Leichtbauhalle in Altenahr wurde in Betrieb genommen

Verbandsgemeindeverwaltung Altenahr wieder an einem Standort vereint

08.04.2022 - 15:59

Altenahr. Seit der Flut hatte sich die Verbandsgemeindeverwaltung auf die Standorte Kesseling und Altenahr aufgeteilt. In dieser Woche konnten die Büros in der Leichtbauhalle in Altenahr bezogen werden. Nach fast 9 Monaten sind jetzt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder an einem Standort vereint und können dort den Dienst für die Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde (VG) verrichten. Es war eine Herkulesaufgabe, und das ist es noch: Die Verbandsgemeindeverwaltung berichtete bereits zum Jahresende von der Vielzahl von Aufgaben, die durch die Folgen der Flutkatastrophe bewältigt werden müssen. Daran hat sich auch bis heute nichts geändert. Das Rathaus wurde durch die Flut zerstört. Kurzfristig wurden zwei Ersatzstandorte in Kesseling und in Altenahr geschaffen, damit die Verwaltung sofort so gut wie möglich funktionieren konnte. „Wir haben zeitweise im Schankraum eines Hotels mit einer Notbesetzung auf 30 qm gesessen, bis nach ca. drei Wochen das Hotel am Roßberg ans Glasfasernetz angeschlossen war.“ so berichtete Wolfgang Stodden, Büroleitender Beamter der VG.

Durch die Flut gilt es für die Mitarbeitenden der Verwaltung die ganz normalen Aufgaben einer Verbandsgemeindeverwaltung fortzuführen und eine Unmenge an neuen Aufgaben zu bewältigen. Neue Stellen wurden geschaffen, Abstimmungsgespräche mit verschiedensten Lenkungsgruppen und Projektbüros werden an Ort und Stelle durchgeführt. „Dafür müssen Arbeitsplätze eingerichtet werden,“ so Stodden. Bei den Planungen wurde auch an das Thema Barrierefreiheit gedacht. „Die Halle ist 15 x 35 Meter groß und bietet einen barrierefreien Zugang zu den Büros, die dort untergebracht werden konnten“ erklärt Stodden.

Die Verwaltung teilt sich jetzt am Standort Altenahr, Roßberg 143, auf in zwei Gebäudeteile:

Im Gebäude 1 (Leichtbauhalle) sind die Zentralabteilung, das Ordnungsamt, Einwohnermeldeamt, Standesamt sowie das Sozialamt untergebracht.

Im Gebäude 2 (Hotelgebäude) ist die Bauabteilung, die Finanzabteilung mit Kasse und Steueramt sowie das Abwasserwerk Mittelahr vertreten. „Wir werden noch lange mit den Folgen der Flut leben müssen,“ sagt Georg Knieps, Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde Altenahr. „Auf dem angrenzenden Tennisplatz neben dem Ersatz-Rathaus konnten wir jetzt ein Gebäudeteil mit 20 Arbeitsplätzen in Betrieb nehmen.“

Georg Knieps, der die Amtsgeschäfte in der Verbandsgemeinde Altenahr bis zur Bürgermeisterwahl übernommen hat, ist selbst mit dem Bürgermeisterbüro in der Halle untergebracht.

Pressemitteilung

Verbandsgemeinde Altenahr

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Der Mann soll ein Mädchen an verschiedenen Körperteilen sowie im Intimbereich berührt haben.

Foto-Fahndung: Wer kennt diesen Mann?

Bonn. Die Bonner Polizei hat auf richterlichen Beschluss Fotos eines bislang Unbekannten veröffentlicht. Er soll am 30.05.2022 in der Stadtbahnlinie 18, die von Bornheim in Richtung Bonn fuhr, ein Mädchen mehrfach an verschiedenen Körperteilen sowie im Intimbereich berührt haben. Da die bisherigen kriminalpolizeilichen Ermittlungen nicht zur Identifizierung des Tatverdächtigen geführt haben, bittet die Polizei nun um Hinweise. mehr...

Die betreffende Achterbahn bleibt zunächst geschlossen und soll durch den TÜV geprüft werden

Nach tödlichem Unfall: Klotti-Park hat wieder geöffnet

Klotten. Seit heute, 9. August, hat der Klotti-Park in Klotten im Kreis Cochem-Zell wieder für Besucher geöffnet. Am Samstag kam es im Park zu einem tragischen Unglück: Eine 57-Jährige Parkbesucherin starb nach einem Sturz aus einer Achterbahn. Die Ermittlungen des Unfallhergangs durch die Behörden dauern noch an. Die Untersuchungen vor Ort seien allerdings mittlerweile beendet und die vom Unfall... mehr...

Das Fahrzeug der überholenden Autofahrerin überschlug sich mehrfach -

Überholvorgang misslingt: Schwerer Unfall auf A 48 bei Koblenz

Koblenz. Am Dienstag, 9. August, gegen 13.45 Uhr kam es auf der A 48 Fahrtrichtung Trier zwischen der Ausfahrt Koblenz-Nord und dem Autobahnkreuz Koblenz zu einem Alleinunfall. Die 45-jähriger Pkw-Fahrerin kam nach einem Überholvorgang vom linken Fahrstreifen in Richtung des Grünstreifens von der Fahrbahn ab. Dabei kollidierte sie mit der Schutzplanke und überschlug sich mehrfach. Der Pkw kam auf dem Fahrzeugdach im Grünstreifen zum Stillstand. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
juergen mueller:
Eine Möglichkeit, unserer Gesellschaft Kultur wieder etwas näher zu bringen. Ich glaube, dass wir einen Kulturverlust in unserer Gesellschaft haben. Die Dinge, die uns umgeben, nehmen wir als selbstverständlich wahr und haben uns abgewöhnt, Fragen daran zu stellen. Alleine auf die Frage: "Interessierst...
Service