Anklage gegen 37-jährigen Mann aus der Vordereifel

Mutmaßlicher Drogendealer aus Ettringen vor Gericht

Mutmaßlicher Drogendealer aus Ettringen vor Gericht

Quelle: Pixabay

14.09.2023 - 15:25

Ettringen. Am 22. September muss sich ein 37-jähriger Mann aus Ettringen wegen Drogenhandels vor dem Landgericht Koblenz verantworten. Die Staatsanwaltschaft Koblenz wirft Florian B. vor, zwischen August 2022 und dem 21. März 2023 in insgesamt zwölf Fällen gewerbsmäßig mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben. Dabei soll es sich neben einer geringen Menge Marihuana um rund 145 Gramm Amphetamin gehandelt haben. Dem Mann aus Ettringen wird zudem vorgeworfen, in seiner Wohnung größere Mengen an Betäubungsmitteln für den Handel gelagert zu haben. Der heimische Handelsbestand des Mannes soll 37 Gramm Marihuana und 220 Gramm Amphetamin umfasst haben. Zur Sicherung seiner Drogenvorräte soll der 37-Jährige mehrere Waffen deponiert haben. Neben einem griffbereiten Messer und einem Teleskopschlagstock soll er einen mit Nägeln präparierten Holzknüppel und einen Morgenstern besessen haben. Für das Strafverfahren vor dem Landgericht Koblenz sind insgesamt drei Verhandlungstermine angesetzt.

BA

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

- Anzeige -

Der BLICK aktuell Online-Adventskalender

Vom 1. bis 24. Dezember gibt es in unserem Online-Adventskalender jeden Tag eine besondere Überraschung, die euch auf die festliche Jahreszeit einstimmt. Freut euch auf attraktive Angebote, Aktionen und tolle Gewinnspiele. mehr...

Andernach: Zwei Verletzte nach Wohnhausbrand

Andernach. Am Mittwoch, 6. Dezember, gegen 11.00 Uhr meldete die Feuerwehr Andernach einen Wohnhausbrand eines Mehrfamilienhauses in der Güntherstraße in Andernach. Bei Eintreffen der Feuerwehr befanden sich noch Personen im Gebäude, welche durch die Feuerwehr mittels Drehleiter aus dem Gebäude gerettet werden konnten. Eine 58-jährige Bewohnerin wurde dabei leicht und ein 59-jähriger Bewohner schwerverletzt. mehr...

Event +
 

Neue SPD-Arbeitsgemeinschaft „Migration und Vielfalt“

Einsatz für Integration

Neuwied. Die SPD Neuwied gibt freudig die Gründung einer neuen Arbeitsgemeinschaft bekannt, die sich verstärkt den Themen Migration und Vielfalt widmet. Kürzlich kamen hierfür Interessierte zusammen, um potenzielle Themen und Aufgaben sowie eine mögliche Zusammenarbeit mit den Arbeitskreisen der Stadt zu besprechen. Rafaele Zampella, Vorsitzender des Migrationsbeirats Neuwied, brachte hierbei wertvolle Erfahrungen aus der Migrationsarbeit in Neuwied in den Austausch ein. mehr...

Weihnachtschor für Kinder

Neuwied. Die Evangelische Kirchengemeinde Feldkirchen-Altwied organisiert für Kinder im Alter von vier bis 14 Jahren einen Weihnachtschor. Diese Veranstaltung findet am Samstag, 23. Dezember, von 15.30 bis 17.30 Uhr im Gemeindehaus an der Feldkirche, Feldkircher Straße 89 in Neuwied, statt. Teilnehmende Kinder können sich auf das gemeinsame Singen von drei Liedern sowie auf Plätzchen und Kinderpunsch freuen. mehr...

 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Helmut Gelhardt:
Wenn Mensch, Tier, Umwelt /Natur (einschließlich Böden, Wasser, Luft, Artenvielfalt) vergiftet/massivst geschädigt sind, wird es bei weitem keine ausreichende, gesunde Lebensmittelproduktion mehr geben können. Nirgendwo! Und das führte dann im günstigsten Falle zu exorbitanten Lebensmittelpreissteigerungen....
K. Schmidt:
Wie so oft wäre es schön, die Dinge in ihren Zusammenhängen zu betrachten: Verbietet man das Mittel komplett, wie wirkt sich das auf die in D produzierte Lebensmittelmenge aus? Was macht man mit den Arbeitsplätzen, die in den landwirtschaftlicehn Betrieben verloren gehen? Wie entwickeln sich die Preise...
Helmut Gelhardt:
Frau Heil, MdB, CDU, spricht davon, dass es vernünftig ist, dass das EU-Parlament verhindert hat, dass der Einsatz von Pestiziden bis 2030 halbiert wird. Sie spricht davon, dass andernfalls viele Winzerinnen und Winzer defacto einem Berufsverbot zum Opfer gefallen wären. Auch viele Landwirte wären von...
juergen mueller:
Nachtrag: Sollte es einmal zu einer geführten bzw. mitgeführten AfD-Bundesregierung kommen, dann können sich die, die das zu verantworten haben, das bereits jetzt einrahmen: "Wenn ihr euch irgendwann wieder mal fragt, wie es so weit kommen konnte, dann ist die Antwort die: Weil sie damals so waren,...
juergen mueller:
Ja, Herr SAMED. Realität ist, dass wir eine seid Jahren von der SPD/FDP u. GRÜNE angeführte Bundesregierung haben. Realität ist aber auch, dass wir eine völlig verblendete Bevölkerungsanzahl haben, die ohne zu Hinterfragen u. Reflektieren sich zum Opfer einseitiger Wahrnehmungen macht. Wer sich vor...
Amir Samed:
Staats- und Verfassungsfeinde? - Ja Hr. Mueller, SPD, GRÜNE und FDP beweisen dies fast tagtäglich, aber SIE, und viele andere in diesem Land, verschließen lieber die Augen vor der Realität, glauben lieber den (gekauften) Mainstreammedien. Indes, keine ihrer Aussagen bzgl. AfD konnten Sie bislang mit...

Ahr: DB-Reisecentren sollen bleiben

Hannelore Nüßner :
Das Reisezentrum Remagen muss unbedingt bleiben. Wir kommen aus NRW und machen rmehrmals im Jahr in Remagen Urlaub. Dabei benutzen wir sehr oft den ÖPNV. Wir genießen es jedesmal im Bahnhof Remagen eine freundliche, nette und qualifizierte Person gegenüber zu haben. Behalten Sie sich so eine tolle...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service