zur Verfügung. „Wir sind so froh, dass wir auch den Jugendraum mit Kicker und anderen Spielen mit benutzen können“, schwärmte Lisa Melnikova, die bei der Kirche angefragt hatte. Zusammen mit etwa 15 Helfern, von denen etliche auch ukrainisch oder russisch sprechen können, wollten sie mit dem Café einen Austauschort schaffen, bei dem sich die Ukrainer nicht nur untereinander treffen können, sondern auch Informationen über beispielsweise das deutsche Schulsystem oder was im Krankheitsfall passiere erfahren können. Beim ersten Treffen begrüßte Pfarrer Christoph C. Schwaegermann mit herzlichen und sehr bewegenden Worten etwa 30 erwachsene Ukrainer und 20 Kinder sowie Helfer im Katharinenhof.

Das nächste Treffen ist am Ostermontag, 18. April, bei einem Oster-Café (auch wenn Ostern in der Ukraine wohl eine Woche später gefeiert wird). Ebenfalls im Katharinenhof, dem Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde, Grabentor 1 in Linz.

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

SPD - Abgeordnete besuchen die Rettungshundestaffel Westerwald

Wenn Hunde Menschenleben retten

Hunde gelten häufig als die besten Freunde des Menschen. Die Hunde der Rettungshundestaffel Westerwald e.V. retten darüber hinaus auch Menschenleben. Wie intensiv das Training dafür ist und was die Hunde und ihre Menschen dabei leisten, schaute sich Landtagspräsident Hendrik Hering bei einem Training vor Ort an.mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Stadtbäume haben keine Lobby

juergen mueller:
Stadtbäume hatten noch nie eine Lobby. Wenn erforderlich, müssen sie stadtplanerischen Anforderungen weichen. Das ist so u. wird auch immer so sein. Und eine Baumschutzsatzung ändert daran auch nichts bis auf die Tatsache, dass Hauseigentümer mit Garten auf ihrem eigenen Grund u. Boden in Sachen BAUM...
juergen mueller:
Beschämend ist noch gelinde ausgedrückt, was sich im Nachhinein zur Flutkatastrophe da so alles abspielt und herauskommt. Wenn ich mir in Erinnerung rufe, wie z.B. auch ein Herr Lewentz seine angebliche Betroffenheit über das Ausmaß der Flutkatastrophe immer wieder zum Ausdruck brachte (oder war es...
juergen mueller:
"Die Energiekrise betrifft uns alle". Ein Pauschalsatz, den die Bundespolitik gerne vermehrt unter das Volk streut, offensichtlich in Abkehr der Tatsache, dass diejenigen, die für dieses "Streugut" verantwortlich sind, die die eigene Person betreffende Energiekrise quasi mit "links" überstehen werden,...
Service